Kanada: 95% der Kanadier sind mit pflanzlichem Fleisch vertraut

kanada flagge essen
© Positiffy - stock.adobe.com

Eine vor kurzem veröffentlichte Studie des Angus Reid Institute zeigt, dass fast alle Kanadier (95%) mit pflanzlichem Fleisch vertraut sind, aber nur 39% es auch schon ausprobiert haben. Weiterhin zeigt der Bericht, dass die jüngeren, urbanen Konsumenten im Allgemeinen weitaus mehr an pflanzenbasierten Produkten interessiert sind, 58% haben sie bereits ausprobiert, 48% planen dies und 70% glauben, dass die vegane Bewegung sich fest etabliert hat.

Mehr als ein Drittel der befragten Kanadier (35%) meinten, das ihr Land grundsätzlich von der steigenden Nachfrage nach mehr Erbsen, Linsen und Bohnen profitieren wird. Kanada ist einer der weltweit größten Produzenten von Erbsen. Die bereits hohe und weiterhin steigende Nachfrage nach alternativen Proteinen kommt hier vor allem den Landwirten zugute. So hat beispielsweise der pflanzliche Proteinproduzent Burcon NutraScience erst vor kurzem eine zweite Erbsenverarbeitungsanlage in Winnipeg eröffnet. Die neue Fabrik kostete das Unternehmen circa 65 Millionen CAD$ und schaffte 80 bis 85 neue Arbeitsplätze.

21% der in der Studie Befragten gaben allerdings auch an, dass die kanadische Wirtschaft durch den Rückgang der Nachfrage nach Fleisch geschädigt würde. Von denjenigen, die regelmäßig Fleisch essen, wollten 22% die konsumierte Menge reduzieren, wobei diese Zahl bei den Verbrauchern zwischen 18 und 34 bei immerhin 39% lag.

Auch in Kanada zeigt sich also, dass die jüngeren Generationen die demographisch wichtigsten Zielgruppen für Fleischalternativen sind und hier generell mehr Interesse an pflanzlichen Alternativen besteht.

 

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.