Immer mehr US-Restaurantketten erkennen Marktpotenzial veganer Speiseoptionen

© Las Vegans
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Mit der steigenden Nachfrage nach Fleischalternativen in den USA passen auch immer mehr Restaurantketten des Landes ihre Speisekarten an die sich verändernden Wünsche ihrer Kunden an. Das sich erweiternde Angebot pflanzenbasierter Speisen ist dabei allerdings nicht nur auf auf den klassischen Veggie-Burger beschränkt.

So können Kunden der Ketten Silver Diner sowie Bareburger ab sofort ein Just Egg Benedict bestellen: Im Gegensatz zu dem klassischen Rezept des US-amerikanischen Frühstücksgerichts wird das Brot dabei nicht mit einem pochierten Hühnerei, sondern mit einem Ersatz auf Basis von Mungbohnen belegt. Das “Just Egg” des in San Francisco ansässigen Unternehmens Just enthält die fast identische Menge an Protein wie ein Hühnerei und ist dabei frei von Cholesterin und gesättigten Fettsäuren.

“Wir sind immer auf der Suche nach innovativen, nachhaltigen, aber vor allem schmackhaften Produkten wie Just Egg es ist, um unser Angebot zu erweitern”, sagt Euripides Pelekanos, CEO und Mitgründer von Bareburger. “Vegane Optionen sind bei Bareburger eine nachträgliche Idee gewesen; wir haben schon immer danach gestrebt, fortschrittlich produzierte, pflanzenbasierte Gerichte zu kreieren, die dadurch aber nichts an Geschmack einbüßen. Wir wollten einfach das tun, das sich richtig für unser Unternehmen und unsere Gäste anfühlt.”

Hackfleischersatz bei mexikanischen Ketten

Auch bei einigen in den USA so beliebten weit verbreiteten südamerikanisch inspirierten Fast Food-Restaurants kommt man dem Wunsch der Gäste nach mehr pflanzlichen Alternativen nach. Das Unternehmen Qdoba Mexican Eats, mit Hauptsitz in San Diego, wird nach erfolgreichen Testläufen in Michigan demnächst landesweit neue pflanzenbasierte Gerichte in über 730 Filialen einführen. Die neuen Reisgerichte und Maistortilla-Varianten wurden mit dem auf pflanzlichen Proteinen basierenden Fleischersatz von Impossible Foods entwickelt.

“Während unseres Testlaufs haben wir schnell gemerkt, dass die Gäste unsere einzigartige Zubereitung der Impossible-Produkte lieben, was die Entscheidung für eine nationale Einführung der neuen Gerichte erleichtert hat”, erzählt Marketing-Vizepräsidentin Jill Adams. “Unser Angebot von Impossible kommt sowohl bei Fleischliebhabern als auch bei Veganern gut an, und bringt die gleiche intensive Aromatik mit sich, für die wir hier bei Qdoba bekannt sind.”

Ab Ende April soll der pflanzliche Fleischersatz von Beyond Meat erstmals bei Restaurants von Del Taco serviert werden. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in South Carolina wird der gewürzte Hackfleischersatz in Form zwei neuer Tacos als “Beyond Taco” und “Beyond Avocado Taco” auch landesweit erhältlich sein. Del Taco-Präsident und CEO John Cappasola berichtet: “Mit der zunehmenden Nachfrage nach veganen und vegetarischen Optionen durch unsere Gäste haben wir in einer Zusammenarbeit mit Beyond Meat eine große Chance gesehen, um eine hauseigene gewürzte Mischung aus 100 Prozent pflanzlichen Fleischersatzes zu entwickeln. Nach dem überwältigenden positiven Feedback während unserer Testphase in South Carolina erschien es ganz einfach als sinnvoll, unsere Beyond Tacos auch für eine größere und leidenschaftliche Fanbase von Del Taco zur Verfügung zu stellen.”

Erst kürzlich kündigte Burger King an, einen Testversuch des fleischfreien “Impossible Whopper” unter Kooperation mit Impossible Foods in der Region um St. Louis zu starten. Derweil hat Carl’s Jr. seinen Kunden erstmals den “Beyond Famous Star Burger” mit einem Bratling des erfolgreichen Unternehmens Beyond Meat präsentiert.

 

Anzeige
300 Seiten Öko-Investment-Möglichkeiten 2020 - Öko Invest