Gastronomie & Foodservice

Neue Partnerschaft zwischen Alpro und Van der Valk angekündigt

alpro-logo-700x513
© Alpro GmbH

Van der Valk Hotels und Alpro Nederland haben eine neue Kooperation angekündigt, um die Gäste von 67 Hotels in den Niederlanden, Belgien und Deutschland zu animieren, sich häufiger für pflanzliche Lebensmittel zu entscheiden. Auch am Frühstücksbuffet und bei den Kaffeespezialitäten bietet die Hotelkette nun vegetarische Getränke und rein pflanzliche Alternativen zu essbaren Milchprodukten an.

Dutzende von Restaurants, darunter auch die nach dem Konkurs übernommenen Vapiano-Standorte in Europa, werden 2020 mit pflanzlichen Produkten beliefert. Damit will die Hotelkette ihren Gästen eine nachhaltige und bewusste Entscheidung erleichtern. Sowohl Alpro als auch Van der Valk wollen einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten, in der pflanzliche Lebensmittel eine wichtige Rolle spielen. Die neue Kooperation wurde im Rahmen des Weltumwelttages am 5. Juni bekannt gegeben.

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Rogier de Jong (Saleslead Out of Home Alpro), Rene van den Cruijsem (Commercial Director Alpro), Nick Wohrmann (Einkauf Van der Valk) & Rick Luiten (Familie Van der Valk) (© Alpro)

Erweiterung der Produktpalette

Nachhaltigkeit ist für Van der Valk sehr wichtig. Mehr als die Hälfte der Hotels hat bereits ein Green Key (Gold)-Zertifikat, eines der wichtigsten Nachhaltigkeitssiegel für den Tourismus- und Freizeitsektor in den Niederlanden. Wichtige Säulen sind dabei ein effizienter Umgang mit Energie und Wasser, umweltfreundliche Reinigung, Recycling und eine wohlüberlegte Entscheidung für biologische Lebensmittel und Produkte mit Gütesiegel. Nick Wohrmann, verantwortlich für die Beschaffung bei Van der Valk erklärt in diesem Zusammenhang: “Wir sind eine Partnerschaft mit Alpro eingegangen, weil wir eine steigende Nachfrage nach Lebensmitteln auf pflanzlicher Basis auf dem Markt sehen. Darüber hinaus wollen wir mit unserem Familienunternehmen auch unseren ökologischen Fußabdruck verkleinern.”

Verringerung des ökologischen Fußabdrucks

Alpro möchte zeigen, dass der Verzehr von mehr pflanzlichen Lebensmitteln eine wirkungsvolle Möglichkeit ist, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und freut sich daher über diese Kooperation. Rene van den Cruijsem, kaufmännischer Leiter Alpro sagt: “Es ist unser Bestreben, an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt für Fans pflanzlicher Lebensmittel präsent zu sein. Dass eine Hotelkette wie Van der Valk auch pflanzliche Variationen von Milchprodukten in ihren Frühstücksbuffets und pflanzliche Milchalternativen für ihren Kaffee anbieten will, macht uns stolz. Es beweist, dass eine wachsende Gruppe von Menschen eine nachhaltige und gesunde Wahl treffen möchte, sogar unterwegs, im Urlaub oder bei einem Geschäftstreffen.”

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

fair friends messe

Messen & Events

Nachhaltigkeits-Tage in der Messe Dortmund: FAIR FRIENDS bietet wichtige Impulse für nachhaltige Zukunft

lavva joghurt

Milch- & Molkereialternativen

Lavva Plant-Based Yogurt kündigt strategische Übernahme durch Next In Natural an

lebensmittelfarbe

Food & Beverage

DIC und Debut Biotech entwickeln und skalieren die Bioproduktion von nachhaltigen Farbstoffen für Lebensmittel und Kosmetik

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”