• Aleph Farms und Mitsubishi bringen kultiviertes Fleisch nach Japan



    Aleph Farms, Ltd. und die Food Industry Group der Mitsubishi Corporation haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um kultiviertes Fleisch auf den japanischen Markt zu bringen. Aleph Farms wird seine bewährte, skalierbare Produktionsplattform (BioFarm™) für die Kultivierung von Steaks zur Verfügung stellen. Die Mitsubishi Corporation wird ihr Fachwissen über biotechnologische Prozesse, die Herstellung von Markennahrung und lokale Vertriebskanäle in Japan zur Verfügung stellen.

    “Die Absichtserklärung mit der Food Industry Group der Mitsubishi Corporation ist ein wichtiger Meilenstein für uns, da wir methodisch die Grundlagen für unsere globalen Go-to-Market-Aktivitäten mit ausgewählten Partnern aufbauen”, sagt Didier Toubia, Mitgründer und CEO von Aleph Farms.

    Die Mitsubishi Corporation ist ein globales integriertes Wirtschaftsunternehmen, das ein weltweites Netzwerk von 1.700 Konzerngesellschaften in 90 Ländern entwickelt und betreibt. Mit einem Jahresumsatz von 140 Milliarden US-Dollar besteht die Mitsubishi Corporation aus 10 Geschäftsgruppen, die praktisch alle Branchen abdecken. Die Food Industry Group deckt die Bereiche Lebensmittelressourcen, frische Lebensmittel, Verbraucherprodukte und Lebensmittelzutaten ab und ist in jedem Glied der Lebensmittelversorgungskette aktiv, von der Produktion und Beschaffung von Rohstoffen bis hin zur Herstellung von fertigen Lebensmitteln.

    “Die Kooperation demonstriert die Strategie von Aleph Farms, mit der Lebensmittel- und Fleischindustrie zusammenzuarbeiten, um eine erfolgreiche Integration von kultiviertem Fleisch in das Ökosystem zu gewährleisten und gleichzeitig den positiven Einfluss zu maximieren, den wir haben”, fügt Toubia hinzu. “Wir freuen uns darauf, die kultivierte Fleischproduktion dem japanischen Markt näher zu bringen.”

    Japans Hauptstadt Tokio @ wattanaphop via Twenty20

    Diese Kooperation nimmt eine Vorreiterrolle im Kampf gegen den Klimawandel ein, insbesondere jetzt, da die japanische Regierung das Ziel vorgegeben hat, null Treibhausgasemissionen zu erreichen. Im April 2020 verpflichtete sich Aleph Farms, die mit seiner Fleischproduktion verbundenen Emissionen bis 2025 zu eliminieren und bis 2030 die gleichen Netto-Null-Emissionen in seiner gesamten Lieferkette zu erreichen. Da die Nachfrage nach Fleisch mit den sich verändernden Lebensgewohnheiten weiter steigt, wird die Kooperation auch umsetzbare Lösungen zur Bewältigung der gesellschaftlichen Herausforderungen für die lokale Bevölkerung rund um die heimische Fleischversorgung bieten. Dazu gehört die Implementierung von stabilen und qualitativ hochwertigen Lebensmittelkanälen.

    “Dies ist Teil eines Netzwerks von strategischen ‘BioFarm to Fork’-Partnerschaften, die Aleph Farms in APAC, LATAM und Europa entwickelt, nachdem die strategische Investition von Cargill und der Migros-Gruppe in der Schweiz 2019 erfolgreich abgeschlossen wurde”, berichtet Gary Brenner, VP of Market Development bei Aleph Farms.

    Aleph Farms und die Mitsubishi Corporation sind Mitglieder der “Cellular Agriculture Study Group”, einem Konsortium, das politische Vorschläge unter dem japanischen Center for Rule-Making Strategy umsetzt. Das Konsortium bringt eine Reihe von Experten zur Definition und Konstruktion von zellulären landwirtschaftlichen Lebensmitteln zusammen. Es trägt auch zur Klärung der Bedingungen für die internationale Wettbewerbsfähigkeit japanischer Produkte und Technologien bei und legt Mechanismen für die Koexistenz und Rollenteilung mit bestehenden Industrien fest.

     

    Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address