Fleisch- und Fischalternativen

Eat Happy führt Papierverpackung ein

Neue Verpackung ist zu 100 Prozent im Altpapier recycelbar.

Eat Happy führt als einer der ersten Anbieter für frisch gerolltes Sushi to go in Deutschland flächendeckend eine Papierverpackung mit Sichtfenster aus Pflanzen-Zellstoff ein. Die neue Verpackung ist zu 100 Prozent im Altpapier recycelbar. Die Umstellung auf eine vollständig recycelbare Verpackungslösung in den Eat Happy Shops und Truhen erfolgt deutschlandweit für das gesamte Sushi-Sortiment, zu dem auch eine Reihe vegane Alternativen zählen, bis Oktober 2023.

Mit der Einführung verbannt Eat Happy Sushi-Boxen aus Kunststoff aus den Shops, in denen täglich Sushi frisch zubereitet und verpackt wird. Durch die Einführung der mit Hilfe von Verpackungsspezialist DS Smith entwickelten Lösung spart das Unternehmen bei flächendeckender Umsetzung auf Basis des Verpackungsverbrauchs 2022 pro Jahr mehr als 1.250 Tonnen Plastik und rund 3.000 Tonnen CO2 ein.

eat happy sushi
© EatHappy ToGo GmbH

Die neuen Sushi-Boxen stellen für Eat Happy einen großen und wichtigen Schritt dar. Die Entscheidung zur neuen vollständig recycelbaren Verpackungslösung geschieht einerseits und insbesondere, um Plastikmüll durch die Nutzung von natürlichen und kreislauffähigen Ressourcen zu reduzieren und auf die steigende Nachfrage von Handel und Konsumenten nach einer nachhaltigeren Verpackung zu reagieren. Andererseits trägt die neue Verpackungslösung auch der EU-Regulierung zur Vermeidung von Einwegkunststoff Rechnung. Bereits seit Beginn des Jahres bietet Eat Happy Kundinnen und Kunden an, ihre eigene Mehrwegbox am Shop mit frisch gerolltem Sushi befüllen zu lassen. Diese Möglichkeit wird es auch weiterhin geben, weitere Mehrweglösungen werden geprüft. 

Anfang Juni hat EAT HAPPY drei seiner veganen Sushi-Produkte bei REWE und Spar in Österreich eingeführt. Basierend auf Lachs aus Tapiokastärke und Thunfisch aus pflanzlichem Protein sind die veganen Sushi-Produkte des Unternehmens zusätzlich auch in 50 eigenen EAT HAPPY Shops sowie in mehr als 1.000 Standorten bei Billa, Spar & Co. im ganzen Land zu finden.

„Wir haben lange an einer neuen, nachhaltigeren Verpackung gearbeitet, welche den hohen Anforderungen gerecht wird, die unsere Produkte mit sich bringen. Wir freuen uns, mit Hilfe von DS Smith nun endlich eine Verpackungslösung auf den Weg zu bringen, die dies gewährleistet“, erklärt Florian Bell, CEO der Eat Happy Group. „Wir haben in die Entwicklung und zukünftige Nutzung unserer neuen Verpackungen erheblich investiert.  Damit gehen wir einerseits auf die steigende Nachfrage unserer Handelspartner und Kunden nach einer umweltfreundlicheren Verpackung ein. Andererseits können wir dadurch als Unternehmen einen Beitrag dazu leisten, Klima und Umwelt zu schützen.“

Weitere Informationen auf www.eathappy.de.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.