• Israelische Food-tech Startup SavorEat sammelt 42,6 Millionen Schekel bei IPO an Tel Aviver Börse



    Das israelische Food-tech Startup SavorEat (TASE: SVRT) hat im Rahmen des allerersten Börsengangs (IPO) in Bereich Lebensmitteltechnologie an der Tel Aviver Börse (TASE) 42,6 Millionen NIS (etwa 13 Millionen USD) von führenden israelischen institutionellen Anlegern aufgenommen. Das Unternehmen entwickelt und produziert mit Hilfe einer intelligenten 3D-Druck-Technologie Fleischalternativen aus innovativen pflanzlichen Rezepturen.

    Das Angebot stieß auf große Nachfrage bei verschiedensten Investoren. SavorEat wurde 2018 von CEO Racheli Vizman, Chief Scientist Prof. Oded Shosayev und Prof. Ido Braslevsky gegründet. Das Unternehmen arbeitet mit einem Team von Seniorberatern und führenden Partnern zusammen, darunter die BBB Group. Die Technologie des Unternehmens basiert auf Forschungsergebnissen, die an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Hebräischen Universität durchgeführt wurden und auf einer exklusiven Kommerzialisierungslizenz des Technologietransferunternehmens Yissum.

    SavorEat hat eine Technologie entwickelt, die die Herstellung von verzehrfertigen Fleischalternativen aus einer innovativen pflanzlichen Rezeptur mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und dem 3D-Druck ermöglicht. Das Startup hat bereits in mehreren Ländern, darunter die USA und Australien sowie in der EU, Patentansprüche für sein Herstellungsverfahren des 3D-Lebensmitteldrucks angemeldet. Laut SavorEat bietet die eigene Technologie viele wichtigen Vorteile, wie die Effizienz der Lieferkette und die persönliche Anpassung der Produkte an die Präferenzen des einzelnen Verbrauchers. Das erste Produkt des Unternehmens ist ein pflanzenbasierter Hamburger und die Technologie des Unternehmen bietet Potenzial für viele weitere nachhaltige Produkte.

    © SavorEat Ltd.

    Racheli Vizman, CEO von SavorEat, kommentierte: “Wir glauben, dass SavorEat durch die einzigartige Technologie, die wir entwickeln, dem Markt für Fleischalternativen wirklich Antrieb verleiht. Wir sind der Meinung, dass nur der Geschmack, die Qualität und die gesundheilichen Vorteile von Fleischalternativen die gewünschte Veränderung bei der Reduzierung des Fleischkonsums herbeiführen können. Wir sind unseren Investoren dankbar, die Vertrauen in unsere Vision, Technologie und unser professionelles Team gezeigt haben. Wir stehen erst am Anfang unserer Reise und wir sind sicher, dass die derzeitige Kapitalbeschaffung einen großen Beitrag zur Entwicklung des Unternehmens leisten und die Entwicklung vieler Innovationen in der Zukunft ermöglichen wird.”

    Prof. Oded Shosayev fügte hinzu: “Die Technologie von SavorEat ist ein bedeutender Schritt hin zu individuell angepassten Lebensmitteln, zur Senkung der Lebensmittelherstellungskosten, zur Verringerung der Treibhausgasemissionen in die Atmosphäre und zu einer besseren Zukunft für unseren Planeten.”

    2019 war ein Jahr des Durchbruchs und des Wandels für die Hersteller von pflanzlichen Lebensmitteln mit einem signifikanten Anstieg des Verbrauchs von pflanzlichen Fleischalternativen, insbesondere von veganen Hamburgern. SavorEat ist in einem Markt tätig, der rasant wächst: Laut internationalen Quellen, einschließlich der Barclays Investment Bank, hat der Markt für Fleischalternativen im Jahr 2020 bisher einen Jahresumsatz von 14 Milliarden Dollar – 1% des gesamten Fleischmarktes – erzielt, wobei für 2029 ein Wert von 140 Milliarden Dollar und ein Anteil von 10% am gesamten Fleischmarkt prognostiziert wird.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address