Führender US-Rindfleischproduzent richtet seinen Fokus auf pflanzliche Alternativen



© Jensen Meat Company

Jensen Meat, ein in Südkalifornien ansässiger Verarbeiter von Rinderfleisch, erweitert derzeit sowohl seine Anlagen als auch sein Team, um neue Co-Packing- und Verarbeitungsmöglichkeiten für pflanzliche Rindfleischalternativen zu schaffen. Um die Produktion zu beschleunigen, hat Jensen bereits den ersten Spatenstich für sein neues Verarbeitungswerk gesetzt, das nach Fertigstellung auch neue Arbeitsplätze schaffen wird.

Die Anlage wird es Jensen Meat ermöglichen, neue Partnerschaften einzugehen, um neue Prozesse zu testen und die nationale Produktion von Produkten auf pflanzlicher Basis zu erhöhen. Die neue Anlage, die mehrere Funktionen wie Mischen, Kochen, Trockenmischen, Emulgieren und Hydratisieren sowie Bulk- und Patty-Formung für Food-Service- und Einzelhandels-Fertigprodukte umfassen wird, soll auch dazu beitragen, die Kosten für kleinere Unternehmen zu senken.

“Mit sechzig Jahren Erfahrung hat Jensen Meat die Verarbeitung und Verpackung von hochwertigem Rinderhackfleisch perfektioniert”, sagt Abel Olivera, CEO von Jensen Meat. “Jetzt wollen wir unser Weltklassewissen nutzen, um einen kosteneffizienten Prozess für die Herstellung von Produkten auf Pflanzenbasis zu entwickeln.”

Die neue Anlage von Jensen Meat wird bis April 2021 fertiggestellt sein und wird es dem Unternehmen ermöglichen, die Produktion von erschwinglichen alternativen Proteinquellen zu erhöhen und auf das Ziel hinzuarbeiten, das globale Nahrungsmittelsystem nachhaltig zu gestalten. Die pflanzenbasierte Ergänzung des Unternehmens spiegelt auch das Interesse der Verbraucher an nachhaltigen Fleischalternativen wider.

“Wir können pflanzliche Produkte auf kosteneffiziente und innovative Weise herstellen, verarbeiten und verpacken”, fügte Herr Olivera hinzu. “Wir wollen kluge Köpfe da draußen unterstützen, die das gleiche Ziel haben, gesunde, kostengünstige Lebensmittel aus alternativen Proteinquellen zu schaffen, die auch einen Beitrag zur Reduzierung des Welthungers leisten.”

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address