Agrarwirtschaft

Forum Biozyklisch-Veganer Anbau: Neue Vortragsveranstaltung steht allen Interessierten offen

biozyklisch veganer anbau
© Biocyclic Vegan Network

Einladung zum Vortrag: Der Terra-Plena-Fonds als Hebel zur Verwirklichung der Ziele des biozyklisch-veganen Anbaus über die Einführung neuartiger Finanzierungsinstrumente für die Herstellung von Biozyklischer Humuserde.

Die Pflanzenernährung und Erzeugung von gesundheitsfördernden Lebensmitteln im biozyklisch-veganen Anbau basiert neben anderen anbautechnischen Methoden insbesondere auf der Erhaltung oder Wiederherstellung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit über die Förderung der pflanzeninduzierten Bodengenese. Dieselben Vorgänge, die man in der Natur bei der Entstehung fruchtbarer Böden beobachten kann, vollziehen sich innerhalb kürzester Zeit auch im Rahmen der Entstehung von Biozyklischer Humuserde.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus Mikrobiologie und Bodenökologie liefern verblüffende Erkenntnisse und Erklärungsansätze für die im Zusammenhang mit Biozyklischer Humuserde bisher gemachten Beobachtungen und Messungen und verdeutlichen die Notwendigkeit, die Mechanismen der Pflanzenernährung im Allgemeinen in einem völlig neuen Licht zu sehen.

biozyklisch veganer anbau
© International Biocyclic Vegan Network

Die Entstehung Biozyklischer Humuserde unterliegt jedoch unter den aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Restriktionen, die die dringend erforderliche Bereitstellung dieses Materials in größeren Mengen unmöglich machen. Hier setzt der Terra-Plena-Fonds an, der allen Menschen, die die Notwendigkeit der Wiederherstellung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit erkannt haben, die Möglichkeit bietet, an einer weltweit angelegten, biozyklisch-veganen Bodenregeneration mitzuwirken. Der natürlichen Vorbildern folgende Vorgang bei der Finanzierung von Biozyklischer Humuserde versetzt alle Beteiligten auf faszinierende Weise in die Lage, an den damit verbundenen Heilungseffekten an Natur und Mensch zu partizipieren. Gleichzeitig geht damit eine Befreiung der Landwirtschaft von falschen Vorstellungen sowie eine Gesundung des Wirtschaftslebens einher, indem über neuartige, realwertstabile – da durch Biozyklische Humuserde gedeckte – Zahlungsformen lokale und regionale Wirtschaftskreisläufe im Sinne einer Fruchtbarkeits-Allianz zwischen Bürgern und Bauern geschaffen werden können.

Dr. agr. Johannes Eisenbach
Dr. agr. Johannes Eisenbach © Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.

Dr. agr. Johannes Eisenbach ist gelernter Landwirt und Agrarökonom. Seit 1982 engagiert er sich im Ökolandbau und hat mit Bio-Pionier Adolf Hoops die Grundlagen des biozyklisch-veganen Anbaus erarbeitet. Als Initiator und Hauptautor der Biozyklisch-Veganen Richtlinien ist er Vorsitzender der Biozyklisch-Veganen Richtlinienkommission, Vorstandsmitglied im Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau, Mitgründer der Adolf-Hoops-Gesellschaft und Mitglied im Beirat des Erzeuger-Forums von IFOAM AgriBioMediterraneo (ABM). Johannes Eisenbach lebt seit 1995 in Griechenland und betreibt in Kalamata eine Pilotanlage mit Ausbildungszentrum (Biocyclic Park) zur systematischen Erforschung der Voraussetzungen für die Entstehung von Biozyklischer Humuserde mit Anbauversuchen zum biozyklisch-veganen Gemüsebau. Seine Erkenntnisse gaben Anlass zur Gründung des Terra-Plena-Fonds.

Stephan Eisenbach
Stephan Eisenbach © Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.

Stephan Eisenbach ist Oberpfälzer Unternehmer in den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnologie. Zu den Themenschwerpunkten seiner Tätigkeit zählen E-Commerce, webbasierte Softwareentwicklung, IT-Sicherheit und Blockchain-Technik. Seit Mai 2022 ist er Geschäftsführer der BHS Biocyclic Humus Soil GmbH, die für den Aufbau eines Fonds als Finanzierungsinstrument für die Herstellung von Biozyklischer Humuserde gegründet wurde.

In der Vision, fruchtbare Erde mit ihren rundum nur fördernden Auswirkungen als sicheren und dauerhaften Wertaufbewahrungsort für Kapital mit neuesten Technologien der Geldschöpfung zu verbinden, sieht er nicht nur seine berufliche Erfüllung durch die Realisierung einer nachhaltigen Anlagemöglichkeit, sondern auch das Potential einer grundlegenden Veränderung der menschlichen Ressourcennutzung und landwirtschaftlichen Transformation.

Der Vortrag findet am Mittwoch, dem 21.09.2022, von 18:00 bis 19:30 Uhr online über die Plattform Zoom statt. Zum Anmeldeformular geht es hier: https://us06web.zoom.us/meeting/register.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!