Interviews

Im Interview mit Mondarella: „Wir sehen mehr und mehr Bedarf nach der nächsten Generation der pflanzlichen Käsealternativen“

Das in 2021 gegründete Startup Mondarella hat sich auf vegane Käsealternativen aus hochwertigen, natürlichen Zutaten spezialisiert und verzeichnet seit der ersten Produkteinführung auf dem deutschen Markt ein starkes Wachstum. Mittlerweile sind die innovativen Produkte der Marke in verschiedenen europäischen Ländern erhältlich, unter anderem auch in der Schweiz, wo Mondarella erst vor kurzem eine Kooperation mit der führenden Einzelhandelskette Coop schließen konnte. Im vergangenen Jahr erweiterte Mondarella sein Sortiment unter anderem um neue vegane Grill- und Ofen Camemberts und vier neue Grilltaler-Kreationen.

Wir wollten mehr über die aktuellen Entwicklungen bei Mondarella erfahren und sprachen dafür im Interview mit Frank Riedel, dem Co-Founder und CEO von Mondarella, der uns über die Highlights der vergangenen Monate berichtet und eine Einschätzung zur Zukunft des Marktes für pflanzliche Käsealternativen gibt.

Herr Riedel, worauf fokussiert sich Mondarella und wo steht das Unternehmen heute?

frank riedel von mondarella
Frank Riedel © Mondarella GmbH

Wir fokussieren uns auf Käsealternativen der nächsten Generation – lecker, natürlich, nachhaltig. Mondarella Produkte enthalten keine modifizierten Stärken oder andere künstliche Inhaltsstoffe und auch kein Kokos- oder Palmfett, wie es leider bislang der Standard bei veganen Käsealternativen war. Unser Angebot und unsere Kommunikation richten sich an Flexitarier, Vegetarier und Veganer. Wir vertreiben unsere Produkte im Lebensmittelhandel, Großhandel, Food Service als auch an Industriekunden. Mondarella ist IFS- und Vegan-zertifiziert.

Nach knapp 2 Jahren sind wir nun in über 6.200 Verkaufsstellen in Deutschland, Italien, Österreich, Spanien, der Schweiz und Tschechien zu finden. Ab Jahresmitte starten wir dann auch in weiteren Märkten Europas. In unserem Berliner Büro sind wir aktuell ein Team von 20 Leuten und wachsen stetig, um auch personell mit der Expansion schritthalten zu können.

Was waren die Highlights in 2023 bei Mondarella?

2023 war ein tolles Jahr für uns! Unser Umsatzwachstum ist auf 450% gestiegen. Wir haben fünf neue Produkte in verschiedenen Varianten eingeführt: Grilltaler, Grill- und Ofen Camembert-Alternativen, Soft Rouge, Gratinello Mozzarella-Style. Darüber hinaus haben wir eine Serie-A Finanzierung über 5 Millionen Euro mit Sparkfood (Sonae Group) abgeschlossen.

Hat es spezielle Aktionen von Mondarella zum Veganuary gegeben?

In diesem Jahr unterstützten wir die Veganuary-Kampagne als Goldsponsor. Gestartet haben wir den Veganuary mit dem Produktlaunch unseres Soft Blanc Bunter Pfeffer. Weitere Highlights waren der Launch in der Schweiz national bei Coop und die Ausweitung der Distribution national in Österreich mit Spar. Im Handel gab es In-Store Tastings und Preisaktionen. Abschließend können wir sagen, dass die Umsatzzahlen unsere Erwartungen übertroffen haben!

Für unsere Community gab es spannende Gewinnspiele und wir haben inspirierende Rezepte vorbereitet. Zum Abschluss haben wir gemeinsam mit Wholey und anderen Berliner Start-Ups einen Good Mood Pop Up in Berlin veranstaltet. In entspannter Atmosphäre konnten Endverbraucher schlemmen und probieren. Allein an unserem Stand haben wir mehr als 500 Personen verköstigt und das Feedback war durchweg positiv!

mondarella
© Mondarella GmbH

Sind bereits Neuprodukte für die kommenden Monate geplant?

Wir arbeiten an einer verbesserten Rezeptur unserer Soft Blanc und Soft Rouge Weichkäsealternativen. Für den Sommer planen wir neue Artikel im Bereich der Grillkäsealternativen und weitere Produktentwicklungen laufen in unterschiedlichen Segmenten.

Warum sollte der Handel euch unbedingt listen?

Wir stehen für die nächste Generation der Käsealternativen.

Zum einen werden unsere Produkte anders als die gängigen veganen Käsealternativen der 1. Generation ausschließlich aus natürlichen Zutaten hergestellt. Unsere Produkte enthalten immer einen hohen Proteinanteil, bis zu 26%, einen hohen Anteil gesunder Fette und bis zu 50% weniger Salz oder Zucker als die aktuellen Angebote im Markt.  Modifizierte Stärken, Kokos- oder Palmfett und ähnlich problematische Zutaten verwenden wir nicht. Rohstoffe versuchen wir zumeist aus nationalen oder europäischen Quellen zu beziehen.

Zum anderen orientieren wir uns in Bezug auf Geschmack, Geruch und Schmelzverhalten an der Qualität tierischer Produkte. Es geht um Genuss und nicht um Verzicht oder Dogmen. Wir wollen einfach tolle Lebensmittel herstellen – für alle Menschen, die gesund und nachhaltig genießen wollen. Wir lieben Käse, wollen aber eine tolle Alternative zu tierischen Produkten anbieten.

Wie unterstützt ihr den Handel?

Unsere Markeninvestitionen in 2024 werden vervierfacht, mit Fokus auf D-A-CH. Wir sind Veganuary Goldsponsor D-A-CH für dieses Jahr und haben mehrere nationale Markenkampagnen digital und out-of-home geplant.

Wir setzen dieses Jahr verstärkt auf POS-Aktivierung mit Gewinnspielen, Couponing, Cashback, Handzetteln & Instore Verkostungen im D-A-CH-Raum. Wir unterstützen den Handel außerdem durch nationale PR und Influencer Kampagnen, Kollaborationen mit Partnerbrands und der Teilnahme an Konsumenten-Messen sowie Events.

mondarella
© Mondarella GmbH

Welche Ziele hat sich Mondarella für das Jahr 2024 gesetzt?

Wir sind seit Januar bereits in über 6.000 Verkaufsstellen im Lebensmittelhandel erhältlich. Das haben wir in 18 Monaten erreicht. Für dieses Jahr haben wir uns das Ziel gesetzt, über 5.000.000 Stück unserer Käsealternativen zu verkaufen und weitere Märkte und Kanäle zu erschließen. Im Januar haben wir bereits in der Schweiz den Markteintritt mit der Coop durchgeführt, in Österreich bauen wir aktuell mit der Spar-Gruppe deutlich unsere Distribution aus.

Als Experte in der veganen Lebensmittelbranche, welche Trends sehen Sie momentan im Markt für pflanzlichen Käse und inwiefern sind die Mondarella Produkte auf die sich ändernden Verbraucherpräferenzen zugeschnitten?

Wir sehen mehr und mehr Bedarf nach der nächsten Generation der pflanzlichen Käsealternativen. Die erste Generation hat den Weg vorgegeben, ähnlich wie bei den Fleischalternativen werden jedoch zu Recht mehr und mehr die Inhaltsstoffe hinterfragt. Das heißt, die nächste Generation ist nicht nur 100% pflanzlich, sondern auch 100% natürlich und wird an ihrer Nachhaltigkeit gemessen. Dafür stehen wir bei Mondarella. Im Bereich Nachhaltigkeit möchten wir in diesem Jahr auch mehr investieren und Impact messen.

Generell steigt die Nachfrage für pflanzlichen Käse. Vor allem in der Gastronomie! Wir bekommen mittlerweile schon Anfragen, um tierischen Käse komplett von der Speisekarte zu ersetzen, was diesen Trend nochmals verdeutlicht.

Herr Riedel, wir bedanken uns für das Gespräch.

 

Weitere Informationen zu Mondarella unter: mondarella.eu

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.