• Nestlé investiert 675 Millionen USD in den Bau einer Fabrik mit pflanzlicher Produktion in Arizona



    nestle fabrik
    © Nestlé

    Das Unternehmen hat in den letzten zwei Jahren 3 Mrd. USD investiert, um sein Produktionsnetzwerk in den USA auszubauen

    Nestlé USA hat heute eine Investition in Höhe von 675 Millionen US-Dollar für den Bau einer neuen Getränkefabrik in Glendale, Arizona, angekündigt. In der neuen Anlage sollen auch Kaffeeweißer aus Hafermilch hergestellt werden, da die Nachfrage der Verbraucher nach Produkten auf pflanzlicher Basis stark zunimmt. Als derzeitiger Marktführer in den Kategorien Kaffeeweißer und aromatisierte Milch stärkt Nestlé mit dieser Investition seine Marktposition und erweitert seine Produktionskapazitäten in der Region deutlich.

    “Getränke spielen eine immer wichtigere Rolle im Leben der Verbraucher, ein Trend, der durch die Pandemie noch beschleunigt wurde und voraussichtlich weiter zunehmen wird. Diese Investition verdeutlicht unser kontinuierliches Engagement, in den Kategorien, in denen wir tätig sind, führend zu sein und zu wachsen, indem wir den Verbrauchern eine Vielzahl hochwertiger, innovativer Produkte anbieten, die ihren Bedürfnissen entsprechen”, sagte Daniel Jhung, President of Beverage, Nestlé USA. “Wir schätzen die Partnerschaft mit den Vertretern des Staates und der Gemeinde und freuen uns darauf, für viele Jahre einen Beitrag zur lokalen Wirtschaft und zur Gemeinde Glendale zu leisten, unter anderem durch die Schaffung von über 350 Arbeitsplätzen.”

    Arizona bietet ein ideales Umfeld für die Geschäftstätigkeit von Nestlé, da es sich in unmittelbarer Nähe zu Kunden und Verbrauchern im Westen der USA befindet und somit Transportzeiten und Emissionen reduziert.

    “Die Entscheidung von Nestlé für Arizona ist eine gute Nachricht”, sagte Gouverneur Doug Ducey. “Das verarbeitende Gewerbe in unserem Bundesstaat boomt und die Entscheidung von Nestlé trägt zu dieser Dynamik bei und sorgt für eine Diversifizierung in diesem schnell wachsenden Sektor unserer Wirtschaft.”

    nestle gebäude
    © Nestlé

    In den vergangenen zwei Jahren hat Nestlé in den USA fast 3 Milliarden Dollar investiert, um seine Produktionspräsenz und seine internen Fähigkeiten zu verbessern – von neuen Fabriken und Erweiterungen bis hin zu betrieblichen Veränderungen, die dazu beitragen, seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die neue Anlage in Glendale soll 2024 eröffnet werden und sich in das robuste Netzwerk von 14 bestehenden Nahrungsmittel- und Getränkefabriken von Nestlé USA einfügen. Es wird die technologisch fortschrittlichste Fabrik und das modernste Vertriebszentrum des Unternehmens sein, das innovative digitale Tools einsetzt und flexibel auf die veränderte Nachfrage der Verbraucher reagieren kann. Die Fabrik wird 630.000 Quadratfuß groß sein und auf einem 143,6 Hektar großen Grundstück in Glendale stehen.

    “Wir fühlen uns geehrt, das größte Lebensmittel- und Getränkeunternehmen in Glendale’s New Frontier begrüßen zu dürfen”, sagte Glendales Bürgermeister Jerry Weiers. “Ihr Engagement für langfristige positive Auswirkungen stimmt direkt mit der Vision der Stadt überein und wir freuen uns darauf, sie in unserer Gemeinschaft zu haben. Die beträchtlichen Auswirkungen ihrer steuerlichen Investitionen und der geschaffenen Arbeitsplätze werden noch über Jahre hinweg zu spüren sein.”

    Die Anlage wird unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit konzipiert. Dazu gehören ein Wasserrecyclingverfahren zur Verringerung des Wasserverbrauchs, die Vermeidung von Deponieabfällen und vollständig recycelbare Produktverpackungen aus lebensmittelechtem, recyceltem Kunststoff. Um das Ziel des Unternehmens zu unterstützen, bis 2030 die Umwelt nicht zu belasten, wird die Anlage bis 2025 zu 100 % mit erneuerbaren Energien betrieben.

    Nestlé wird mehr als 350 Arbeitsplätze in der Gemeinde schaffen und Fachkräfte, Produktions- und Fertigungsleiter, technisches Personal, Ingenieure und mehr einstellen. Die Einstellungen werden in diesem Sommer beginnen und bis zum Jahr 2023 andauern.

    Weitere Informationen auf www.nestle.com.

     

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews