Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

Vivici steigt in den Markt für nachhaltige Proteine aus Präzisionsfermentation ein

Das niederländische Unternehmen Vivici möchte mit Hilfe der Fermentation alternative Milchproteine für die Lebensmittelindustrie produzieren.

Vivici B.V. hat erfolgreich seine Seed-Finanzierungsrunde abgeschlossen und möchte nun dabei helfen, den weltweit wachsenden Bedarf an nachhaltigen, nahrhaften und wohlschmeckenden Proteinen zu decken. Mit der strategischen Unterstützung der Gründungsinvestoren dsm-firmenich Venturing und Fonterra verfügt Vivici über ein starkes Fundament, um tierfreie, durch Präzisionsfermentation hergestellte Milchproteine auf den Markt zu bringen.

Die weltweite Nachfrage nach Proteinen wird sich Prognosen zufolge bis 2050 fast verdoppeln und die derzeitigen Methoden der Proteinproduktion allein sind laut Vivici nicht nachhaltig genug, um diese Nachfrage zu decken. Um die Welt nachhaltig, effizient und sicher zu ernähren, werden dem Unternehmen zufolge alternative Proteinquellen benötigt, die die traditionelle Landwirtschaft ergänzen.

Vivici verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Skalierung von Bioprozessen und besitzt ein weltweit einzigartiges Know-how in der Isolierung und Anwendung von Milchproteinen. Fermentativ hergestellte Milchproteine können in einer Vielzahl von Anwendungen funktionelle Vorteile bieten.

dsm logo
© DSM

Komal Mistry-Mehta, Chief Innovation & Brand Officer von Fonterra, sagt: „Vivici ist eine spannende Gelegenheit, das weltweit führende Know-how von dsm-firmenich im Bereich der Präzisionsfermentation mit der weltweit führenden Milchwissenschaft und -technologie von Fonterra zu kombinieren. Diese Partnerschaft passt gut zur Strategie der Co-op, eine führende Rolle in der Innovation und Wissenschaft im Bereich der Milchwirtschaft einzunehmen.“

Pieter Wolters, Geschäftsführer von dsm-firmenich Venturing, fügt hinzu: „Wir sind begeistert, ein Gründungsinvestor bei der Seed-Kapitalerhöhung von Vivici BV zu sein. Vivici hat die Grundlage für den Erfolg und baut auf mehreren Jahren gemeinsamer Technologie- und Anwendungsentwicklung auf und ist nun als agiles Startup-Unternehmen gut positioniert.“

Vivici ist in den Niederlanden ansässig und hat seinen Hauptsitz auf dem Biotech Campus Delft sowie ein Anwendungslabor für Milchproteine im Food Valley bei NIZO food research. Die Niederlande bieten Zugang zu grundlegenden und angewandten Kenntnissen, Scale-up-Einrichtungen und Talenten und bieten ein attraktives Investitionsklima.

Stephan van Sint Fiet, CEO von Vivici, kommentiert: „Ich bin begeistert, mit einem so erfahrenen Team zusammenzuarbeiten, das weiß, was es braucht, um großartige Zutaten nicht nur zu entwickeln, sondern auch herzustellen, zu registrieren und zu vermarkten. Gemeinsam werden wir Vivici zu einem führenden Unternehmen für Präzisionsfermentation ausbauen, das zu einem zukunftssicheren Lebensmittelsystem beiträgt.“

Mehr über Vivici unter www.vivici.com und www.venturing.dsm.com/en.

Hier klicken, um das historische Aktienchart des in diesem Artikel erwähnten Unternehmens anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Stockdio.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.