Messen & Events

Innovation Challenge 2024: ISC3 sucht innovative Lösungen im Bereich Nachhaltige Chemie für Textilien

Das Internationale Kompetenzzentrum für Nachhaltige Chemie (ISC3) sucht innovative Lösungen im Bereich Nachhaltige Chemie für Textilien / Die Innovation Challenge 2024 ist mit 25.000 Euro dotiert.

Welche innovativen Ideen der Nachhaltigen Chemie haben das Potenzial, den Textilsektor zu verbessern? Diese Frage stellt das Internationale Kompetenzzentrum für Nachhaltige Chemie (ISC3) bei der Innovation Challenge 2024. Ab sofort können sich Startups und Innovatoren aus der ganzen Welt mit ihren Antworten und Lösungen aus dem Bereich Nachhaltige Chemie um den mit insgesamt 25.000 Euro dotierten jährlichen ISC3-Innovationwettbewerb bewerben. Die Bewerbungen nimmt das ISC3 bis zum 1. März 2024 entgegen.

„Nachhaltige Chemie spielt eine entscheidende Rolle bei der Transformation der Textilindustrie im Hinblick auf die Erreichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Aus diesem Grund wollen wir im Rahmen der diesjährigen ISC3 Innovation Challenge Startups der Nachhaltigen Chemie und ihre originellen Lösungen für den Textilsektor ansprechen, auszeichnen und fördern“, sagt Dr. Alexis Bazzanella, Direktor des ISC3 Innovation Hub.

startup logo
© Tierney – stock.adobe.com

Mit dem fünften Innovationswettbewerb sucht das ISC3 im Jahr 2024 nach Innovationen im Bereich Nachhaltige Chemie und Textilien, vor allem aus den nachfolgenden Themenschwerpunkten:

Umweltverträgliche Produktion:

  • Ersatz von schädlichen Chemikalien in der Textil- und Lederherstellung
  •  Alternative Verfahren, z. B. Verwendung von Enzymen für die Ledergerbung

Alternative Materialien und Ausgangsstoffe:

  • Verwendung alternativer Faserrohstoffe, z. B. Pre- und Post-Consumer-Faserabfälle, landwirtschaftliche Abfälle und recycelte Textilabfälle in der Textilproduktion
  • Alternative Materialien, z. B. natürliche Alternativen zu synthetischen Stoffen oder vegane Lederalternativen

Abfallvermeidung/-minimierung und Recycling:

  • Materialeffiziente Herstellung von Stoffen und Kleidungsstücken
  • Mechanisches Recycling von Textilfasern und Geweben

Alternative Geschäftsmodelle:

  • Soziales Unternehmertum, das die textilen Lieferkette verbessert und zur lokalen/regionalen Beschäftigung beiträgt
  • Chemie-Leasingkonzepte für Textilchemikalien, Farbstoffe usw.

Die von der internationalen Jury ausgewählten Finalisten erhalten Zugang zu maßgeschneiderter Unterstützung im Rahmen des ISC3 Global Startup Service sowie Pitch-Training, Vernetzungsmöglichkeiten und Sichtbarkeit über die ISC3-Kommunikationskanäle.

nachhaltige textilien
© Marina – stock.adobe.com

Der ISC3 Global Startup Service ist das weltweit erste Programm, das Innovatoren in der Nachhaltigen Chemie umfassende Unterstützung bietet. Das einzigartige Programm unterstützt Startups auf der Grundlage ihrer Bedürfnisse und bietet direkten Zugang zu Talenten, Experten und Interessenvertretern, indem es die relevanten Akteure zusammenbringt, um die richtigen Lösungen zu finden.

Der Gewinner der Innovation Challenge 2024 erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Darüber hinaus erhalten die Gewinner von zwei weiteren Kategorien, nämlich „Best Regional Impact“ und „Best Social Impact“ oder „Special Impact“, Preisgelder in Höhe von jeweils 5.000 Euro.

Bewerbungen, die von Innovatoren und Unternehmern aus dem globalen Süden eingereicht werden und Ideen, die sich mit Herausforderungen in Entwicklungsländern befassen, werden besonders gefördert. Die Finalisten werden Ende Juni 2024 offiziell bekannt gegeben. Sie werden im Rahmen des ISC3 Investor Forums im Herbst oder Winter 2024 um den Innovation Award pitchen.

Bewerbung für die ISC3 Innovation Challenge 2024: https://7634.evalato.com/

Weitere Informationen: isc3.org/page/innovation-challenge

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.