• REBL Eats bringt 6 neue pflanzliche On-the-go-Produkte auf den Markt und expandiert international



    REBL-eats-Produkte-Sortiment
    © REBL EATS

    Das finnische Startup REBL Eats erweitert sein Sortiment um 6 neue gesunde pflanzliche On-the-go-Produkte und möchte in Europa weiter expandieren.

    Vegane Fertiggerichte sind gut für den Planeten, haben aber oft einen schlechten Nährwert. Das finnische Startup REBL Eats will die allgemeine Wahrnehmung pflanzlicher Lebensmittel ändern und schmackhafte und nahrhafte Mahlzeiten für Omnivore und Veganer gleichermaßen kreieren.

    Das in Helsinki ansässige Food-Impact-Startup hat nun die Einführung von sechs neuen pflanzlichen Frühstücksprodukten und Sandwiches angekündigt. Damit ergänzt REBL sein bestehendes Portfolio von sechs verzehrfertigen Mahlzeiten, die innerhalb von neun Monaten nach ihrer Einführung in über 160 Supermärkten in Finnland bereits über 150.000 Mal verkauft wurden. Das Unternehmen erkundet mit seinem derzeitigen Pilotprojekt in Stockholm auch andere Länder und plant für den Herbst eine Expansion in einen anderen großen europäischen Markt.

    Pflanzliche Proteine schmackhaft zuzubereiten, wird oft als schwierig empfunden. REBL Eats geht einen Schritt weiter, um sicherzustellen, dass seine Produkte sowohl schmackhaft als auch für die breite Öffentlichkeit zugänglich sind und bringt Gerichte in Restaurantqualität in die Supermärkte. Alle REBL-Rezepte sind vollständig pflanzlich und werden von veganen Köchen in lokalen Küchen ernährungswissenschaftlich handgefertigt. Ziel ist es, die Ernährungsbedürfnisse der Verbraucher über den ganzen Tag hinweg zu befriedigen, vom Frühstück bis zum Abendessen.

    “Unsere Spezialität ist es, vegane Proteine gut schmecken zu lassen und sie in großem Maßstab zu produzieren. Wir wählen die von uns verwendeten Proteine sorgfältig aus, von traditionellen Proteinen wie Kichererbsen und Tofu bis hin zu innovativeren pflanzlichen Proteinen. Wir sind immer auf der Suche nach saubereren Zutatenlisten und verzichten so weit wie möglich auf Zusatzstoffe und Konservierungsmittel”, sagt Valerie Asunta, Mitgründerin und CEO von REBL Eats.

    REBL-eats-Team
    © REBL EATS

    REBL Eats nutzt sogenannte “dunkle Küchen” im Rahmen seiner Expsanion

    REBL Eats nahm seine Tätigkeit von Finnland aus auf, das bei der Einführung pflanzlicher Lebensmittel weltweit führend ist. Im Rahmen seiner Expansion nutzt das Unternehmen dunkle Küchen (leere Küchen, die bereits vorhanden sind), um nachhaltiger zu sein und die wachsende Nachfrage zu decken. Außerdem werden die Produkte in umweltfreundlichen Verpackungen verkauft, die nach Gebrauch recycelt werden können.

    “Heutzutage gibt es nur sehr wenige Produkte, die gesund, schmackhaft und praktisch sind. Aber zusammen mit unseren veganen Köchen und Ernährungswissenschaftlern und dem Feedback unserer Verbraucher ist es uns gelungen, Rezepte zu entwickeln, die beliebt und gleichzeitig um Lichtjahre besser für das Klima sind”, so Asunta weiter.

    Die Ernährung der Verbraucher hat sich über die vergangenen Jahre stark verändert. Studien zeigen, dass die vegetarische Ernährung in Europa um 49 % zugenommen hat, wobei die Hälfte der Europäer weniger Fleischprodukte isst oder zu essen versucht. Eine Möglichkeit, den Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln in der Ernährung zu erhöhen, besteht darin, bekannte Produkte durch vegane Alternativen zu ersetzen. Vegane Fleisch- und Fast-Food-Produkte können jedoch stark verarbeitet sein und einen ebenso schlechten oder minderwertigen Nährwert haben wie die ursprünglichen Fleischversionen.

    “REBL Eats ist eine klar differenzierte Marke und Produktfamilie. Andere Hersteller haben zwar auch vegane Gerichte, aber nur als “Pflichtbeilage”. Im Jahr 2021 gehörten die Produkte von REBL Eats zu den Top 20 der beliebtesten Produkte in unserem Geschäft und nur wenige Mahlzeiten wurden weggeworfen. Aus Sicht des Einzelhändlers sind die Produkte gut für Supermärkte geeignet”, sagt Tom Färd, Franchisenehmer von K-Market in Helsinki, einer der größten finnischen Lebensmitteleinzelhandelsketten.

    Mehr zu den Produkten von REBL Eats auf www.rebleats.com.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews