Fermentation

The Protein Brewery erhält lebensmittelrechtliche Zulassung für Myzelprotein in Singapur

Der niederländische Fermentationsspezialist The Protein Brewery gibt bekannt, dass er von der Singapore Food Agency (SFA) die Zulassung für sein Flaggschiff, den aus Myzel gewonnenen Inhaltsstoff Fermotein, erhalten hat.

Die Genehmigung ermöglicht dem Unternehmen den Import, die Herstellung und den Verkauf von seinem Fermotein® oder Produkten, die Fermotein® enthalten, während es gleichzeitig seine Geschäftstätigkeit in dem Land ausbaut.

Singapur hat sich zu einem Zentrum für alternative Proteine entwickelt, seit sich die SFA das ehrgeizige Ziel gesetzt hat, bis 2030 30 % des nationalen Nahrungsmittelbedarfs vor Ort zu produzieren. Im Rahmen dieser Strategie ist das Land bestrebt, sichere, neuartige Lebensmittel und Zutaten zu verwenden, die ernährungsphysiologische und nachhaltige Vorteile versprechen. Das finnische Biotech-Unternehmen Solar Foods hat ebenfalls eine Zulassung in Singapur erhalten, wo es vor kurzem einen Schokoladenriegel mit einem Luftprotein namens Solein auf den Markt brachte.

CEO Sue Garfitt kommentiert: „The Protein Brewery sieht ein enormes Potenzial, die Ernährungslandschaft der täglichen Lebensmittel- und Getränkeauswahl für die vielbeschäftigte Bevölkerung Singapurs zu verbessern.“

Neben der Zulassung durch die SFA hat das Fermentationsunternehmen auch den GRAS-Status (Generally Recognized as Safe) in den USA erhalten, der die Verwendung seiner Zutat für Lebensmittelprodukte bestätigt. Das kalifornische Lebensmittelunternehmen BetterBrand hat eine Reihe von glutenfreien Bagels mit Fermotein-Proteinen und -Fasern entwickelt und auf den Markt gebracht.

the protein brewery produktion
© The Protein Brewery

Ein komplettes Protein liefern

The Protein Brewery wurde 2020 von dem Molekularwissenschaftler Wim de Laat gegründet und ist ein Pionier der Fungi Protein Association, die Pilzzutaten als bessere und nachhaltige Alternativen zu tierischen Proteinen fördert.

The Protein Brewery nutzt eine essbare Pilzart und Biomasse-Fermentation, um Zucker in eine vollständige Proteinzutat mit Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und ungesättigten Fettsäuren zu verwandeln. Diese Zutat soll einen neutralen Geschmack und eine authentische Textur in Produkten von Backwaren bis hin zu alternativen Fleisch- und Milchprodukten bieten.

Eine vom Unternehmen durchgeführte vergleichende Ökobilanz zeigt, dass bei der Herstellung von Fermotein im Vergleich zur Rindfleischproduktion 1 % Land und 5 % Wasser verbraucht werden. Zusätzlich zur nachhaltigen Produktion kann Fermotein weltweit auf lokaler Ebene unter Verwendung von nicht allergenen Pflanzen wie Mais, Kartoffeln, Maniok und Zuckerrüben als Rohstoff hergestellt werden.

Wim de Laat (links) und Sue Garfitt
Wim de Laat (links) und Sue Garfitt © The Protein Brewery

Anreicherung von Fertiggerichten

The Protein Brewery hat 2020 22 Millionen Euro für seine Pilzzutat mit beeindruckenden Eigenschaften erhalten. Das Unternehmen betreibt eine Pilotanlage in Breda (Niederlande) und hat bereits angekündigt, dass es die Lebensmittelindustrie mit nachhaltigen Produkten revolutionieren will.

Garfitt fügt hinzu: „Wir erkennen den Trend zu convenience-orientierten Lebensmitteln, der oft zu einer Abhängigkeit von Fertiggerichten und Speisen zum Mitnehmen führt. Indem wir Fermotein in diese und andere traditionelle Gerichte integrieren, erhöhen wir deren Nährwert und reichern sie mit Proteinen und Ballaststoffen an, ohne Kompromisse bei Geschmack und Konsistenz einzugehen.“

Weitere Informationen: theproteinbrewery.nl

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.