Produkte aus biozyklisch-veganem Anbau auf der Biofach 2021



Das internationale Biozyklisch-Vegane Netzwerk wird auf der diesjährigen virtuellen Biofach eSpecial (17.-19. Februar 2021) eine Auswahl von sowohl biologisch als auch vegan erzeugten Produkten aus verschiedenen Ländern vorstellen, darunter auch Neuheiten wie Bananen aus Kreta, Ingwer aus Griechenland und Cashewsaft aus Brasilien. Es werden aber auch die seit längerem verfügbaren biozyklisch-veganen Erzeugnisse wie Bohnen und Getreide aus Österreich, Obst vom Bodensee und Olivenöl aus Griechenland, Zypern und erstmals auch aus Sizilien vorgestellt.

Auf dem virtuellen Messestand der Firma BNS Biocyclic Network Services Ltd. werden neben Erzeugern sowie Handels- und Verarbeitungsunternehmen auch Ansprechpartner des Förderkreises Biozyklisch-Veganer Anbau zu Fragen der Umstellungsberatung und der biozyklisch-veganen Zertifizierung zur Verfügung stehen.

© Förderkreis Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.

Besonders interessant dürften Ausgangsstoffe aus biozyklisch-veganem Anbau auch für Herstellerfirmen sein, die sich auf dem Wachstumsmarkt veganer Fertigprodukte neu zu positionieren suchen, indem sie erstmalig Produkte anbieten können, die nicht nur von ihrer Zusammensetzung sondern auch vom Anbau ihrer Inhaltsstoffe her konsequent vegan sind: “vegan ab Feld”, d.h. aus einer rein pflanzenbasierten Landwirtschaft ohne Nutztierhaltung und ohne Düngung mit von tierischen Exkrementen, Schlachtabfällen o. ä.. Eine neue Dimension, die sich durch das Biozyklisch-Vegane Gütesiegel auch nach außen dokumentieren lässt.

Fachbesucher können sich über das Messeportal auf dem Stand von BNS Biocyclic Network Services einloggen und dort online die Präsentationen der einzelnen Partnerfirmen konsultieren. Gleichzeitig können dort auch die entsprechenden Kontakt- und Terminvereinbarungen getroffen werden.

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address