Robustes Marktwachstum für vegane Omega-3-Inhaltsstoffe

Omega-3
© dream79 - stock.adobe.com
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Wie eine aktuelle Marktprognose von Transparency Market Research zum Markt für pflanzliche Omega-3-Inhaltsstoffe zeigt, könnte dieser Markt bis 2029 auf insgesamt 1,3 Mrd. US-Dollar anwachsen. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von circa 9%. 

Veganimus steigert Nachfrage nach fischfreien Omega-3-Nahrungsergänzungsmitteln

Die beiden essentiellen Omega-3-Fettsäuren DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure) werden mit der Nahrung hauptsächlich aus tierischen Quellen wie Fisch aufgenommen. Sie tragen zur Gesundheit des Nervensystems und der Netzhaut sowie zur Verringerung von Entzündungen bei.

Für Veganer ist es oft schwer, ausreichende Mengen der beiden essentiellen Fettsäuren aufzunehmen. Pflanzliche Quellen enthalten oft nur ALA (α-Linolensäure), eine Vorläuferform, die im Körper in DHA und EPA umgewandelt wird. Vegane Omega-3-Nahrungsergänzungsmittel werden aus Algenöl oder pflanzlichen Produkten wie Chiasamen, Leinsamenöl, Canolaöl, Hanfsamen, Walnüssen und anderen hergestellt.

Auch Probleme bei der Konservierung von Fischöl-Präparaten führen dazu, dass zunehmend nach pflanzlichen Alternativen gesucht wird. Oxidierte (ranzige) Fischöle können durch freie Radikale Zellen und Gefäße schädigen. Zudem können sich fettlösliche Schadstoffe aus den marinen Nahrungsketten ansammeln und in konzentrierten Mengen in den Präparaten enden.

Produkte aus Algenöl liegen im Trend

Laut Report wird erwartet, dass die Verwendung von Algen als neue alternative Quelle für Fisch auf dem Markt für pflanzliche Omega-3-Inhaltsstoffe rasch zunimmt. Aus Algenöl entwickelte Nahrungsergänzungsmittel haben die gleichen Vorteile und den gleichen Nährstoffgehalt wie aus Fisch gewonnene Öle. Die bei einer veganen Ernährungsweise fehlenden EPA und DHA können demnach durch Algenöl-Ergänzungsprodukte zugeführt werden. Algenöl ist zudem frei von Verunreinigungen wie Schwermetallen, bioakkumulierten Toxinen und Schadstoffen.

Omega-3 Fettsäuren sind bevorzugte Zutat in Fertiggerichten und verarbeiteten Lebensmitteln

Das zunehmende Gesundheitsbewusstsein und die zunehmende Präferenz für verarbeitete Lebensmittel mit geringem Fett-, Zucker- und Salzgehalt bei den Verbrauchern sind Faktoren, die die Hersteller von Lebensmitteln und Getränken laut Analyse voraussichtlich dazu veranlassen werden, ihre aktuellen Vermarktungspraktiken zu überprüfen und neue Techniken einzusetzen, um ihren Umsatzanteil am veganen Omega-3-Markt zu erhöhen.

In Nordamerika sorgen Millennials für den größten Teil des Verbrauchs an pflanzlichen verzehrfertigen und verarbeiteten Lebensmitteln. Der Konsum von sogenannten Take-away-Produkten ist ebenfalls erheblich gestiegen. Dies dürfte das Wachstum des Marktes für fischfreie Omega-3-Zutaten im Prognosezeitraum laut Bericht ebenfalls weiter vorantreiben.

Ein hemmender Faktor für den Markt für pflanzliche Omega-3-Zutaten sind die langsamem behördlichen Zulassungsprozesse von Health Claims in vielen Ländern.

Wettbewerbslandschaft des veganen Omega-3-Markts

Die Wettbewerbslandschaft ist stark fragmentiert, da sich die Zahl der neuen Biotech-Unternehmen, die auf den Markt drängen, rapide vervielfacht. Obwohl sich der Markt derzeit laut Report im Anfangsstadium befindet, sind große Unternehmen wie Koninklijke DSM N.V., Cargill Inc. und BASF in den Markt eingestiegen, da sie das immense Wachstumspotenzial erkannt haben.

Viele Global Player konzentrieren sich auf die Zusammenarbeit mit lokalen Bio-Unternehmen, um ihre F&E-Einrichtungen mit den Fertigungskapazitäten lokaler Unternehmen zu kombinieren und innovative Produkte auf den Markt zu bringen. So gab BASF im Juni 2018 bekannt, dass man eine Vereinbarung mit Xerion Limited, einem Life-Science-Unternehmen in Australien, unterzeichnet hat, um den Trend der personalisierten Ernährung in der Asien-Pazifik-Region zu nutzen.

Neue Marktteilnehmer konzentrieren sich auf Produktinnovationen, um nicht nur ihre Reichweite in verschiedenen Endanwendungssegmenten zu erweitern, sondern auch die Haltbarkeit verschiedener Anwendungen von fischfreien Omega-3-Zutaten zu verbessern. Zum Beispiel launchte Remedy Organics im Juni 2019 eine neue Reihe von funktionellen Getränken, welche DHA aus nachhaltig erzeugten Mikroalgen enthalten.

Mit einer breiten Palette an vegetarischen und veganen Lebensmitteln, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, und der erhöhten Nachfrage, entwickeln sich fischfreie Omega-3-Inhaltsstoffe von einem Nischenprodukt zu einer Milliarden-Dollar-Industrie. Das Bewusstsein der Verbraucher für den Bedarf des Körpers an essentiellen Fettsäuren wächst, was Potenzial für Innovationen im Bereich der pflanzlichen Omega-3-Inhaltsstoffe schafft. Produktinnovationen werden für die Hersteller weiterhin der Schlüssel zum Wachstum in der Nahrungsergänzungsmittel-Industrie sowie im Bereich der funktionalen Lebensmittel und Getränke sein. Mit dem Paradigmenwechsel von tierischen hin zu pflanzlichen Zutaten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, wird der Markt für vegane Omega-3-Zutaten in den kommenden zehn Jahren voraussichtlich zu einem Milliardenmarkt.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)