Interviews

VEgg GmbH: “Neggst ist eine Weltneuheit aus dem Food-Bereich”

neggst gründer
Die beiden Neggst-Gründer Dr. Patrick Deufel (CEO) und Veronica Garcia-Arteaga (CTO) © Neggst

Das junge Startup VEgg GmbH aus Berlin hat sich mit seiner Marke Neggst auf pflanzliche Ei-Alternativen spezialisiert, die auf Basis von Hülsenfruchprotein und besonders nachhaltig hergestellt werden. Als leidenschaftliche Feinschmecker, denen die menschliche Gesundheit, die Umwelt, die Lebensmittelwissenschaft und der Tierschutz am Herzen liegen, haben die beiden Gründer Dr. Patrick Deufel und Verónica García-Arteaga ihr Startup im Jahr 2020 ins Leben gerufen. Wir wollten mehr über “die Eier von morgen” erfahren und sprachen im Interview mit Verónica García-Arteaga, CTO von Neggst.

Frau García-Arteaga, was genau ist Neggst?

gründerin neggst
Veronica Garcia-Arteaga © Neggst

Neggst ist eine Weltneuheit aus dem Food-Bereich, die dem Markt der pflanzlichen Alternativen eine neue Dimension verleiht – die Fusion aus Wissenschaft, Innovation und Nachhaltigkeit! Der Markt der Ei-Alternativen nimmt Fahrt auf – in Pulverform, flüssig oder bereits hart gekocht.

Mein Team des Berliner Start-ups VEgg und ich, Verónica García Arteaga (Co-Founderin und CTO), beweisen mit der Marke Neggst, dass es noch deutlich innovativer geht: Ein Ei, das wie ein Hühnerei aussieht, aber ganz ohne die Arbeit von Tieren auskommt. Die Entwicklung eines pflanzlichen Äquivalents zu einem der komplexesten Lebensmittel überhaupt, dem Hühnerei, ist bahnbrechend, denn der Unterschied hinsichtlich der Nährwerte, dem Geschmack, dem Aussehen und der funktionalen Vielfalt ist für viele kaum erkennbar.

Wer steckt hinter der jungen Marke?

Hinter unserem im Jahr 2020 gegründeten Berliner Unternehmen mit der Marke Neggst steckt echte Lebensmitteltechnologie: Gemeinsam mit meinem Co-Founder und CEO Dr. Patrick Deufel tüftle und brüte ich schon länger heimlich und still an dem modernen, friedlichen Ei. Heute werden wir unter anderem durch Zentis und Ehrmann sowie das Fraunhofer Institut finanziert, um unsere Vision in die Realität umzusetzen.

Was genau zeichnet eure Ei-Alternative gegenüber der Konkurrenz aus?

Das Besondere an unserem innovativen pflanzlichen Ei Neggst ist, dass es – genau wie sein tierisches Pendant – aus beiden Komponenten, dem Eiklar und Eigelb, besteht. Dadurch ist es auch so vielseitig einsetzbar wie das Hühnerei – ob gekocht, gebraten, gebacken oder gerührt. Neggst besteht aus einer Kombination aus Hülsenfrüchten, Gemüse, ungesättigten Fetten und Ballaststoffen. Zudem werden Vitamine, zum Beispiel B12, hinzugefügt, die sonst in Hühnereiern enthalten sind.

Was nicht drin steckt, sind tierische Produkte – außerdem kein Gluten, kein Cholesterin, keine Allergene, kein GMO und keine Konservierungsstoffe. Auch auf Salmonellen und Hühnerkot an der Schale wird man definitiv nicht stoßen. Apropos … was macht das Hühnerei noch so besonders? Die Schale! Auch diese wurde im Neggst Nest bereits entwickelt.

© Neggst
© Neggst

Wie wird Neggst für die breite Masse zur Verfügung gestellt?

Zum Start wird es Neggst als Flüssig-Ei im 150ml ml Glas geben, das heißt, dass Eiklar und Eigelb bereits vermischt sind – für die besonders einfache Handhabung beim Backen, Kochen und für „Rühr-Neggst“. Das Zwei-Komponenten-Ei, mit dem man besonders gut auch Spiegelei machen kann, wird es ebenfalls bald zu kaufen geben. Preislich soll es einem guten Bio-Ei nahekommen.

Warum sollte der Handel Neggst unbedingt im Angebot haben?

Der Pro-Kopf-Konsum an Eiern lag laut Statista im Jahr 2021 deutschlandweit bei 238 Eiern! Wenn man bedenkt, unter welchen Bedingungen die Hennen leben, brüten und legen, wird schnell klar, dass es so nicht weitergehen kann. Der Markt braucht Innovation und ein Produkt, das es geschmacklich und in der Anwendbarkeit mit dem Hühner-Ei aufnehmen kann, damit möglichst viele Menschen zum Umdenken animiert werden. Und genau dieses Potenzial bieten wir mit Neggst.

Frau García-Arteaga, vielen Dank für das Gespräch.

 

Erfahren Sie mehr über Neggst und seine Produkte unter www.neggst.co.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

nextferm logo

Ingredients

NextFerm Technologies kündigt einen Liefervertrag über 3 Millionen Dollar für sein veganes Protein ProteVin™ an

sprösslinge babybrei

Startups, Accelerators & Incubators

Regional – Bio – Vegan: Junges Startup aus Hamburg launcht veganen Babybrei aus regionalen Zutaten

cop27 logo

Politik

ProVeg: Food4Climate-Pavillon auf der COP27 markiert einen Wandel des UN-Ansatzes für Ernährungssysteme und Klimawandel

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”