International

Nestlé baut eine Fabrik für pflanzliche Lebensmittel in Serbien

Nestlé
© Nestlé

Die ca. 18.440 m² große Anlage wird in der Nähe der bestehenden Nestlé-Fabrik in Surčin errichtet

Nestlé hat vor kurzem den Bau einer Produktionsstätte für pflanzliche Lebensmittel in Serbien angekündigt. Die Fabrik wird 18.440 m² groß sein und in der Nähe der schon bestehenden Fabrik in Surčin stehen, die seit 2012 in Betrieb ist. Der Bau der Fabrik soll ca. 73 Mio. USD kosten, so das Unternehmen.

Der neue Standort wird für die Produktion des “Garden Gourmet“-Sortiments genutzt werden, das hauptsächlich für den Export in andere europäische Märkte bestimmt ist. Nach Angaben von Nestlé ist die erste Bauphase bereits abgeschlossen und das Projekt soll im letzten Quartal dieses Jahres fertiggestellt werden. Wenn die Anlage in Betrieb ist, wird sie eine Produktionskapazität von 12.000 Tonnen pro Jahr haben und 330 Personen beschäftigen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 550 Mitarbeiter in der bestehenden Fabrik und dem Hauptsitz des Unternehmens in Serbien.

© Garden Gourmet

Nestlé: “Wir bauen die modernste Fabrik nach grünen Standards”

Marjana Davidović, Generaldirektorin von Nestlé für die südadriatische Region, sagte: “Wir bauen die modernste Fabrik nach grünen Standards und öffnen die Tür für 330 neue Mitarbeiter. Wir bauen unser Netzwerk lokaler Lieferanten aus, um die lokale Wirtschaft weiterhin zu unterstützen. Als unser Unternehmen vor 17 Jahren nach Serbien kam, war klar, dass das Unternehmen dort bleiben würde.”

Die in der neuen Anlage hergestellten Produkte werden nach Frankreich, Deutschland, in die Niederlande, nach Italien, Spanien und in das Vereinigte Königreich exportiert. Die Garden Gourmet-Produkte für das Vereinigte Königreich werden in der Tschechischen Republik hergestellt. Das Unternehmen erklärte, die neue Fabrik diene der Kapazitätserweiterung und werde die bestehenden Anlagen in Europa nicht ersetzen.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!