• HaYo, die vegane Joghurtalternative – jetzt mit verbesserter Rezeptur und noch feinerem Geschmack



    HaYo-Naarmann
    © Privatmolkerei Naarmann GmbH

    Naarmann hat vor kurzem die Verbesserung der Rezeptur für seine vegane Joghurtalternative HaYo bekannt gegeben.

    Seit einigen Monaten gibt es die vegane Joghurtalternative von Naarmann. Das innovative Produkt auf Haferbasis, mit veganen Kulturen, wurde speziell für die Bedürfnisse der Gastronomie und der Großverbraucher entwickelt. Im Dialog mit Anwendern und Sternekoch Frank Rosin hat Naarmann diese beliebte vegane Zutat jetzt noch besser gemacht.

    Ab sofort garantiert die neue Rezeptur einen noch besseren Geschmack. Mit HaYo können Köche herkömmlichen Joghurt einfach in bestehenden Speisen oder beim Frühstücksbuffet ersetzen. Die cremige Joghurtalternative eignet sich zudem als vegane Alternative zu Puddings.

    WE ♥ PLANTS HaYo: Gut, besser, jetzt noch leckerer!

    HaYo ist die vegane, rein pflanzliche Weiterentwicklung eines klassischen Joghurts. Ziel war es bei der Optimierung also, noch näher an den konventionellen Joghurt heranzukommen, so Naarmann, fein säuerlich und mit einer cremigen Textur. Mit der neuen, ab sofort im Markt erhältlichen Rezeptur, ist es der Privatmolkerei Naarmann gelungen, den bereits sehr erfolgreich in den Markt eingeführten HaYo noch einmal deutlich zu verbessern.

    Frank Rosin + WE ♥ PLANTS © Privatmolkerei Naarmann GmbH

    Frank Rosin: „Den neuen HaYo? Den muss man unbedingt probieren!“

    Frank Rosin, das Markengesicht von WE ♥ PLANTS, ist begeistert von der verbesserten Rezeptur: „Der ist jetzt noch viel runder im Geschmack und harmoniert perfekt mit Früchten oder Crunch. Aber auch herzhaft ist er vielseitig einsetzbar. Da merkt man schnell, die von Naarmann wissen, wie man aus etwas Gutem noch einmal das Beste rausgeholt.“

    Profis aus der Gastronomie und das Team von Frank Rosin haben bereits zahlreiche Speisen mit HaYo kreiert. Die Joghurtalternative eignet sich einerseits als vegane Zutat, mit der herkömmliche Zutaten im Handumdrehen ersetzt werden können und als Basis für kreative, neue vegetarische und vegane Speisen. In den Händen und Töpfen der Profis hat sich die feine Hafernote sogar als geschmacklich sehr passend zu herkömmlichen Speisen wie zum Beispiel Rahmgeschnetzeltem bewiesen.

    Weitere Informationen auf www.naarmann.de.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews