Dean Foods investiert in vegane Molkereimarke

Dean Foods Logo
© Dean Foods

Nachdem zunächst nur spekuliert wurde, ist es nun offiziell: Das zweitgrößte amerikanische Molkereiunternehmen „Dean Foods“ hat die Mehrheit an der veganen Marke „Good Karma“ erworben. Damit reagiert Dean Foods auf die wachsende Nachfrage nach pflanzlichen Milchalternativen auf dem Lebensmittelmarkt.

Mit Good Karma Foods möchte sich Dean Foods in den Markt für vegane Milchalternativen etablieren. Die Molkereimarke ist bekannt für seine flachsbasierten, veganen Joghurts und Milchprodukte. „Good Karma ist eine schnell wachsende Marke, die uns helfen wird, in den Markt für pflanzliche Lebensmittel und Getränke einzusteigen, was sie zu einer ausgezeichneten Ergänzung unseres Portfolios macht“, sagte Ralph Scozzafava, CEO von Dean Foods. „Unsere Investition in Good Karma ist nur ein Beispiel dafür, wie wir bei einer der wichtigsten Säulen unseres strategischen Plans, starke Marken aufzubauen und zu kaufen, vorgehen.“

Trotz der Mehrheitsbeteiligung wird Karma Foods die bestehenden Mitarbeiter weiter beschäftigen und als eigenständige Marke agieren. Dean Foods hat in jüngster Vergangenheit dutzende Verträge mit Milchlieferanten aus Pennsylvania beendet. Auch andere große Milchunternehmen gehen in die gleiche Richtung wie Dean Foods. So hat der größte Joghurt-Produzent der Welt, „Danone“ durch den Kauf von „WhiteWave Foods“ sein Angebot erweitert und vegane Marken wie „Silk“ und „Alpro“ eingeführt. Die US-Molkerei „Elmhurst“ geht sogar noch einen Schritt weiter und steigt komplett auf vegane Milch um.