Was ist CBD und welche Businessmöglichkeiten entstehen dadurch?

cbd öl cannabis cannabinoid cannabinol
© rcfotostock - stock.adobe

Ein Gastbeitrag von Florian Krause von www.hanftipp.com

CBD – eine immer größer werdende Branche. Viele werden davon schon gehört haben. In Deutschland ist der Markt noch etwas kleiner als in anderen Ländern. Doch dies ändert sich zurzeit. Nicht nur Ben and Jerry’s und Coca Cola steigen in den CBD-Markt ein, sondern noch viele weitere namhafte Unternehmen und Einzelhandelsketten, wie z.B. Rossmann und DM, worauf im Folgenden näher eingegangen wird.

Leider bringen viele CBD immer noch mit der illegalen und psychoaktiven Droge THC in Verbindung.  Doch dies ist nicht so. CBD ist eines von über 100 weiteren identifizierten Cannabinoiden der Hanfpflanze. Um den Unterschied, die Vor- und Nachteile sowie die dazugehörigen Businessmöglichkeiten zu verstehen und zu identifizieren, muss erst die Frage geklärt werden , was CBD denn überhaupt ist.

Was ist CBD?

Wie gerade schon erwähnt, ist CBD eines von über 100 identifizierten Cannabinoiden, welche man in der Hanfpflanze bis jetzt erforscht hat. Jedes Cannabinoid hat seine eigenen Eigenschaften und Wirkungen auf den Körper.

THC ist ebenfalls ein Cannabinoid. Im Gegensatz zu THC hat CBD aber keine berauschende Wirkung. Trotzdem wirkt es beruhigend und entspannend. Zusätzlich kann es bei vielen Krankheiten einen positiven Effekt erzielen. Hierzu werden zurzeit sehr viele Studien durchgeführt, um das bestmögliche Resultat und weitere Anwendungsbereiche zu erforschen.

Da jede Hanfpflanze einen unterschiedlichen Gehalt an verschiedene Cannabinoiden aufweist, werden aus den drei Hauptarten Cannabis Sativa, Cannabis Indica und Cannabis Ruderalis verschiedene Mischungen gezüchtet. Zurzeit gibt es etwas mehr als über 1000 Arten.

Wie wird CBD hergestellt?

Um CBD aus der Hanfpflanze zu gewinnen, gibt es verschiedene Extraktionsverfahren. Die bisher am schonendste und eine der reinsten Varianten ist das sogenannte CO2 Extraktionsverfahren.

Hierbei werden der Hanfpflanze unter hohem Druck und durch CO2 die gewünschten Cannabinoide entnommen. In diesem Fall wird zunächst die Vorstufe von CBD, sogenanntes CBDa, gewonnen. Nach einer gewissen Zeit wird der Druck gesenkt und das CO2 gibt das gewonnene CBDa (oder auch andere gewünschte Cannabinoide) wieder ab.

Da das gewonnene CBDa noch eine “saure Vorstufe” des CBDs ist, muss dieses noch für ca. 30-45 Minuten bei ca. 135’C erhitzt werden. In diesem Schritt wird das CBD aktiviert und man gewinnt CBD Kristalle. Diese werden später für die weitere Verwendung mit anderen Ölen oder Stoffen gemischt. Je nachdem für welche Anwendung sie genutzt werden sollen.

Gesundheitliche Vorteile und Anwendungsbereiche

Durch all die verschiedenen Studien und Forschungen wurde festgestellt, dass jeder Mensch und sogar jedes Säugetier in der Lage ist, eigene Cannabinoide zu produzieren. Dies geschieht durch das eigene endogene Cannabinoid-System im Körper.

Schließlich wurde erkannt, dass die körpereigenen Rezeptoren CB1 und CB2 beeinflusst werden können. Diese befinden sich zum größten Teil im Gehirn, aber sind auch im ganzen Körper zu finden. Durch die Beeinflussung können aktive Prozesse beendet werden und es hat positive Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem. Dies war ein großer Schritt in der Forschung.

Einnahmemöglichkeiten von CBD

Einnahmemöglichkeiten gibt es viele. Da das Thema CBD immer interessanter wird, gibt es schon die verrücktesten Produkte, welche CBD beinhalten. Nun steigen auch namhafte Firmen wie Ben and Jerry’s und Coca Cola in den wachsenden Markt ein. Doch bisher sind die am meisten verwendeten Produkte das CBD Öl, die CBD Kapseln und das CBD Liquid. In Amerika wird sogar mit CBD angereichertes hergestellt.

cbd öl hanf cannabis
© Tinnakorn – stock.adobe

CBD Öl

Bei dem CBD Öl kann man zwischen einem “CBD Öl Full Spektrum” oder einem “CBD Öl Isolat” unterscheiden. Der Unterschied liegt darin, dass bei einem Isolat nur das reine CBD genutzt wird und man im Vergleich zu einem Full Spektrum keine weitere Cannabinoide findet. Diese wiederum haben aber viele weitere gute Eigenschaften, welche dem Körper helfen können. Allerdings schmeckt das Full Spektrum auch etwas intensiver und ist nicht für Jedermann geeignet.

Das CBD Öl wird in der Regel in einer kleinen Glasflasche mit Schraubverschluss und Pipette angeboten, damit man die Einnahme sehr einfach dosieren kann. Da jeder anders auf CBD Öl reagiert, gibt es auch verschiedene Dosierungsmöglichkeiten. Oft fängt man mit 5% CBD Öl an und steigert diese Dosierung nach und nach. Vor dem Kauf sollte man daher immer einen 5% CBD Öl Vergleich durchführen, da einige Anforderungen beachtet werden sollten.

Das am meisten genutzte Trägeröl ist das Hanföl. Es hat einen guten Geschmack und ist zusätzlich mit vielen wichtigen Nährstoffen angereichert. Dadurch, dass man CBD Öl so einfach dosieren kann, geben einige Cafés und Restaurants CBD in Ihre Lebensmittel und gewinnen so viel Aufmerksamkeit.

Rechtslage

In Deutschland dürfen CBD-Produkte hergestellt und verkauft werden. Es ist allerdings sehr wichtig zu wissen, dass bei diesen Produkten nicht mehr als maximal 0,2% THC nachgewiesen werden darf. Sollten sie doch mehr THC beinhalten, werden sie in Deutschland nicht zugelassen.

In anderen Ländern sieht dies anders aus. Wenn man zum Beispiel nach Thailand fliegen sollte, sollte man das CBD Öl zu Hause lasse. Da in Thailand kein THC erlaubt ist, könnte der Reisende mit dem CBD Öl aus Deutschland Probleme bekommen. Auch wenn es nur maximal 0,2% THC beinhaltet.

Deswegen sollte man sich immer gut informieren, bevor es in ein anderes Land geht!

Was für Businessmöglichkeiten ergeben sich dadurch?

Der CBD Markt fängt regelrecht an zu explodieren. Wie schon beschrieben, gibt es mittlerweile bereits viele Hersteller, die CBD in ihre Produkte integriert haben oder dies noch machen wollen.

Die Food and Drug Administration (FDA) in den USA war zunächst sehr skeptisch gegenüber der schnell wachsenden Cannabisindustrie. Doch da CBD andere gesundheitliche Eigenschaften aufweist als beispiesweise medizinisches Cannabis, welches unter anderem bei starken Schmerzen, Übelkeit und anderen Beschwerden Anwendung findet, wird es immer populärer und die FDA sieht ebenfalls den positiven Nutzen dahinter.

bravura foods the leaf life
Mit CBD angereichrte Getränke von Bravura © The Leaf Life / Bravura Foods

2018 hatte der CBD-Markt in den USA laut der New Frontier Data ein Umsatzvolumen von 367 Mio. US-Dollar. Das bedeutet einen Anstieg von ganzen 40% im Gegensatz zu 2017. Laut wallstreet-online gehen konservative Schätzungen davon aus, dass der amerikanische Markt bis 2025 ein Gesamtvolumen von 16 Milliarden Dollar erreichen könnte.

Nicht nur Produzenten wie Ben and Jerry’s wollten auf den Zug aufspringen und von Anfang an dabei sein. Auch große Supermarktketten wie Walmart und Target wollen verstärkt CBD-haltige Getränke, Süßigkeiten, Öle und Cremes in Ihr Sortiment aufnehmen und selber entwickeln.

Je nachdem wie sich die Regularien zu CBD in anderen Ländern entwickeln, werden sich diese Marktentwicklungen wahrscheinlich auch hier abzeichnen. Dies zeigt eindeutig, dass wir es noch mit einem sehr jungen Markt zu tun haben und Unternehmen noch sehr viel Potenzial ausschöpfen können, wenn die Gesetzeslage dies zulässt.

Der wichtigste einzuleitende Schritt wäre also zunächst die Etablierung klarer Regularien für Unternehmen, um die Entwicklung des Marktes voranzutreiben. Da sich die Gesetzeslage in den verschiedenen Ländern jedoch deutlich unterschiedet und es mal mehr, mal weniger Schwierigkeiten zu überwinden gibt, wird es auch zu unterschiedlich starkem Marktwachstum kommen.

Fazit

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass trotz des Booms noch sehr viel Makrtpotenzial existiert und es längst nicht ausgeschöpft ist, wie auch verschiedene Prognosen zeigen. Immer mehr Menschen sprechen darüber und erkennen den Nutzen des CBDs, was die Nachfrage deutlich ankurbelt.

Welche Produkte sich am Ende durchsetzen ist noch unklar. Fest steht aber, dass es immer mehr werden. Es bleibt eine spannende Reise und man wird definitiv in nächster Zeit mehr davon hören.

Mehr Informationen zu diesem Thema auf www.hanftipp.com

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.