JUST kooperiert mit japanischem Rindfleischproduzenten zur Entwicklung von besonderem Clean Meat

JUST_inc_logo_black
© Just, Inc.

Für das pflanzliche Unternehmen JUST war das laufende Jahr 2018 bislang sehr erfolgreich – die pflanzlichen Alternativprodukte des Unternehmens werden zunehmend beliebter und verzeichnen hohe Absatzzahlen. Nun hat JUST eine neue “Clean-Meat-Partnerschaft” mit dem japanischen Rindfleischproduzenten Toriyama angekündigt, zur Herstellung von im Labor gezüchteten “Waygu”-Rindfleisch.

Die Frage nach der Eignung dieses neuen Produktes für Veganer – eine grundsätzliche Frage bezüglich sauberen Fleischprodukten – ist wie üblich umstritten, da im Anfangsstadium tierische Zellen verwendet werden. Auf der Website von JUST heisst es: “Wie bei jedem anderen Produkt ist der erste Schritt eine umfassende Forschungs- und Entwicklungsphase, gefolgt von Scale-Up, Tests, behördlichen Genehmigungen und der Veröffentlichung eines Endprodukts für die Öffentlichkeit. Mit nur einigen Zellen aus den besten Kühen der Welt können wir die Tradition der Familie Toriyama fortsetzen – und dabei ein gesünderes, stärkeres und gerechteres Nahrungsmittelsystem aufbauen.”

JUST will das renommierte Waygu-Rindfleisch in Kooperation mit Toriyama entwickeln und produzieren und über seinen Exportpartner Awano Food Group weltweit vertreiben. Mit speziellen Zellkulturen von Toriyama wird JUST das Rindfleisch in seinen eigenen Clean-Meat-Laboren züchten. Laut Food Dive haben die Rinder von Toriyama einen “ausgeprägten biologischen Stammbaum” und die Lebensbedingungen der Kühe sind ein Qualitätsfaktor für den besonderen Geschmack und die Textur des Fleisches. Toriyama zufolge werden die Kühe unter tadellosen Bedingungen in großer Höhe gezüchtet.

Der CEO von Toriyama, Makoto Toriyama, kommentierte: “Unsere Verbindung von Wissenschaft und Technologie hat es uns ermöglicht, einzigartiges Wagyu-Rindfleisch zu produzieren und die von JUST entwickelte Technologie hat das Potenzial, eine faszinierende neue Ära einer nachhaltigeren Fleischproduktion zu einzuleiten.”

 

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)