JBS führt neues pflanzliches Sortiment ein und verteilt eine Million Gratis-Burger

© OZO FOODS

Der brasilianische Fleischgigant JBS wollte seine pflanzliche Produktlinie OZO™ eigendlich schon im März diesen Jahres über seine Tochergesellschaft Planterra Foods auf den Markt zu bringen. Aufgrund diverser Komplikationen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verzögerte sich die Einführung jedoch. Vor kurzem wurde nun bekannt gegeben, dass die Produkte schon bald für den Einzelhandel und den Direktverkauf zur Verfügung stehen.

Die neuen “OZO”-Produkte basieren auf einer Mischung aus Erbsen- und Reisproteinen sowie fermentierten Shiitake-Pilzen. In einem Interview mit Forbes sagte Darcey Macken, CEO von Planterra Foods: “Wir sagen nicht, dass tierisches Fleisch schlecht ist. Menschen, die an einer Ernährung auf Pflanzenbasis interessiert sind, besitzen oft ganz unterschiedliche Motive, ihren Fleischkonsum zu reduzieren. Diese Motive beziehen sich häufig auf Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte oder aber auch auf Tierliebe.”

© Planterra Foods

Einer Pressemitteilung des Unternehmens zufolge, wird eine speziell ausgerüstete Flotte von “OZO”-Lieferwagen die USA durchqueren, um kostenlos frisch zubereitete Proben von “OZO”-Burgern zu verteilen. Geplant sind unter anderem die Stationen Denver/Boulder, Detroit, Chicago und Los Angeles, gefolgt von Seattle und Portland im Juli. Nach ähnlichen Aktionen anderer Unternehmen will Planterra auch mehr als eine Million Gratisproben von “OZO”-Burgern an Arbeiter an der vorderster Front des Gesundheitssystems verteilen.

Verbraucher können sich die Produkte über OZOFoods.com und über Wild Fork Foods liefern lassen. Für den Sommer ist der Launch im Einzelhandel sowie die Einführung eines umfassenden Foodservice-Portfolios geplant.