Fazer investiert 40 Millionen Euro in eine neue Produktionsstätte in Finnland

Fazer Group-logo_web
© Fazer Group / Karl Fazer Ab.

Der international tätige Lebensmittelproduzent Fazer aus Finnland gab jüngst bekannt, 40 Millionen Euro in den Bau einer neuen Produktionsanlage im finnischen Lahti investieren zu wollen. Die geplante Produktionsanlage wird eine Reihe von pflanzlichen Produkten herstellen und soll die Expansion des Unternehmens unterstützen.

Fazer möchte seine Präsenz in Nordeuropa und in ausgewählten internationalen Märkten auszubauen und in Zukunft effektiv auf die wachsende Nachfrage nach pflanzlichen Produkten von den Verbrauchern reagieren können. Die geplante Investition soll im Zeitraum 2019-2020 getätigt werden und könnte bis zu 30 neue Arbeitsplätze bei Fazer in Lahti schaffen.

Das pflanzliche Portfolio von Fazer umfasst Getreide, Säfte und Haferprodukte, die unter den Marken Alku, Yosa und Froosh verkauft werden. Die neue Investition soll dem Unternehmen dabei helfen, seine Position als Vorreiter bei Produkten auf Getreidebasis mit Mehrwert zu stärken.

Christoph Vitzthum, Präsident und CEO von Fazer, sagte dazu: „Produkte und Lösungen auf pflanzlicher Basis sind für Fazer strategische Wachstumsfelder. Wir wollen ein Vorreiter bei Getreideprodukten sein und investieren in die Entwicklung neuer Produktionstechnologien und -lösungen. Wir haben jetzt eine Innovation geplant, von der wir glauben, dass sie auch außerhalb Finnlands und der nordischen Länder, sogar weltweit, Interesse hervorruft. Diese Investition beinhaltet mehrere neue und interessante Initiativen, die wir im März veröffentlichen werden.”

In den vergangenen drei Jahren hat Fazer bereits rund 195 Millionen Euro investiert, um die Umwandlung in ein modernes und nachhaltiges Lebensmittelunternehmen zu fördern, davon allein 136 Millionen Euro in Finnland.

Anzeige
Anuga Messe Köln