ROY Kombucha sammelt rund 400.000 Euro in neuer Finanzierungsrunde ein



© ROY Kombucha

Nach den USA und Australien zählt nun auch Europa zu den am schnellsten wachsenden Absatzmärkten für Kombucha. Ein Trend, den Rupert Hoffschmidt und Fabio Carlucci frühzeitig erkannt haben. Mit ROY Kombucha haben sie innerhalb von zwei Jahren ein gefragtes Lifestyle-Getränk in der Berliner Gastro-Szene etabliert und nun auch Investoren auf den Geschmack gebracht: Die erste Finanzierungsrunde unterstützt mit rund 400.000 Euro vor allem den Anlagenausbau der neuen Brauerei sowie das nationale und internationale Wachstum. 

Zu den Investoren zählen namhafte Business Angels wie DCM. Die Filmproduktion von Dario Suter, Christoph Daniel, Marc Schmidheiny und Joel Brandeis ist seit 2008 auch als Seed- und Early Stage Investor in Berlin aktiv und hat unter anderem Paper & Tea im Portfolio. Außerdem beteiligten sich Serial Entrepreneur Jan Dzulko von Everphone sowie Timo Lehnert und Helge Wieneke von Friends2Grow, der Investment-Plattform vom Bio-Food Vermarkter Organic Friends & Sports.

Kapital-Spritze und Know-how für die Wachstumsphase

“Wir haben es geschafft per Bootstrapping ein erfolgreiches Wachstum für ROY Kombucha zu etablieren. Nun sind wir glücklich, dass wir mit dem Closing unserer Angel-Runde nicht nur frisches Kapital, sondern auch sehr wichtiges Know-How einsammeln konnten,” sagt Co-Founder und Geschäftsführer Fabio Carlucci. “Über diesen Schritt haben wir schon länger nachgedacht und sind nun hoch motiviert, zusammen mit unseren Investoren die nächste Wachstumsphase einzuläuten.” 

“Fabio und Rupert haben genau die Passion und Energie, die wir uns bei DCM von Gründern wünschen und die es braucht, um ein Produkt wie ROY erfolgreich an die Spitze des Kombucha Marktes zu bringen,” erklärt Marc Schmidheiny. “Ergänzend zu unserem langjährigen Engagement bei Paper & Tea war der Schritt vom Tee in das Ready-to-Drink Segment nur logisch. Wichtig war uns dabei jedoch, ein Unternehmen zu finden, bei dem der bewusste Umgang mit Ressourcen und ein Fokus auf Gesundheit und Wohlbefinden Teil der DNA ist. Alles das haben wir in ROY gefunden.”

Timo Lehnert von Friends2Grow ergänzt: “Wir sehen großes Potenzial für Kombucha in Deutschland und Kontinentaleuropa. Fabio und Rupert sind gute Typen mit einer super Marke und eigener Produktion. Diese Kombination hat uns sofort überzeugt.”

Fabio Carlucci und Rupert Hoffschmidt in der frisch sanierten Brauerei: die neue Dosenabfüllanlage wird künftigt ungefähr 1.800 Dosen ROY Kombucha pro Stunde befüllen © ROY Kombucha

Attraktiver Wachstumsmarkt mit einer jährlichen Zuwachsrate von durchschnittlich 25%

Das Geld fließt vor allem in den Ausbau einer größeren Brauerei am Berliner Standort in Weißensee. Im Gegensatz zu herkömmlichen Erfrischungsgetränken wird ROY Kombucha hier aus natürlichen Zutaten in zertifizierter Bio-Qualität gebraut. Bislang wurde ausschließlich von Hand produziert, auf der neuen Abfüllanlage können künftig mehr als 50.000 Dosen pro Monat hergestellt werden. 

“Der europäische Markt für Kombucha wächst zur Zeit jährlich um 25 Prozent. Wir glauben, dass Kombucha als eigene Kategorie in drei Jahren in jedem deutschen Supermarkt steht,” bekräftigt Rupert Hoffschmidt, Co-Founder von ROY Kombucha. “In den USA oder Australien ist Kombucha mit einer breiten Auswahl an Marken und Geschmacksrichtungen in nahezu jedem Supermarkt erhältlich. Zudem bekommt man dort in den meisten Bars auch Kombucha direkt vom Fass. Wir sind fest davon überzeugt, dass sich Europa und vor allem Deutschland daran anschließen wird.” 

Umsatz in nur zwei Jahren verdreifacht auf eine geschätzte halbe Million 

Seit dem Start 2019 hat sich ROY innerhalb kürzester Zeit in der lokalen und nationalen Szene-Gastronomie einen Namen gemacht und ist bereits in mehr als 100 Cafés und Restaurants, über Lieferdienste wie Gorillas sowie einigen Einzelhändlern erhältlich. Zusätzlich setzen die Gründer über den Onlineshop www.roykombucha.com auf ein starkes D2C-Geschäft. Für 2021 rechnet das Jungunternehmen insgesamt mit einem Verkaufsvolumen von ungefähr 300.000 Dosen und einem Jahresumsatz von einer halben Million Euro. 

Darüber hinaus organisieren Rupert Hoffschmidt und Fabio Carlucci jährlich die internationale Konferenz “Kombucha Summit”, um den Austausch von Kombucha-Brauerinnen und Brauern und damit das Wachstum der Branche insgesamt zu stärken. 

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address