Markt & Trends

Marktbericht: Umweltbewusstsein treibt Wachstum des Marktes für vegane Lebensmittel an

Research and Markets Tabelle
© Research and Markets

Es wird erwartet, dass der globale Markt für vegane Nahrungsmittel bis 2026 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 6,7% auf 18,73 Mrd.$ anwächst. Zu den Hauptfaktoren zählt laut einem neuen Marktbericht das steigende Umweltbewusstsein der Kunden.

Im vergangenen Jahr war der asiatisch-pazifische Raum die größte Region des globalen Markts für vegane Lebensmittel, gefolgt von Westeuropa. Im neuen Bericht von ResearchandMarkets werden die einzelnen Weltregionen Asien-Pazifik, Westeuropa, Osteuropa, Nordamerika, Südamerika, Naher Osten und Afrika näher beleuchtet.

Umweltbewusstsein und veganer Markt

Die zunehmende Sorge der Bevölkerung um die Umwelt treibt das Wachstum des veganen Marktes an. Die Aufzucht und Haltung von Tieren wie Schweinen, Hühnern, Kühen und Ziegen in landwirtschaftlichen Betrieben trägt zum Treibhauseffekt bei. Bei der Haltung von Tieren wie Kühen werden Treibhausgase freigesetzt, die die atmosphärische Wärme am Entweichen hindern, wodurch sich die Gesamttemperatur erhöht.

Die Nachfrage nach Tierfleisch erfordert eine übermäßige Tierhaltung. Wenn also die Zahl der Verbraucher, die sich vegan ernähren, steigt, entfällt die Nachfrage nach übermäßiger Tierhaltung, was zu einem Rückgang der Emission von Treibhausgasen in die Umwelt führt. Laut der United States Environmental Protection Agency beliefen sich die gesamten Brutto-Treibhausgasemissionen der USA im Jahr 2018 auf 6.676,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalent (MMT CO2 Eq). Daher treibt die zunehmende Sorge der Bevölkerung um die Umwelt das Wachstum des veganen Marktes voran.

Tabelle
© Monster Ztudio – stock.adobe.com

Alternative Markttrends

Einer der Trends auf dem veganen Markt ist die Produktion von Fleisch durch zellbasierte Technologie. Das zellidentische Fleisch wird in Fabriken hergestellt, ohne dass dafür Tiere getötet werden müssen. Bei der Produktion von zellbasiertem Fleisch werden die tierischen Zellen mit Nährstoffen und Proteinen gefüttert, so dass die Abhängigkeit von Tieren für Fleisch entfällt.

Dem Trend folgend erhielt Memphis Meats, ein amerikanisches Start-up-Unternehmen für zellbasiertes Fleisch, 2019 eine Investition von Cargill, einem amerikanischen Lebensmittelhersteller, für die Produktion von alternativem Tierfleisch auf Zellbasis. Andere wichtige Akteure wie Tyson Foods, ein US-amerikanischer Verarbeiter und Vermarkter von Hühner-, Rind- und Schweinefleisch, investieren ebenfalls in Memphis Meats, um die Produktion von zellbasiertem Fleisch zu unterstützen.

Die im Marktbericht näher behandelten Länder sind Australien, Brasilien, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Indonesien, Japan, Russland, Südkorea, Großbritannien und die USA.

Weitere Informationen unter: researchandmarkets.com

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!