Uplegger / Vivera: “Mit Vivera kann jeder der möchte dazu beitragen, die Welt Bissen für Bissen zu einem besseren Ort zu machen”

Ulrich Strünck, Supplier Management bei Uplegger © Uplegger Food Company

Die niederländische pflanzliche Fleischalternativmarke Vivera, die in Deutschland seit 2018 über die Uplegger Food Company vertrieben wird, bietet ein breites Sortiment veganer Fleischersatzprodukte und zählt mittlerweile zu einem der führenden europäischen Pflanzenfleischproduzenten. Über die vergangenen Monate konnte Uplegger den Absatz der Produkte von Vivera in Deutschland deutlich steigern und die Distributionskanäle weiter ausbauen. Wir wollten mehr über die aktuellen Entwicklungen bei Vivera erfahren und sprachen darüber mit Ulrich Strünck, Supplier Management bei Uplegger und zuständig für die Marke Vivera.

Wer ist Vivera und wie lange ist Vivera schon auf dem deutschen Markt?

Als Pionier der ersten Stunde entwickelt Vivera seit 1990 vegetarische und pflanzliche Fleischersatzprodukte. 2018 ging die Uplegger Food Company zunächst in Deutschland mit dem Sortiment von Vivera an den Start. Kurz darauf folgte der Vertrieb in Österreich und der Schweiz. Fiel der Marktanteil in Deutschland 2019 noch relativ gering aus, konnte der Umsatz im Laufe des Jahres um mehr als 200% gesteigert werden. Damit ist Vivera die Marke mit dem stärksten Wachstum in dieser Kategorie.

Wo ist Vivera bereits überall gelistet?

Durch die intensive Vertriebsarbeit des Key Account Teams der Uplegger Food Company konnte die Distribution stark ausgebaut werden. Mittlerweile sind die veganen und vegetarischen Artikel von Vivera in Deutschland bei Edeka, Rewe, Kaufland, Citti, Bela, Globus, Kaufland, Metro C+C, Hit, Galeria Karstadt Kaufhof und Fegro, in Österreich bei Merkur sowie bei verschiedenen Großhändlern aus dem Bio- bzw. Naturkosthandel gelistet. Für die Zukunft legt das Vertriebsteam ein besonderes Augenmerk auf den Ausbau der Listungen im Bio- und Naturkosthandel. Schließlich ist hier die optimale Zielgruppe für die Produkte von Vivera anzutreffen.

Wie sieht die aktuelle deutsche Range aus?

Das aktuelle Sortiment umfasst 10 leckere und abwechslungsreiche Artikel. Die Range reicht von krossen Varianten wie veganen Hähnchen-Schnitzeln und veganen Fischstäbchen über naturbelassene Varianten wie veganes Steak und veganes Hackfleisch, bis zu Convenience-Produkten wie vegane Streifen Döner-Art und vegane Bällchen. Besonders beliebt sind die veganen Hähnchen-Schnitzel und die veganen Fischstäbchen. Parallel dazu wird Vivera auch im Food-Service-Bereich immer stärker nachgefragt. Hier wird das Sortiment kontinuierlich erweitert.

Seit der Überarbeitung des Designs im Frühjahr diesen Jahres, sind die Produkte noch sichtbarer für die Verbraucher. Die auffallend modernen und lebendigen Verpackungen laden dazu ein, Teil der Goodness Revolution zu werden, um die Welt Bissen für Bissen zu einem besseren Ort zu machen.

Veganes knuspriges Schnitzel Hähnchen-Art

Bild 1 von 10

© Vivera

Welche Innovationen stehen zum Herbst auf dem Programm?

Seit der oben erwähnten Designumstellung gibt es ein neues Produkt: vegane Bällchen. Im ständigen Austausch mit der Uplegger Food Company zu aktuellen Trends und Konsumentenwünschen stehen zum Herbst Hähnchen-Filetos  und ein Käse-Schnitzel mit einer spannenden Markenkooperation in den Startlöchern. Der Speck wird in einer verbraucherfreundlichen Abpackung kommen und Vivera wird eine Bratwurst launchen.

Der Markt für Fleischalternativen ist ja schon gut besetzt, wie differenziert sich Vivera vom Wettbewerb?

Vivera ist bereits seit 30 Jahren in diesem Markt aktiv und ein ausgesprochener Experte in diesem Bereich. Die Struktur und der Geschmack der Produkte sind denen von Fleisch sehr ähnlich. Damit möchte Vivera den Konsumenten den Genuss von pflanzlichen Produkten näher bringen. Denn Vivera geht es nicht allein um das Angebot eines Sortimentes an geschmackvollen veganen Fleisch- und Fischersatzprodukten, sondern darum, es bewussten Verbrauchern leichter zu machen, ihren Fleischkonsum zu reduzieren. Damit kann jeder der möchte dazu beitragen, die Welt Bissen für Bissen zu einem besseren Ort zu machen. So hat Vivera mit der Designumstellung die Goodness Revolution ausgerufen. Denn Vivera ist fest davon überzeugt: das Leben ist besser, wenn man weniger Fleisch isst.

Deshalb möchte Vivera jeden dazu bewegen, gemeinsam etwas zu verändern und die Goodness Revolution voranzutreiben: guter Geschmack, gut für die Menschen und gut für den Planeten. Eingeladen sind alle Vegetarier, Veganer, Flexitarier und diejenigen, die auf Fleisch verzichten möchten, sich der Mission anzuschließen, um die Welt Bissen für Bissen zu einem besseren Ort zu machen. Die Motivation von Vivera ist dabei, es für alle schmackhafter und einfacher zu machen, den Fleischkonsum zu reduzieren. #MoreLifeLessMeat #FeedTheGoodnessRevolution

Die Pandemie und die Klimawandel-Diskussion lassen die Verbraucher immer häufiger zu Fleischalternativen greifen, spürt Vivera diesen Trend auch?

Vivera ist aus mehreren Gründen davon überzeugt, dass pflanzliche Fleischersatzprodukte das Potenzial haben, in etwa 15 Jahren die Hälfte des Fleischsektors in den westlichen Ländern auszumachen. Das Bewusstsein für die Umweltbelastungen und Gesundheit nimmt bei Verbrauchern zu, ihre Gewohnheiten ändern sich und der Verzehr von Fleischalternativen wird zur Gewohnheit. Auch die Covid-19 Pandemie hat den Bewusstseinsgrad der Menschen bezüglich der negativen Effekte des Fleischkonsums erhöht.

Vielen Dank für das Gespräch Herr Strünck!

 

Weitere Informationen zu den Produkten von Vivera unter www.vivera.com/de