Investitionen & Akquisitionen

Prolific Machines sammelt 55 Millionen Dollar für seine Technolgie für kultiviertes Fleisch ein

Das US-Unternehmen Prolific Machines, das Pionierarbeit bei der Nutzung von Licht als Werkzeug für die Züchtung und Kontrolle von Zellen in der Bioproduktion leistet, hat den Abschluss einer Finanzierungsrunde der Serie B1 in Höhe von 55 Millionen US-Dollar bekannt gegeben.

Das frische Kapital wird Prolific Machines dabei helfen, seine fotomolekularbiologische Plattform zu skalieren und zu vermarkten. Mit dieser Plattform kann das Unternehmen nach eigenen Angaben die Produktion von BioTech-Produkten, einschließlich kultiviertem Fleisch, Lebensmittel- und therapeutischen Proteinen, Pharmazeutika und mehr, erheblich verbessern und die Kosten senken.

Der Ki Tua Fund führte die Finanzierungsrunde an, wodurch sich die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 86,5 Millionen Dollar erhöht. Der frühere Investor Breakthrough Energy Ventures und andere missionsorientierte Investoren, darunter Mayfield, SOSV, Shorewind Capital, Darco Capital, Conti Ventures und In-Q-Tel (IQT), waren ebenfalls beteiligt.

prolific machines labor
© Prolific Machines

Deniz Kent, Mitgründer und CEO von Prolific Machines, erklärt: „Wir haben bewiesen, dass wir mehrere zelluläre Prozesse erfolgreich mit Licht steuern können. Dies ermöglicht eine unvergleichliche Kontrolle sowohl auf der Raum- als auch auf der Zeitachse und diese Kontrolle ist entscheidend für die Herstellung billigerer und hochwertigerer Produkte. Ich bin gespannt, wie unsere Partner die Technologie einsetzen werden. Wir haben erst an der Oberfläche dessen gekratzt, was mit unserer Technologie möglich ist.“

Neue Technologie für die Bioproduktion

Das 2020 von Deniz Kent (CEO), Max Huisman (CTO) und Declan Jones (CDO) gegründete Unternehmen Prolific Machines wurde 2022 vorgestellt, mit dem Ziel, eine bahnbrechende Technologie zu entwickeln, mit der kultiviertes Fleisch den Massenmarkt erreichen kann. Im Jahr 2021 sammelte das Unternehmen unter der Führung des Investors Arvind Gupta und des von Bill Gates gegründeten Unternehmens Breakthrough Energy Ventures 42 Millionen Dollar ein.

Prolific Machines argumentiert, dass die derzeitigen Methoden der Bioproduktion zur Herstellung von Lebensmitteln und Zutaten durch Zellzüchtung langsam, teuer und ungenau sind. Um dieses Problem zu lösen, hat das Unternehmen aus der Bay Area eine Plattform für die Bioproduktion entwickelt, die Licht, Biotechnik, Hardware und künstliche Intelligenz nutzt, um die Leistung von Zellen im Laufe der Zeit zu kontrollieren und zu optimieren.

prolific machines bioreaktor
© Prolific Machines

Ganze Stücke von kultiviertem Fleisch?

Die von der Optogenetik inspirierte Technologie, die in den letzten vier Jahren entwickelt wurde, soll neue Lösungen bieten, die bisher als unmöglich galten oder, wie das Unternehmen sagt, „noch nie dagewesene Biolösungen“, die möglicherweise zu erschwinglicheren und hochwertigeren Bioprodukten führen. Nach Angaben des Unternehmens sind Beispiele dafür ganze Stücke von kultiviertem Fleisch, Nahrungsproteine, Antikörper zur Behandlung von Krankheiten und naturgetreuere Krankheitsmodelle.

Maximilian Hoerner, Leiter des Bereichs Optogenetik bei Prolific Machines, hebt das einzigartige Potenzial des Einsatzes der Optogenetik außerhalb von Forschungslabors hervor: „Ich bin zu Prolific gekommen, weil es eine einmalige Gelegenheit war, die immens leistungsfähigen optogenetischen Werkzeuge zu nutzen, um neue und überlegene Bioprodukte für verschiedene kommerzielle Anwendungen zu entwickeln.“

Prolific Machines plant, in den kommenden Monaten neue Partnerschaften bekannt zu geben und seine Plattform weiter zu vermarkten und lädt Interessenten ein, sich mit seinem Vertriebsteam in Verbindung zu setzen.

Komal Mistry-Mehta, Direktorin des Ki Tua Fund, kommentiert: „Bahnbrechende Innovationen wie die Bioproduktionsplattform von Prolific Machines gibt es nicht oft – vor allem nicht solche, die das Potenzial haben, die Gesundheit von Mensch und Umwelt in verschiedenen Branchen grundlegend zu verbessern.“

Weitere Informationen: prolific-machines.com

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.