PHW: Umsatz mit veganen Produkten soll bis 2025 deutlich zulegen

PHW Group Logo
©PHW Group

Kurz vor Weihnachten gab der Vorstandsvorsitzende der PHW-Gruppe, Peter Wesjohann, seiner Lokalzeitung, der Oldenburgischen Volkszeitung aus Vechta, ein ausführliches Interview. Dabei fragte ihn Redakteurin Sonja Smalian auch nach den Unternehmensaktivitäten im veganen Bereich. Wesjohann sagte, dass der Umsatzanteil dieses Segments bei PHW derzeit bei ca. fünf Prozent liege und in den nächsten Jahren deutlich steigen soll.

Die Berufung von Manfred Keitzer zum Vorstand für alternative Proteine zeige, dass PHW diese Produktsegment in Zukunft vorantreiben will, so Wesjohann weiter. Mit einer Reihe von neuen Produkten von z.B. Beyond Meat und Good Catch möchte man aber auch in neue Umsatzkategorien vorstoßen. Bis 2025 erwartet Wesjohann einen Umsatzanteil mit veganen Produkten von 25%.

Für 2019 ist die Einführung neuer veganer Meeresfrüchte von Good Catch, wie z.B. veganen Thunfisch, geplant. Marktreife Clean-Meat-Produkte auf Basis von Geflügelfleischzellen hält Wesjohann in 5-7 Jahren für möglich PHW ist an dem Start-up SuperMeat aus Israel beteiligt, welches Produkte in diesem Bereich erforscht und entwickelt. Vegane Lebensmittel sind für PHW ein interessanter Markt, der weiter wachsen werde, so der Vorstandsvorsitzende.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)