Politik

UK-Allianz für pflanzliche Lebensmittel fordert dazu auf, den Klimawandel durch Verzicht auf tierische Produkte zu bekämpfen

 

Plant-Based-Food-Alliance-UK-Logo
© Plant-Based Food Alliance

Die Plant-Based Food Alliance UK hat die britische Regierung und die Bürger des Landes aufgefordert, den Klimawandel zu bekämpfen, indem sie den Verzehr von tierischen Produkten reduzieren.

Angesichts der rekordverdächtigen Hitzewellen verweist die Organisation auf eine Studie der Universität Oxford, wonach sich der CO₂-Fußabdruck des Einzelnen durch eine Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung um 73 % verringern ließe. Marisa Heath, Geschäftsführerin der Organisation, erklärt außerdem, dass das Ziel der britischen Regierung, die Emissionen bis 2050 auf null zu reduzieren, ohne eine Verringerung des Fleischkonsums nicht erreicht werden kann.

Vor diesem Hintergrund hat die Plant-Based Food Alliance UK die Regierung aufgefordert, spezifische Maßnahmen zu ergreifen, um den Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln zu fördern. Dazu gehören die Umweltkennzeichnung von Lebensmitteln und Getränken, öffentliche Gesundheitskampagnen, in denen erklärt wird, wie die Menschen mehr pflanzliche Lebensmittel in ihre Ernährung einbauen können und Programme, die Landwirten bei der Umstellung auf die Produktion pflanzlicher Lebensmittel helfen.

Großbritannien England Flagge
© Iakov Kalinin – stock.adobe.com

Die Plant-Based Food Alliance UK wurde im Oktober letzten Jahres gegründet, um dem wachsenden Sektor der pflanzlichen Lebensmittel eine Stimme zu geben. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Alpro, Oatly, ProVeg UK, Upfield und The Vegan Society.

Im Juni kritisierte die Organisation das Weißbuch der britischen Regierung zur Lebensmittelstrategie und bezeichnete es als “verpasste Gelegenheit”, das Potenzial pflanzlicher Lebensmittel im Kampf gegen den Klimawandel zu nutzen. Marisa Heath forderte das Land auf, sich den Sektor zu eigen zu machen und eine internationale Führungsrolle bei der Umstellung auf pflanzliche Ernährung einzunehmen.

“Grüne Technologien und Infrastrukturen brauchen Zeit, um sich zu entwickeln und aufzubauen, aber pflanzliche Ernährung kann sofort eingeführt werden und die Zeit zum Handeln war noch nie so dringend”, sagte Heath. “Mit etwas mehr als einem Viertel der britischen Bevölkerung, die sich bereits als Flexitarier bezeichnen, bietet sich die Gelegenheit, auf diese von den Verbrauchern vorangetriebene Veränderung einzugehen.”

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

the vegan warehouse logo

Fashion & Beauty

The Vegan Warehouse bringt die meistverkauften Handtaschenmodelle in einer Reihe neuer Farben auf den Markt

more than vood

Food & Beverage

MORE THAN VOOD startet Crowdfunding, um den Heimtiermarkt zu revolutionieren

every gerichte

Food & Beverage

Soulfood-Küche für den Herbst & Winter: Die neuen veganen Kreationen “Green Dal” und “Karma Korma” von Every.

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”