Nestlé Malaysia eröffnet offiziell die erste Produktionsstätte für pflanzliche Mahlzeiten in ASEAN



Nestlé Malaysia hat gestern eine neue Produktionsanlage für pflanzliche Mahlzeiten, die erste ihrer Art in der Region ASEAN und eine von nur zwei in ganz Asien, eröffnet. Die neue Anlage wird die steigende Nachfrage nach pflanzlichen Nahrungsmitteln und sowohl die lokale Nachfrage als auch den Export bedienen.

Nestlé Malaysia hat insgesamt 150 Mio. RM (Malaysische Ringgit) in diese Anlage investiert, was den Hauptanteil an den Investitionsausgaben von 280 Mio. RM im Jahr 2020 ausmacht, den höchsten der letzten sechs Jahre.

Chris Johnson, Executive Vice President und Chief Executive Officer, Zone Asien, Ozeanien und Afrika südlich der Sahara, Nestlé S.A., kommentierte: “Wir haben Malaysia und Selangor als Standort für dieses neue Produktionszentrum gewählt, da wir hier die richtige Infrastruktur, Handelsverbindungen und Zugang zu Talenten und Fähigkeiten vorfinden. Außerdem bauen wir auf der 108-jährigen erfolgreichen Präsenz von Nestlé in Malaysia auf. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dieser neuen Anlage in der Lage sein werden, die spannenden Wachstumschancen für pflanzliche Produkte in dieser Region zu nutzen, die für die Nestlé-Gruppe weltweit eine sehr wichtige Wachstumspriorität darstellt.”

Produktion des Sensational Burger Pattys in der neuen Anlage © Nestlé

Juan Aranols, Chief Executive Officer, Nestlé (Malaysia) Berhad, sagte: “Diese Produktionsstätte in Shah Alam wird es uns ermöglichen, lokal produzierte, qualitativ hochwertige, wohlschmeckende und Halal-zertifizierte pflanzliche Mahlzeiten anzubieten. Wie in anderen Teilen der Welt sind auch die Malaysier zunehmend daran interessiert, Alternativen zu tierischem Fleisch zu probieren, sei es aus gesundheitlichen Gründen oder aus Umweltüberlegungen. Für sie haben wir eine aufregende Reihe neuer Produkte entwickelt, die eine hervorragende Ernährungsalternative darstellen und einen gesünderen und nachhaltigeren Lebensstil unterstützen.”

Die neue Produktionsstätte befindet sich innerhalb des bestehenden Nestlé-Industriekomplexes Shah Alam in Selangor. Sie hat eine bebaute Fläche von rund 6.000 Quadratmetern und verfügt über eine jährliche Produktionskapazität von 8.000 Tonnen und ist mit modernsten Lebensmittelverarbeitungsmaschinen und hochautomatisierten Verpackungslinien ausgestattet.

© Nestlé

“Zu beachten ist auch, dass diese pflanzlichen Lösungen im Vergleich zu den entsprechenden fleischbasierten Produkten auch nachhaltiger sind, da sie einen viel geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck haben und weniger Verbrauch an natürlichen Ressourcen wie Wasser oder Land erfordern. Indem wir die Einführung unserer pflanzlichen Lebensmittel und Getränke beschleunigen, unternehmen wir Schritte, um eine nachhaltigere Zukunft für alle zu gestalten”, sagte Aranols abschließend.

Das neue Werk von Nestlé hat bereits mit der Produktion der neuen pflanzlichen Harvest Gourmet Produkte für den Außer-Haus-Markt begonnen und steht kurz vor der Einführung des Verbrauchersortiments, das landesweit im Einzelhandel und über eCommerce erhältlich sein wird. Hergestellt aus hochwertigen pflanzlichen Zutaten wie Soja, Weizen, Rote Bete, Karotten, Granatapfel und schwarze Johannisbeeren sind alle Produkte fleischfrei, proteinreich und eine gute Quelle für Ballaststoffe. Das Sortiment umfasst derzeit den Sensational Burger Patty sowie pflanzliche Schnitzel, Grillstücke und Hackfleischprodukte, die sich leicht in Rezepte der heimischen Küche integrieren lassen.

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address