Veganer “Rosenburger” 2.0 ab August in österreichischen Raststätten

Rosenberger Raststätte Österreich
© Rosenberger Restaurant GmbH

Reisende auf Österreichs Autobahnen dürfen sich ab diesem Sommer auf eine neue fleischlose Burger-Alternative freuen. Der vegane Rosenburger 2.0 wird ab August in allen Rosenberger-Raststätten des Landes angeboten. 

Rosenberger reagiert damit auf den globalen Trend zu Fleischersatzprodukten und erreicht somit zukünftig auch stärker eine auf Tier- und Umweltschutz bedachte Zielgruppe. „Die Nachfrage nach veganen Produkten ist gewaltig. Wir bekommen täglich Anfragen und freuen uns mit dem Rosenburger 2.0 nun endlich den Bedürfnissen unserer Kunden nachkommen zu können.“, so Hartmut Graf, CEO der TQSR Holding und Development GmbH (kurz: TQSR Group).

Der österreichische Burger King®-Masterfranchisenehmer TQSR Group hatte zu Beginn des Jahres die insolvente Raststätten-Kette Rosenberger mit ihren 14 Standorten übernommen. Die Marke Rosenberger soll bestehen bleiben, das Gastronomie-Konzept wird jedoch neu ausgerichtet.

Ab Anfang 2020 werden unter der neuen Dachmarke „Rosehill Foodpark“ an allen Rosenberger-Raststätten neue Multibrand-Gastrokonzepte entstehen – von Burger King bis zum Italiener. Bis Ende 2022 sollen alle Standorte umgestellt werden. Der Burger aus veganem Fleischersatz wurde in dieser Woche präsentiert und wird bereits in diesem Sommer für alle Kunden erhältlich sein.

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.