Vivera Foodgroup richtet Geschäftstätigkeit vollends auf den vegetarisch-veganen Markt aus

Verschiedene Produkte aus dem Sortiment von Vivera
Quelle: vivera.com
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Nach dem Verkauf des Fleischproduzenten Enkco sieht die Vivera Foodgroup einer fleischlosen Zukunft mit den verbleibenden pflanzenbasierten Herstellern Vivera, Culifrost und der Dutch Tofu Company entgegen. Die Gruppe hat starke Ambitionen und möchte zukünftig große Investitionen in die Erweiterung der pflanzlichen Produktionskapazität und Produktpalette tätigen.

Die Zukunft ist pflanzenbasiert

Enkco, Spezialist für gekühlte und tiefgekühlte Fleischprodukte, wurde Ende Mai 2019 an die niederländische Van Loon Group verkauft. Die meisten der 100 Mitarbeiter von Enkco werden von der Vivera Foodgroup übernommen werden.

Durch den Verkauf wird die Vivera Foodgroup in der Lage sein, sich mehr auf die starken Wachstumsmöglichkeiten im pflanzenbasierten Markt in Europa zu konzentrieren. Mit der Marke Vivera hat sie eine starke Marktposition in weiten Teilen Europas und ist einer der drei größten Akteure in dieser Region.

Die Vivera Foodgroup erkennt deutlich, dass das Interesse der Verbraucher in weiten Teilen Europas an gesünderen und nachhaltigeren Lebensmittel stark steigt. Angesichts der sich schnell entwickelnden Marktnachfrage und des Verkaufs von Enkco möchte die Vivera Foodgroup strukturell auf einem höheren Niveau in die Erweiterung von Produktionskapazität und in die Entwicklung neuer Produkte investieren.

Internationales Wachstum durch Abschied von der Fleischindustrie

Die Produktionskapazität des Vivera-Werks in den Niederlanden wird im 3. Quartal 2019 erheblich ausgebaut. Willem van Weede, CEO der Vivera Foodgroup erklärt: „Wir sind eines der weltweit ersten Unternehmen der Fleischindustrie, das sich vom Fleisch verabschiedet. Von jetzt an konzentrieren wir uns nur auf pflanzenbasierte Lebensmittel, die wirklich die Welt erobern.”

“Immer mehr Verbraucher entdecken, dass pflanzenbasierte Produkte genauso gut wie echtes Fleisch schmecken können und viele Vorteile für die persönliche Gesundheit, die Umwelt und den Tierschutz haben”, fährt van Weede fort. “Durch den Verkauf unserer Fleischsparte glauben wir, Viveras internationales Wachstum noch mehr fördern zu können.”

Großproduktion von pflanzenbasierten Produkten

Mit einer Produktion von mehr als einer Million pflanzenbasierten Produkten pro Woche und seiner innovativen Produktentwicklung reagiert Vivera auf das wachsende Interesse der Verbraucher an gesünderen und nachhaltigeren Lebensmitteln. Mit der Entwicklung des ersten im Handel erhältlichen veganen Steaks der Welt im Jahr 2018 hat Vivera einen Meilenstein in seiner Geschichte erreicht.

Allein im Vereinigten Königreich wurde mehr als 1 Million Artikel über die Supermarktkette Tesco verkauft. Darüber hinaus hat Vivera als Erweiterung der umfangreichen Produktpalette vor kurzem Alternativen wie „Pulled Veggie”, “Shawarma Kebab” und den “Veggie Quarter Pounder” eingeführt, die bei vielen großen Einzelhändlern in Europa erhältlich sind.

Anzeige
300 Seiten Öko-Investment-Möglichkeiten 2020 - Öko Invest