HANS IM GLÜCK führt Moving Mountains-Burger ein

Burger mit Pflanzenbratling von Moving Mountains
© Moving Mountains
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Der neue pflanzliche Burger im Sortiment der erfolgreichen Restaurantkette HANS IM GLÜCK trägt den Namen “NATURBURSCHE” und soll mit Blick auf Textur und Geschmack echtem Rindfleisch sehr nahe kommen. Damit stellt der Pflanzenbratling eine neue Option auf der HANS IM GLÜCK-Speisekarte nicht nur für Vegetarier und Veganer dar, sondern soll ebenso bei Flexitariern und Omnivoren Anklang finden, die ihren Fleischkonsum reduzieren möchten.

Kooperation mit innovativem Lebensmittelproduzenten

Für den innovativen Burger ist das Franchisesystem eine Kooperation mit dem pflanzlichen Produzenten Moving Mountains® eingegangen. Mit der Mission, Alternativen zu Fleisch mit einem deutlich geringeren CO2-Abdruck anzubieten, die einem klassischen Rindfleischburger jedoch in nichts nachstehen, richtet sich ihre Produktinnovation insbesondere an Flexitarier: Wer aus gesundheitlichen und ökologischen Gründen seinen Fleischkonsum minimieren möchte, muss mit dem Burgerpatty somit nicht auf den Genuss eines herzhaften, proteinreichen Burgers verzichten. “Pflanzliche Proteine werden immer beliebter. Der Pflanzenpatty von Moving Mountains® hat uns speziell mit seiner unvergleichlichen Textur, Saftigkeit und seinem von Rindfleisch kaum unterscheidbaren Geschmack überzeugt”, berichtet Peter Prislin, CMO der HANS IM GLÜCK Franchise GmbH.

Kooperationspartner investierte vier Jahre in Produktentwicklung

In Zusammenarbeit mit erfahrenen Protein- und Aroma-Experten investierte Moving Mountains® vier Jahre in die Entwicklung einer überzeugend realistischen Fleischalternative. Das Ergebnis basiert auf einem Mix aus natürlichen Zutaten wie Pilzen, Rote-Beete-Saft, Kokosnuss und Gewürzen sowie Erbsen-, Weizen- und Sojaproteinen. Der 113,5-Gramm-Bratling enthält 100 % der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin B12 und 20 Gramm pflanzliche Proteine bei null Prozent Cholesterin. Bei HANS IM GLÜCK wird er als NATURBURSCHE in einem Burgerbrötchen mit karamellisierten Zwiebeln und Champignons serviert.

Neuer Burger als Teil unternehmensinterner Nachhaltigkeitsstrategie

Der Neuzugang auf der Speisekarte reiht sich in eine Reihe von Innovationen bei HANS IM GLÜCK ein. Die Restaurantkette will ihr Angebot achtsamer und nachhaltiger mit Blick auf Ressourcen gestalten und dabei laut Prislin gleichzeitig ihre Zielgruppe erweitern: “Die Erweiterung unseres Angebots um den NATURBURSCHE ist ein weiterer Baustein unserer Strategie, verantwortungsvoll und nachhaltig mit Ressourcen umzugehen”, berichtet er. Der neue Burger gilt als erster Vorgeschmack auf die neue Speisekarte, die im Frühjahr 2019 präsentiert werden wird. Neben neuen Burgervariationen mit dem Moving Mountains® Bratling, werden die Gäste darauf eine größere Auswahl an vegetarischen und veganen Optionen finden.

Mit diesem Hintergrund drückt auch Moving Mountains®-Gründer Simeon Van der Molen seine Begeisterung für die Partnerschaft aus: “Wir freuen uns, gemeinsam mit HANS IM GLÜCK unseren Moving Mountains® Burger in Deutschland einzuführen. So können die Gäste deutschlandweit dank pflanzlicher Lebensmitteltechnologie in die Zukunft beißen. Wir wussten, dass HANS IM GLÜCK ein perfekter Partner ist, da wir die gleichen Werte für Nachhaltigkeit und zukunftsorientiertes Denken teilen. Sie haben zwei sensationelle Varianten des Burgers kreiert, von denen jetzt eine präsentiert wird. Wir sind froh, mit einem so kreativen und engagierten Team zusammenzuarbeiten.”

Der NATURBURSCHE steht ab 16. April auf der Speisekarte in allen HANS IM GLÜCK Burgergrills in der DACH-Region und ergänzt dort das aktuelle Angebot von derzeit vier veganen und sieben vegetarischen Burgern. Die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH ist ein national führendes Unternehmen der Systemgastronomie. Seit 2010 aktiv, ist das Franchisesystem mit aktuell 66 Burgergrills weiterhin auf Wachstumskurs.

 

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)