Großbritannien ist jetzt Weltmarktführer bei der Einführung veganer Lebensmittel

Großbritannien England Flagge
© Iakov Kalinin - stock.adobe.com
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Der Marktanalyst Mintel präsentierte Anfang des Jahres neue Forschungsergebnisse zur Entwicklung und Einführung neuer veganer Produkte in Großbritannien. Dem Bericht zufolge war Großbritannien im Jahr 2018 das Land mit den meisten neuen veganen Lebensmittelprodukteinführungen und verdrängt damit Deutschland vom ersten Platz.

Mintel veröffentlichte die neuen Daten am 10. Januar und hob Großbritannien als einen ansteigend lukrativen Markt für den Veganismus hervor. Laut Mintel war bereits jedes sechste Lebensmittelprodukt (16%), das 2018 in Großbritannien auf den Markt gekommen war, vegan und/oder hatte keine tierischen Inhaltsstoffe. Damit verdoppelte sich die Quote von nur 8% im Jahr 2015. Der bisherige Weltmarktführer Deutschland gilt heute als “reifer und gesättigter Markt” für Veganismus, mit abnehmender Anzahl veganer Lebensmittel-NPDs. Laut Bericht ist die Einführung neuer veganer Lebensmittel in Deutschland von 15% im Jahr 2017 auf 13% im Jahr 2018 gefallen.

Die Daten zeigen auch, dass jeder dritte britische Fleischesser (34%) seinen Fleischkonsum in den ersten sechs Monaten bis Juli 2018 reduzierte. Nachrichtenartikel scheinen dabei einen großen Einfluss zu haben. 31% der britischen Konsumenten geben an, dass aktuelle Nachrichten ein überzeugendes Argument für die Reduzierung von Fleisch waren.

Der Absatz von molkereifreien Milchprodukten stieg um 9,4% von 202 Mio. GBP im Jahr 2016 auf 221 Mio. GBP im Jahr 2017. Demnach entschied sich jeder zehnte Brite (9%) für pflanzliche Milchalternativen und die Quote bei den 25 bis 34 jährigen Verbrauchern lag sogar bei 27%. Andererseits gaben auch vier von zehn Briten an, dass vegane Mahlzeiten “langweilig” seien, und 41% gaben an, sie seien “überteuert”.

Edward Bergen, Global Food and Drinks Analyst bei Mintel, kommentierte: „Deutschland war einige Jahre lang Weltmarktführer bei der Einführung veganer Produkte. Im Jahr 2018 übernahm Großbritannien das Ruder. Deutschland hat sicherlich eine Spitze erreicht, wahrscheinlich durch einen überfluteten Markt mit wenig Spielraum für weiteres Wachstum. Im Gegensatz dazu wurde in Großbritannien viel Werbung für vegane Restaurants und neue Sortimente verzeichnet. Am markantesten ist die Ausweitung der Eigenmarken-Sortimente in Supermärkten, vor allem in den Mainstream-Läden mit speziellen veganen Sortimenten. Die britischen Supermärkte und kleinformatigen Läden schaffen zusätzlichen Platz, um vegane Optionen zu fördern und den fleischessenden Konsumenten den Einstieg in diese neuen Ernährungsmöglichkeiten zu erleichtern.”

Anzeige
300 Seiten Öko-Investment-Möglichkeiten 2020 - Öko Invest