Antiobiotika-Einsatz in Milchproduktion sorgt für Wachstum des veganen Joghurtmarkts

Markt Studie Prognose Analyse
© everythingpossible - stock-adobe.com

Laut einer aktuellen Marktanalyse zum globalen veganen Joghurtmarktes von Fact.MR, nimmt die Nachfrage nach veganem Joghurt weltweit rasch zu. Hauptgrund hierfür ist die ebenfalls weltweit stark wachsende, vegane Bevölkerung. Laut Bericht identifizieren sich mehr als 5% der amerikanische Bevölkerung inzwischen als vegan, in Deutschland sind es demnach bereits über 1 Million Veganer. Die zunehmende Kritik an den Milchwirtschaftsmethoden führt dazu, dass sich immer mehr Menschen für milchfreie Produkte entscheiden.

Antibiotika-Einsatz in Milchproduktion schreckt Verbraucher ab

Der Einsatz von Antibiotika und Hormonen zur Steigerung der Milchproduktion bei Kühen ist eine der Hauptursachen für die Entwicklung von Antibiotikaresistenzen beim Menschen. Durch den übermäßigen Medikamenteneinsatz in der Milch- und Fleischwirtschaft konnten sogenannte “Superkeime” entstehen, die gegen die meisten Antibiotika resistent sind. Hinzu kommen inhumane Haltebedingungen in der Viehzucht und Grundwasserverschmutzung durch ineffiziente Güllebewirtschaftungstechniken. Die zunehmende mediale Berichterstattung hat laut Bericht bei Verbrauchern in aller Welt zu einem Vertrauensverlust  gegenüber der Milchwirtschaft geführt. Immer mehr Menschen entscheiden sich daher für vegane Produktalternativen.

Veganer Joghurtmarkt weiterhin starkt fragmentiert

Der vegane Joghurtmarkt ist nach wie vor stark fragmentiert. Unorganisierte Akteure behalten ihre starke Präsenz weiterhin bei. Der Fragmentierungsgrad sei laut Bericht auch deshalb hoch, weil viele Schwellenländer im asiatisch-pazifischen Raum zu den führenden Produzenten von veganem Joghurt gehören. Faktoren wie lokale Geschmackspräferenzen, inländische Lieferketten und eine lockere Regulierung tragen zum Wachstum des unorganisierten Marktes bei. Unorganisierte Unternehmen halten einen Umsatzanteil von 43% am Markt, kleine Unternehmen machen 42% des Gesamtanteils aus.

Auch das organisierte Segment des veganen Joghurtmarktes ist stark fragmentiert, wobei eine ganze Reihe von Akteuren um die Aufmerksamkeit der Verbraucher buhlen. Die wachsende Nachfrage der Verbraucher führt mittlerweile dazu, dass die Verarbeiter ihre Produktkapazitäten erhöhen. Zudem sind Unternehmen bestrebt, hochwertige und nahrhafte Produkte auf den Markt zu bringen, die gleichzeitig die unterschiedlichen Vorlieben der Verbraucher berücksichtigen.

Joghurt auf Mandelmilchbasis im Trend

Laut Report entwickelt sich Mandelmilch zur bevorzugten milchfreien Alternative für die Herstellung von veganem Joghurt. Mandelmilchjoghurt ist cholesterinfrei, enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Vitamin E. Die Vielzahl der gesundheitlichen Vorteile dieser alternativen Joghurtvariante hat die Nachfrage deutlich gesteigert. Immer mehr vegane Joghurtfirmen haben die wachsende Popularität von Mandeljoghurt erkannt und bringen neuartige vegane Joghurts auf Mandelmilchbasis auf den Markt.

Beachtenswerte Entwicklungen im veganen Joghurtmarkt

Kite Hill, ein veganes Unternehmen, das sich auf die Herstellung von pflanzlichem Joghurt und Käse spezialisiert hat, sicherte sich zusätzliche Mittel in Höhe von 40 Millionen US-Dollar von 301 Inc., einer Risikokapitalgesellschaft von General Mills, Inc. Kite Hill beabsichtigt, diese Mittel für den Ausbau seiner Produktionskapazität zu verwenden.

Der führende französische Joghurthersteller Danone erwarb im Jahr 2017 das in Colorado ansässige Unternehmen WhiteWave Foods für 10 Milliarden US-Dollar. WhiteWave besitzt u.a. die veganen Lebensmittel- und Getränkemarken Silk®, So Delicious®, Alpro® und Vega™.

Califia Farms launchte 2018 seine erste probiotische vegane Joghurtdrink-Linie. Die neueste Produktlinie des Unternehmens erfreute sich global großer Beliebtheit und wurde innerhalb von 12 Monaten zum meist gekauften Produkt des Unternehmens.

Ripple brachte 2018 seine erste vegane griechische Joghurtlinie auf den Markt, deren Hauptbestandteil das eigene erbsenbasierte Protein Ripptein ist. Die erbsenbasierte Zusammensetzung des Joghurts zielt darauf ab, das vegane Produkt von den üblichen Allergenen in Nüssen, Soja, Gluten, Laktose und anderen gängigen allergieauslösenden Stoffen zu befreien.

Zu den wichtigsten Marktakteuren gehören Hain Celestial Group Inc. , Stonyfield Farm Inc. , Daiya Foods Inc. , Good Karma Foods Inc. , Hudson River Foods, Nancy’s Yogurt, Kite Hill und COYO Pty Ltd.

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.