• ADM stellt die nächsten großen Verbrauchertrends für 2022 vor



    © ADM

    Die Archer Daniels Midland Company (ADM) hat vor kurzem seinen zweiten jährlichen Bericht zu globalen Verbrauchertrends veröffentlicht

    Auf der Grundlage eingehender Untersuchungen der ADM-eigenen Plattform “Outside VoiceSM” für Verbraucher, bietet Archer Daniels Midland eine Aufschlüsselung der einzelnen Wachstumsbereiche im globalen Lebensmittelmarkt, die für das kommende Jahr relevant sein werden. Diese Erkenntnisse werden u.a. von den weltweit führenden Verbrauchermarken genutzt, um Produktinnovationen voranzutreiben.

    Brad Schwan, Vice President of Category Marketing bei ADM, erklärt: “Die Verbraucher von heute bewegen sich weiterhin in einem turbulenten Umfeld, das jeden Aspekt ihres Lebens umgeworfen hat. Dies hat vorausschauende Marken dazu veranlasst, neue Lösungen zu entwickeln, die den Verbrauchern helfen sollen, für sich selbst, ihre Familien und ihre Haustiere ein Gefühl der Normalität zu schaffen. Die Palette reicht von Lebensmitteln, Futtermitteln und Getränken, die die Darmgesundheit fördern, über pflanzliche Fleisch- und Molkereialternativen bis hin zu biologisch abbaubaren Verpackungen.”

    © Parradee – stock.adobe.com

    Im Folgenden sind die acht wichtigsten Verbrauchertrends aufgeführt, die das derzeitige und künftige globale Wachstum vorantreiben und den Weg für die Innovations- und Entwicklungsplattformen von ADM weisen.

    1. Ernährung für das Wohlbefinden: Die Verbraucher wollen ihren Geist und Körper durch eine ausgewogene Ernährung und Lebensweise aktiver unterstützen. Dies ist zwar ein langfristiger Trend, aber die jüngste Pandemie hat das Interesse an psychischem Wohlbefinden wieder verstärkt und viele suchen nach effektiveren Möglichkeiten, mit Stress und Ängsten umzugehen. Eine gesunde Ernährung ist eine wichtige Möglichkeit für die Verbraucher, ihr ganzheitliches Wohlbefinden zu unterstützen. Laut ADM Outside VoiceSM erwarten 37 % der Verbraucher weltweit, dass die Lebensmittel, die sie konsumieren, ihr psychisches Wohlbefinden verbessern.
    2. Pflanzliche Lebensstile: Ein flexibler Ernährungsansatz hat sich durchgesetzt, da die Verbraucher auf funktionelle, gesunde, pflanzliche Ernährung achten, um einen gesunden, umweltfreundlicheren Lebensstil zu führen. Es wird erwartet, dass alternative Proteine im Jahr 2035 höchstwahrscheinlich 11 % des gesamten Proteinmarktes ausmachen werden. Diese Entwicklung wird zum Teil durch die COVID-19-Pandemie angeheizt, die das Interesse an pflanzlichen Proteinen als gesundheitsfördernde Alternative für Verbraucher verstärkt hat. Als Reaktion darauf erweitern Lebensmittel- und Getränkemarken das Angebot an nährstoffreichen pflanzlichen Optionen für die Verbraucher, um deren wachsende Nachfrage nach nachhaltigen, gesundheits- und wellnessorientierten sowie sicheren Produkten zu erfüllen.
    3. Das Mikrobiom als Wurzel des Wohlbefindens: Das Bewusstsein für das Mikrobiom als zentrales Element des Wohlbefindens ist mit der Zeit gewachsen. Daten von ADM Outside VoiceSM zeigen, dass 58 % der Verbraucher weltweit die potenziellen Vorteile kennen, die die Bakterien im Verdauungssystem für ihre allgemeine Gesundheit haben können. Die Verbraucher von heute suchen nach Lebensmitteln, Getränken und Nahrungsergänzungsmitteln, die die Darmgesundheit und das allgemeine Wohlbefinden unterstützen. Die Verbraucher stellen mittlerweile sogar einen Zusammenhang zwischen der Immunfunktion, Aspekten der Stoffwechselgesundheit und sogar der Stimmung, der geistigen Belastbarkeit und dem Gefühl, mehr Energie zu haben, her. Die Unterstützung eines gesunden Darms entwickelt sich von einem reaktiven Ansatz (Suche nach Lebensmitteln zur Linderung von Beschwerden) zu einem proaktiven Ansatz (maßgeschneiderte und individuelle prä-, pro- und postbiotische Lösungen), da sie danach streben, ihre persönliche Gesundheit und ihr Wohlbefinden selbst in die Hand zu nehmen.
    4. Saubere und transparente Beschaffung: Die Nachfrage der Verbraucher nach “Clean Label”-Produkten, die ihrer Meinung nach aus natürlichen Zutaten bestehen, ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Der Verbraucher von heute sucht ständig nach Lebensmitteln und Getränken aus natürlichen Zutaten, die zu einem gesunden, nachhaltigen Lebensstil beitragen können. Dies hat zu einem Wunsch nach mehr Transparenz über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg geführt, von der Herstellung bis zur Verpackung und darüber hinaus. Die Verbraucher legen verstärkt Wert darauf, zu erfahren, woher ihre Lebensmittel stammen, und versuchen, die Gesundheit und Sicherheit von sich selbst, ihren Familien, ihren Haustieren und ihren Gemeinden zu verbessern. Da die Verbraucher die Produkte, die sie konsumieren, immer besser verstehen, geben 58 % der Verbraucher weltweit an, dass sie zukünftig mehr auf Angaben zur Herkunft achten werden.
    5. Vermenschlichung von Haustieren: Haustiere werden immer häufiger als Teil der Familie angesehen – ein Trend, der schon immer vorhanden war, sich aber während der Pandemie noch verstärkt hat. Dies gilt auch für die Ernährung ihrer Haustiere, denn viele Eltern übertragen ihre Kaufentscheidungen und Vorlieben auf ihre pelzigen Gefährten. Weltweit wurde ein Anstieg von 41 % bei der Einführung von “rein natürlichem” Tierfutter verzeichnet. Ebenso fand ADM Outside VoiceSM heraus, dass 30 % der Haustierbesitzer weltweit im letzten Jahr viel Zeit mit der Suche nach dem besten Futter verbracht haben. Da die Verbraucher mit veränderten Lebensgewohnheiten und der Rückkehr in den Beruf konfrontiert sind, werden sie auch weiterhin auf das allgemeine Wohlbefinden ihrer Haustiere achten, um sicherzustellen, dass sie ihnen Futter geben, das sie bei der Pflege von Körper und Geist unterstützt.
    6. Präzise und verantwortungsvolle Tierernährung: Die Verflechtung der Lieferkette für tierische Produkte ist für den Verbraucher von heute von größter Bedeutung. Es besteht eine steigende Nachfrage nach optimierten Futterlösungen, die die Ernährung der Tiere auf effiziente und umweltfreundliche Weise unterstützt. Dies veranlasst die Markenhersteller dazu, digitale Unterlagen zur Verfügung zu stellen, aus denen hervorgeht, wie das Zuchttier aufgezogen wurde, insbesondere in Bezug auf den Verbrauch von Antibiotika und/oder Wachstumshormonen. Fast die Hälfte (49 %) der Verbraucher ist bereit, einen Aufpreis für Produkte mit hohen Qualitätsgarantien und nachprüfbaren Sicherheitsstandards zu zahlen.
    7. Nachhaltige Güte: Für die Verbraucher ist Nachhaltigkeit ein moralischer Imperativ, da sie sie mit dem verbinden, was für ihre Gemeinschaft und die Umwelt richtig und ethisch vertretbar ist. ADM zufolge geben 47 % der Verbraucher weltweit an, dass sie heute mehr auf Nachhaltigkeitsangaben achten. Dies hat die Nachfrage nach ethischer Produktion und nachhaltigen Beschaffungspraktiken geweckt – wie regenerative Landwirtschaft und kohlenstoffneutrale Produktion zum Schutz der Lebensmittelversorgung der Zukunft. Die Marken reagieren darauf, indem sie zu Umweltfragen Stellung nehmen und damit ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit in ihren Produktions- und Vertriebssystemen zum Ausdruck bringen wollen.
    8. Fortgeschrittene erneuerbare Energien und Biolösungen: Die Verbraucher von heute sind sich der Umweltauswirkungen ihres Konsums und des Lebensmittelsystems insgesamt bewusster, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Verwendung endlicher Materialien und physischem Abfall liegt. 38 % der Verbraucher weltweit sind bereit, mehr für Produkte zu zahlen, die aus nachhaltigen Materialien hergestellt wurden. Gewissenhafte Verbraucher achten sehr darauf, Lebensmittel, Körperpflege- und Haushaltsprodukte zu kaufen, die die Bedürfnisse ihrer Familien, der Umwelt und ihrer lokalen Gemeinschaften unterstützen. Außerdem sind die Verbraucher zunehmend der Meinung, dass Unternehmen mehr Verantwortung für die Reduzierung von Abfall und Energieverbrauch von der Entwicklung bis zur Entsorgung übernehmen sollten.

    Mehr Informationen zu ADM und den Verbrauchertrends finden Sie hier.

  • Top Themen





    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address