© oatawa - stock.adobe.com

Markt & Trends

Verbrauchertrends treiben Wachstum des pflanzlichen Lebensmittelmarktes an

Laut einem neuen Marktforschungsbericht von Meticulous Market Research wird der Markt für pflanzliche Lebensmittel bis 2031 voraussichtlich 113,1 Milliarden US-Dollar erreichen, bei einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 12,3 % von 2024 bis 2031. Das Wachstum des Marktes für pflanzliche Lebensmittel wird laut Bericht durch die zunehmende Abneigung der Verbraucher gegenüber tierischem Eiweiß, die wachsende Zahl der Vegetarier, die steigende Zahl von Risikokapitalinvestitionen in Unternehmen für pflanzliche Lebensmittel, Innovationen in der …

mehr

teamfoto dodo vegan hut

© Dodo Vegan Hut

Food & Beverage

Malaysia: Dodo Vegan Hut verzeichnet steigende Nachfrage nach seinen gesunden und Halal-zertifizierten Tiefkühlprodukten

Das Unternehmen Dodo Vegan Hut hat mit seinem gesunden und Halal-zertifizierten Tiefkühlkostsortiment eine Lücke auf dem Markt für vegane Lebensmittel geschlossen und plant die Expansion seiner Produkte. Nachdem sie eine Marktlücke für bequeme und gesunde vegane Lebensmittel entdeckt hatte, gründete Manimegalai Parry 2022 Dodo Vegan Hut in Penang, Malaysia. Nach zwei Jahren im Geschäft plant das Unternehmen, das von einem rein weiblichen Team unterstützt wird, seine Vertriebskanäle zu erweitern und …

mehr

cookies Sweegen

© Sweegen

Proteine

Sweegen nutzt süße Proteine zur Herstellung neuer Zuckeralternativen

Das US-amerikanische Unternehmen für natürliche Süßstoffe „Sweegen“ hat eine innovative Technologie für süße Proteine entwickelt, um Zuckeralternativen herzustellen, die laut Unternehmen bessere Eigenschaften als herkömmliche Süßstoffe bieten sollen. Die „Sweetensify Flavors-Reihe“ des Unternehmens wird mit Brazzein hergestellt, einem Protein, das aus der westafrikanischen Oubli-Frucht gewonnen wird. Brazzein ist kalorienfrei, 500-2000 Mal süßer als Zucker und besitzt eine hohe Hitzestabilität. Sweegen hebt besonders den Geschmack des Proteins hervor, da dieses nicht …

mehr

© Jiri Hera - stock.adobe.com

Marketing & Medien

Hundefuttermarken-Sichtbarkeit bei Google: Wie erfolgreich sind die Suchmaschinen-Marketers der fleischlosen Brands?

Ein neuer webnetz-Check sieht für fleischlose Hundefuttermarken noch viel Aufholbedarf bei der SEO-Performance auf Google. Die Suche nach dem besten Hundefutter findet längst online statt. Selbst wenn nicht direkt online bestellt wird, so ereignet sich der Entscheidungsprozess auf den Suchmaschinen-Plattformen, allen voran Google. Daher hat webnetz ermittelt, wie die fleischhaltigen und die fleischlosen Dog Food Brands mit eigenem Onlineshop hinsichtlich der mobilen Domain-Sichtbarkeit bei Google aufgestellt sind. Dieser Check bildet …

mehr

© Meticulous Research Logo

Markt & Trends

Der globale Markt für pflanzliche Proteine wächst kontinuierlich weiter

Ein neuer Bericht von Meticulous Research prognostiziert, dass der Markt für pflanzliche Proteine bis zum Jahr 2031 circa 26,45 Milliarden US-Dollar erreichen könnte, mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 8,4% von 2024 bis 2031. Der Bericht mit dem Titel „Plant-based Proteins Market by Type, Form, Source Process, and Application-Global Forecast to 2031“ hebt das wachsende Interesse der Verbraucher an pflanzlichen Proteinen hervor, das durch Ernährungspräferenzen, Nachhaltigkeitsaspekte und die Vorteile solcher …

mehr

every-company-vegetarian-butcher

© The Vegetarian Butcher

Eialternativen

The Vegetarian Butcher stellt seine Produkte mit tierfreiem Eiweiß von The EVERY Co. auf vegan um

The Vegetarian Butcher, eine Tochtergesellschaft von Unilever, arbeitet mit The EVERY Company zusammen, um die Textur und das Nährwertprofil seiner pflanzlichen Fleischalternativen mit EVERY EggWhite zu verbessern. Diese patentrechtlich geschützte Zutat, die durch Präzisionsfermentation gewonnen wird, soll die Bindungseigenschaften herkömmlicher Eier nachahmen, ohne dass tierische Bestandteile verwendet werden müssen. EVERY, früher unter dem Namen Clara Foods bekannt, leistet Pionierarbeit bei der Entwicklung von tierfreien Eiprodukten durch ein Fermentationsverfahren, bei dem …

mehr

© Wirestock - stock.adobe.com

Markt & Trends

Marktbericht: Vertical Farming wird für die zukünftige Lebensmittelindustrie immer relevanter

In einem neuen Marktbericht von Research and Markets wird erwartet, dass die globale Vertical-Farming-Branche bis 2028 ein Volumen von 19,06 Mrd. USD erreichen wird und von 2024 bis 2028 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von starken 24,08% verzeichnet. Angetrieben von der Notwendigkeit, die wachsende Weltbevölkerung zu versorgen und von einem deutlichen Rückgang der landwirtschaftlichen Anbauflächen, wird die vertikale Landwirtschaft als revolutionärer Ansatz für eine nachhaltige Landwirtschaft begrüßt. Angesichts globaler Herausforderungen wie …

mehr

Mosa Meat Burger

© Mosa Meat

Studien & Zahlen

Cultivated Meat: Whitepaper zeigt Chancen für die fleischverarbeitende Industrie auf

Im Jahr 2034 werden laut neuem Munich Strategy Bericht weltweit voraussichtlich 33 Millionen Tonnen Proteinprodukte in Form von Fleischalternativen konsumiert werden / Pflanzenbasierte Mischformen („Hybrids“) und Cultivated Meat aus zellbasierten Verfahren könnten bis 2034 etwa 41 Prozent des Marktes für Smart Proteins ausmachen. Für das Whitepaper „Wachstumsmarkt Cultivated Meat“ hat die Unternehmensberatung Munich Strategy untersucht, welche Chancen neue Technologien zur Herstellung von Proteinalternativen bieten und wie traditionellen Fleischverarbeitern sowie ihren …

mehr

Burger

© Beyond Meat

Studien & Zahlen

Die Industrie für alternative Proteine erwartet in den kommenden Jahren weitere bedeutende Fortschritte

Trotz der jüngsten Herausforderungen in der alternativen Proteinindustrie, wie z. B. Umsatzrückgänge und Kapazitätsengpässe, deutet ein neuer Bericht vom ProVeg Incubator darauf hin, dass diese „Korrekturphase“ letztendlich die langfristigen Aussichten des Sektors stärken wird. Der Bericht mit dem Namen „Five Years, 100 Startups, and the Future of Food“ zeigt, dass die Korrekturphase eine gesunde Rekalibrierung widerspiegelt, die echtes Potenzial von Hype trennt. Obwohl das nächste Jahr aufgrund der wirtschaftlichen Bedingungen …

mehr

v-label-advisory-board

© V-Label

Unternehmen

V-Label sucht Mitglieder für neu gegründeten Beirat

V-Label, die führende globale Marke für vegane und vegetarische Zertifizierung, die bereits über 50.000 Produkte von mehr als 4.300 Lizenznehmern weltweit zertifiziert hat, hat die Gründung eines neuen Beirats angekündigt. Diese Initiative soll ein weiterer Schritt in der fortlaufenden Bemühung der Organisation sein, ihr Netzwerk von gemeinnützigen Organisationen zu erweitern und diejenigen zu unterstützen, welche Lizenzen für vegane und vegetarische Produkte vergeben. V-Label wurde 1996 in der Schweiz gegründet und …

mehr

PolybionCelium-scaled-1-2048x1457

© Celium

Lederalternativen

Polybion stellt seine neue Lederalternative „Celium“ vor

Der spanische Hersteller von veganen Biomaterialien, Polybion, hat bekannt gegeben, dass seine kultivierte pflanzliche Zellulose Celium ab sofort weltweit erhältlich ist. Nach Angaben des Unternehmens ist das innovative Material mehr als nur eine Alternative zu Leder und werde aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften eine „neue Kategorie“ erschaffen. Celium wird gezüchtet, indem Bakterien mit agroindustriellen Fruchtabfällen gefüttert werden. Die Zellen organisieren sich dann selbst und bilden eine Zellulosestruktur als metabolisches Nebenprodukt. Diese …

mehr

ProVeg International

© ProVeg International

Marketing & Medien

Die Flexitarier-Strategie zur Optimierung des pflanzlichen Absatzes

Flexitarier, nicht Veganer oder Vegetarier, sind der primäre Zielmarkt für pflanzliche Lebensmittel, der in vielen Ländern fast die Hälfte der Verbraucher ausmacht und die meisten pflanzlichen Käufe antreibt. Vor diesem Hintergrund kann eine Verlagerung des Schwerpunkts von vegan lebenden Menschen (weniger als 4 % der Verbraucher) auf Flexitarier einen mehr als zehnmal größeren Markt erschließen. In seinem jüngsten New Food Hub-Artikel gibt ProVeg International handlungsrelevante Einblicke für Marken und Produzenten, …

mehr

© vegconomist

Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

In eigener Sache

Zelluläre Landwirtschaft: Schon über 5.000 unique visitors in den letzten 30 Tagen bei Cultivated X

In den letzten 30 Tagen haben wir bereits mehr als 5000 unique visitors bei unserer neuen Publikation Cultivated X verzeichnen können. Das ist ein eindrucksvolles Ergebnis, denn die Publikation gibt es erst seit dem 7. Februar. Das Ergebnis zeigt aber auch das weltweit große Interesse an dem Thema „zelluläre Landwirtschaft„. Zielgruppe des in englischer Sprache erscheinenden Fachmagazins Cultivated X sind Entscheider und Entscheiderinnen, die sich schnell und umfassend über Hintergründe und Fortschritte …

mehr

alprodrink-1875x2048

© Alpro/Danone

Milch- & Molkereialternativen

Danone Alpro launcht vier neue vegane Produkte in UK

Der multinationale Lebensmittelkonzern Danone hat im Vereinigten Königreich unter seiner Marke Alpro eine Reihe neuer milchfreier Produkte auf den Markt gebracht und baut damit sein Sortiment an pflanzlichen Lebensmittelalternativen weiter aus. Laut ‚The Grocer‚ umfasst das neue Alpro-Angebot Milchalternativen in den Geschmacksrichtungen Schokolade und Original sowie Joghurtalternativen mit den Geschmacksrichtungen rote Früchte und tropische Früchte. Begleitet wird die Markteinführung von einer Marketingkampagne, welche mit einem Budget von 2 Millionen Pfund …

mehr

Shoppers-in-Nigeria, pro veg

© ProVeg International

Politik & Gesellschaft

ProVeg: Sollten „fleischige“ Namen für pflanzliche Produkte verwendet werden?

Die Verbraucher können heute auf eine Fülle von fleisch- und milchfreien Produkten zugreifen und in den Supermärkten steigt das pflanzliche Produktangebot stetig an. Einige Organisationen und Regierungen haben jedoch Bedenken hinsichtlich der Bezeichnung dieser Produkte geäußert. Es wird behauptet, dass Konsumenten den Unterschied zwischen tierischen und pflanzlichen Produkten nicht erkennen können, wenn beide Produktarten unter ähnlichen Bezeichnungen vermarktet werden. Doch stellt sich die Frage, ob tatsächlich Verwirrung bei den Verbrauchern …

mehr