Meatable_Pork-Sausages-scaled-2

© Meatable

EU-Umfrage zeigt: Verbraucher befürworten Wahlfreiheit bei kultiviertem Fleisch

Eine vom Good Food Institute Europe in Auftrag gegebene Umfrage untersucht die Einstellung der Europäer zu kultiviertem Fleisch. Demnach sind die Menschen in Europa der Ansicht, dass Verbraucher selbst entscheiden sollten, ob sie kultiviertes Fleisch konsumieren möchten, sobald es von den EU-Regulierungsbehörden als sicher eingestuft wurde. In der von YouGov durchgeführten Umfrage, die als eine der größten ihrer Art bezeichnet wird, wurden über 16.000 Verbraucher in 15 europäischen Ländern befragt, …

mehr

butter pflanzenöl

© aviavlad © stock.adobe.com

Eine neue Studie bestätigt: Hochwertige pflanzliche Öle sind besser für die Gesundheit als tierische Fette

Die Umstellung von einer Ernährung mit einem hohen Gehalt an gesättigten tierischen Fetten zu einer Ernährung, die reich an pflanzlichen ungesättigten Fetten ist, beeinflusst die Fettzusammensetzung im Blut. Das wiederum beeinflusst das langfristige Krankheitsrisiko. Eine kürzlich in Nature Medicine veröffentlichte Studie, die von einem Team um Forschende des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE), der Chalmers University of Technology in Schweden sowie mehrerer anderer Universitäten durchgeführt wurde, zeigt, dass es …

mehr

© Knuspr

Neue Knuspr Umfrage zeigt die Grillvorlieben der Deutschen

Viele Deutsche sind bereits offen für Fleischalternativen auf dem Grill, die Mehrheit bleibt jedoch skeptisch. Eine neue Studie vom Online-Supermarkt Knuspr in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Appinio zeigt die Affinität der Deutschen zum Grillen in den Sommermonaten. Aus der Umfrage geht hervor, dass jeder Fünfte (20 %) während der Sommermonate wöchentlich grillt, 38 % grillen mehrmals im Monat und mehr als die Hälfte (52 %) der Deutschen hat dieses Jahr …

mehr

schweiz flagge fahne

© JWS - stock.adobe.com

Neue Umfrage von Swissveg zeigt: Mehrheit der Bevölkerung lehnt Steuergelder für Fleischwerbung ab

Die Mehrheit der Verbraucher in der Schweiz sieht die Subventionspolitik im eigenen Land kritisch. Der Bund subventioniert jährlich die Fleischlobbyorganisation Proviande mit vielen Millionen Franken – rund 6 Millionen werden davon für die Fleischwerbung verwendet. Laut dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) wird in der Schweiz jedoch mehr als das Dreifache der empfohlenen Menge Fleisch konsumiert. Doch viele Verbraucher sehen die Verwendung von Steuergeldern, um den Fleischkonsum weiter zu …

mehr

pro-veg

© ProVeg

ProVeg-Bericht: Den niederländischen Markt für pflanzliche Produkte erschließen

Im neuesten Artikel des New Food Hub fasst ProVeg International die wichtigsten Erkenntnisse aus den länderspezifischen Smart-Protein-Berichten zusammen, die auf einer europaweiten Umfrage vom November 2023 aufbauen. Mit der Nationalen Eiweißstrategie, beträchtlichen Forschungs- und Entwicklungsgeldern und einer neuen Steuerinitiative zur Förderung des nachhaltigen Lebensmittelkonsums zeigt die niederländische Regierung eine starke Unterstützung für die niederländische Industrie für alternative Proteine. Aber um die niederländischen Verbraucher anzusprechen, sollten Unternehmen ihre Strategien anpassen. Welche …

mehr

© Syda Productions - stocka.adobe.com

Europäische Supermärkte wetteifern um die Vorreiterrolle bei der globalen Proteintransformation

Die führenden europäischen Supermarktketten stellen ihr Proteinangebot verstärkt auf gesündere und nachhaltigere Produktoptionen um. Eine neue Studie der Umweltorganisation Madre Brava hat die 15 größten europäischen Supermarktketten hinsichtlich ihrer Ambitionen in Bezug auf die Bekämpfung des Klimawandels und die globale Proteinumstellung bewertet. Die Analyse zeigt, dass alle Einzelhändler verschiedene Zielvorgaben verfolgen, um die Emissionen der von ihnen verkauften Lebensmittel zu reduzieren. Die Einzelhandelsriesen Ahold Delhaize und Lidl nehmen dabei eine …

mehr

© Halfpoint - stock.adobe.com

Grillsaison: Bio-Grillen ist teurer als vegan

Fleisch und Würstchen sind nach wie vor das beliebteste Grillgut der Deutschen. Doch die Nachfrage nach veganen Alternativen steigt stetig an. Wer sich für Bio-Produkte entscheidet, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen. 80 Prozent mehr kostet ein Bio-Grillwarenkorb als ein herkömmlicher, zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Wie groß die Preisunterschiede zwischen einem konventionellen, einem Bio- und einem veganen Grillteller sind, haben IW-Ökonomen jetzt ermittelt. …

mehr

© Emile-stock.adobe.com

BCG-Bericht: 50 % Marktanteil alternativer Proteine entspricht der Abschaffung der Hälfte aller mit Benzin betriebenen Autos

Ein neuer, von der Boston Consulting Group (BCG), dem Good Food Institute (GFI) und Synthesis Capital veröffentlichter Bericht mit dem Titel „What the Alternative Protein Industry Can Learn from EV Companies“ stellt fest, dass alternative Proteine, wenn sie die Hälfte des Marktanteils am globalen Proteinmarkt erreichen, die Treibhausgasemissionen der Landwirtschaft und der Landnutzung bis 2050 um fast ein Drittel reduzieren würden. Diese Umstellung würde jährlich 5 Gigatonnen CO2-Äquivalente einsparen, was …

mehr

PLANTED_CHICKEN_BITE-1536x1328

© Planted

EU-Studie zeigt, welche sensorischen Eigenschaften Verbraucher bei fermentierten Lebensmittelalternativen bevorzugen

EU-Umfrage zeigt, dass Farbe, Form und Textur von pflanzlichen fermentierten Lebensmitteln für die Verbraucher am wichtigsten sind. Verbraucherbefragungen im Rahmen des von der EU finanzierten HealthFerm-Projekts haben die sensorischen Vorlieben der Verbraucher für fermentierte pflanzliche Alternativen wie Joghurt, Trinkjoghurt, Hühnchenalternativen oder auch proteinangereichertes Brot ermittelt. Die Umfrage, an der 7.800 Verbraucher aus acht EU-Ländern und der Schweiz teilnahmen, beleuchtet die Vorlieben und Einstellungen der europäischen Konsumenten gegenüber fermentierten pflanzlichen Lebensmitteln. …

mehr

ethik society

© Jürgen Linsenmaier / Ethik Society

Ethik Society wirbt für echte Nachhaltigkeit bei Landwirtschaft und Ernährung

Die Ethik Society wird in der kommenden Woche ein Acht-Punkte-Papier zum Thema „Nachhaltigkeit bei Landwirtschaft und Ernährung“ veröffentlichen. Darin kommen die Autoren zu dem Schluß, dass Lebensmittel in deutschen Supermärkten zu billig sind. Sie bilden nicht den wahren Wert guter Nahrung ab und missachten wesentliche Teile der Wertschöpfungskette. Den Preis für diese „Billigkultur“ zahlen der Ethik Society zufolge am Ende alle: die Natur, die Tiere, die Bauern, der Handel, aber …

mehr

© Alessandro Biascioli - stock.adobe.com

Foods Studie: Was beeinflusst die Generation Z, pflanzliche Ernährungsgewohnheiten anzunehmen?

Eine in der Zeitschrift Foods veröffentlichte Studie hat die Faktoren untersucht, die die Bereitschaft der Generation Z beeinflussen, sich pflanzlich zu ernähren. Für die aktuelle Foods Studie wurden über 500 Universitätsstudenten in Griechenland, Indien und dem Vereinigten Königreich befragt. Die meisten griechischen und britischen Studenten waren für die Planung ihrer Mahlzeiten, den Einkauf von Lebensmitteln und das Kochen selbst verantwortlich, während indische Studenten in der Regel bei Verwandten wohnten und …

mehr

pflanzlicher Schmelzkäse auf Toast

© Formo

Neue Studie zeigt, dass Verbraucher weniger geneigt sind, fermentierte pflanzliche Lebensmittel zu kaufen, wenn sie billiger sind als tierische Produkte

Eine Studie, die im Rahmen des von der EU finanzierten HealthFerm-Projekts durchgeführt wurde, kommt zu einem überraschenden Ergebnis: Wenn fermentierte pflanzliche Lebensmittel billiger sind als tierische Produkte, könnte dies die Kaufbereitschaft der Verbraucher verringern. Die Studienteilnehmer zogen es vor, dass fermentierte Fleisch- und Molkereialternativen preislich mit ihren tierischen Pendants gleichgestellt werden, was wahrscheinlich auf den Eindruck zurückzuführen ist, dass billigere Produkte von geringerer Qualität sein könnten. So gaben beispielsweise 52,8 …

mehr

AdobeStock.-наталья-саксонова-jpeg-scaled

© аталья саксонова - stock.adobe.com

FAO-Bericht in der Kritik: Über 100 Organisationen und Wissenschaftler fordern Rücknahme

Über 100 Organisationen und Wissenschaftler fordern die FAO auf, ihren Bericht „Pathways Towards Lower Emissions“ zurückzuziehen, da dieser gravierende methodische Fehler enthalten soll, welche die Auswirkungen einer Reduktion des Fleisch- und Milchkonsums auf die Gesamtemissionen des Lebensmittelsystems verharmlosen. In dem Bericht, der auf der COP28 im Dezember veröffentlicht wurde, wird behauptet, dass die Umstellung auf eine fleisch- und milcharme Ernährung nur ein begrenztes Potenzial zur Emissionssenkung hat. Stattdessen werden Methoden …

mehr

© MEDIArt | Andreas Uher - stock.adobe.com

Der globale Markt für Erbsenproteine profitiert vom anhaltenden Trend zur pflanzlichen Ernährung

Die Marktforschungsplattform Technavio hat einen neuen Bericht veröffentlicht, der den Erbsenproteinmarkt in den Fokus nimmt. Laut Technavio wird der globale Erbsenproteinmarkt zwischen 2024 und 2028 um 272 Millionen USD wachsen. Der Markt wird während des Prognosezeitraums voraussichtlich mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von starken 14,16 % wachsen. Der Markt für Erbsenproteine befindet sich damit in deutlichem Aufschwung, angetrieben durch die steigende Beliebtheit pflanzlicher Ernährung. Wachstumsfaktoren für den Erbsenproteinmarkt Verbrauchernachfrage nach …

mehr

Valsoia.-superburger

© Valsoia

Italiener unterstützen fleischähnliche Begriffe für pflanzliche Produkte

Eine neue YouGov-Umfrage über die Kennzeichnung pflanzlicher Produkte in Italien, die vom Good Food Institute Europe in Auftrag gegeben wurde, zeigt, dass 68 % der italienischen Verbraucher der Meinung sind, dass Unternehmen fleischähnliche Begriffe für pflanzliche Produkte frei verwenden können sollten. Gleichzeitig sind 69 % der Meinung, dass Begriffe wie „Hamburger“ und „Milch“ für die Beschreibung pflanzlicher Produkte angemessen sind und nur 21 % sind der Meinung, dass diese Begriffe …

mehr