• Albert Heijn führt vegane Milchalternativen von HEKS’NKAAS® ein



    © Heksenkaas BV

    Die veganen Milchalternativen der niederländische Marke HEKS’NKAAS sind seit letzter Woche in über 800 Filialen von Albert Heijn erhältlich. Die Einführung des veganen Brotaufstrichs als pflanzliche Alternative zu Frischkäse läuft parallel zu einer starken Ausweitung des veganen Käsesortiment der Kette. Westland Kaas und die Firma hinter Babybel führen ebenfalls neue vegane Produkte ein. ProVeg erwartet, dass dies ein Durchbruch für veganen Käse in den Niederlanden sein wird.

    Durchbruch von veganem Käse

    Veerle Vrindts, Direktorin von ProVeg Niederlande, kommentiert: “Albert Heijn macht einen klugen Schritt mit der Erweiterung des veganen Käseangebots. ProVeg prognostizierte bereits 2020, dass veganer Käse “das nächste große Ding” im veganen Bereich sein wird, nach pflanzlicher Milch und Fleischersatzprodukten. Unsere Verbraucherforschung hat gezeigt, dass mehr Auswahl an pflanzlichem Käse ganz oben auf der Wunschliste der Verbraucher steht. Albert Heijn zielt damit auf das schnell wachsende Interesse an veganen Produkten bei den Mainstream-Konsumenten, um den Vorsprung vor anderen Supermärkten zu halten. Mit der Erweiterung des veganen Käseregals bei Albert Heijn wird das Gesamtsortiment dort auf einen Schlag um mehr als die Hälfte anwachsen. Andere Supermärkte werden dem Beispiel des Marktführers folgen.”

    In den letzten zwei Jahren ist der Umsatz mit veganem Käse in den Niederlanden um ganze 400% gewachsen, der Markt hat dort mittlerweile ein Volumen von knapp 5 Millionen Euro. Verglichen mit dem gesamten (tierischen) Käseabsatz oder dem Markt für pflanzliche Milch- oder Fleischersatzprodukte ist dies eine bescheidene Größe, aber die Erwartungen für die Zukunft sind hoch.

    © Heksenkaas BV

    “Wir hören oft von Menschen, die mit dem Verzehr von tierischen Produkten aufhören wollen, dass es ihnen am schwersten fällt, auf Käse zu verzichten. Bis jetzt war das ein echtes Problem mit dem begrenzten Angebot. Dank der Einführung von HEKS’NKAAS Vegan und anderen pflanzlichen Käseprodukten wird hier Abhilfe geschaffen. Jeder, der nachhaltig leben, aber trotzdem gutes Essen genießen möchte, kann sich jetzt eine vegane Käseplatte zusammenstellen. HEKS’NKAAS hat es geschafft, eine exakte Kopie des Originalprodukts herzustellen. Das macht die Chance auf eine erfolgreiche Einführung noch größer”, sagt Vrindts.

    Michel Wildenborg, Direktor von HEKS’NKAAS, ergänzt: “2012 haben wir HEKS’NKAAS erfolgreich in den niederländischen Supermärkten eingeführt. Seitdem haben wir unser Sortiment stetig mit neuen Produkten für ein bestimmtes Publikum oder einen besonderen Anlass erweitert. Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst und gerade junge Menschen wollen nicht immer tierische Produkte konsumieren. Wir glauben, dass jeder in der Lage sein sollte, HEKS’NKAAS zu genießen. Deshalb bin ich stolz, dass wir es geschafft haben, eine vegane Version unseres Klassikers zu konzipieren.”

    Ulrike IJsseldijk, Produktentwicklerin bei HEKS’NKAAS, fügt abschließend hinzu: “Bei der Entwicklung von HEKS’NKAAS Original war es vor allem wichtig, die Eigenschaften des Produkts zu erhalten. Da die Originalversion verschiedene Zutaten wie Frischkäse, eine spezielle Soße und einen Hauch von Magie enthält, war dies eine ziemliche Herausforderung. Wir wollten den Geschmack, die Textur, den Geruch und die Farbe genau gleich halten, aber auf pflanzlicher Basis. Und das ist uns gelungen. Ich bin stolz auf das Ergebnis!”

    Seit dem 12. Juli ist HEKS’NKAAS Vegan auch in mehr als 200 Jumbo-Filialen erhältlich. Bei Jumbo wird die vegane Version im Frischkäseregal neben den konventionellen Produkten stehen.

     

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address