Großbritannien: Sainsbury’s platziert vegane Produkte in eigenen Abteilungen

Logo Sainsbury's
© J Sainsbury plc
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Die britische Einzelhandelskette Sainsbury’s kündigt an, noch in diesem Monat das bestehende Sortimentsangebot um eine eigene Vegan-Abteilungen zu erweitern. In über 400 der größten Filialen des Landes will der Handelskonzern schon bald der steigenden Nachfrage nach veganen Lebensmitteln entgegenkommen und mit den Wettbewerbern gleichziehen.

Neben der anwachsenden Gruppe der Veganer, zielt diese Maßnahme nach Firmenangaben speziell auf die mittlerweile geschätzten 22 Millionen Flexitarier in Großbritannien ab – Tendenz steigend. Der Markt für vegane Lebensmittel boomt derzeit und verspricht hohe Gewinne. Andere große Supermarktketten wie Tesco oder Waitrose haben diesen Trend ebenfalls unlängst erkannt und auch entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Sainsbury’s wird in Zukunft viele Produkte des dänischen Produzenten „Naturli’ foods“ ins Sortiment aufnehmen. Naturli’ ist einer der führenden Entwickler von pflanzlichen Alternativprodukten und hat nach eigenen Angaben schon jetzt Schwierigkeiten, die steigende Nachfrage am Markt zu bedienen. Anderen Herstellern ergeht es ähnlich. So beispielsweise „Beyond Meat“, dem amerikanischen Spezialisten für pflanzliche Fleischalternativen, der mit Tesco kooperiert.

 

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)