USA: Mehrheit der Konsumenten von pflanzlichem Fleisch essen ebenfalls tierische Produkte

vegan pflanzliches Fleisch Ersatz Burger
© Fischer Food Design - stock.adobe.com

Das Marktforschungsunternehmen Numerator hat vor kurzem neue Daten zu aktuellen amerikanischen Verkaufstrends und der Verbrauchernachfrage veröffentlicht. Die Daten basieren auf den Verkäufen von Beyond Meat und Impossible Foods Produkten in der Gastronomie und im Handel. Die Numerator-Studie enthüllt dabei einige überraschende US-Konsumgewohnheiten.

Demnach stammen fast die Hälfte (48%) der Verbraucher, die Fleischalternativen gekauft haben, aus Haushalten, in denen überwiegend Fleisch konsumiert wird. Dem Bericht zufolge sind die Hauptgründe bei Fleischessern für den Kauf pflanzlicher Alternativen: Die Verbesserung der Gesundheit ( 70%), Neugier (45%), Umweltbelastungen (41%) und ethische Gründe (32%).

Am häufigsten kauften der Studie nach gebildete, urbane Millenials mit einem hohen Einkommensniveau pflanzliche Produkte und das über verschiedene ethnische Gruppen hinweg. In der Regel waren diese Verbraucher alleinstehend und kinderlos. 93% kauften sie für sich selbst, 45% für einen Partner und 28% für die Kinder.

Im Allgemeinen sind Fleischesser mit den pflanzlichen Produkten, die sie probieren, zufrieden: 62% der Verbrauche gaben an, sehr oder äußerst zufrieden zu sein, 83% würden sie weiterempfehlen, und 81% würden auch weitere pflanzliche Fleischalternativen ausprobieren. Empfehlungen von Familie und Freunden waren der Hauptgrund für die Bekanntheit der entsprechenden Marke oder des Produktes. Das Hauptaugenmerk beim weiteren Kauf dieser Produkte lag auf der Kosteneffizienz.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)