Am 1. Februar findet wieder Münchens umfangreichster Kongress zum veganen Lebensstil statt

v-edge influencer panel living future
© Living Future e.V.

Was sind neue Entwicklungen und Trends auf dem veganen Markt? Wie reagieren die großen Player auf diese Trends? Wie fängt man am besten an, wenn man ein veganes Unternehmen gründen will? Wie kommt man überhaupt von Idee zu Aktion, um sich für Natur, Tiere und Menschen einzusetzen? Genau wegen dieser Fragen wurde der V-Edge Kongress in München ins Leben gerufen.

Nach einem erfolgreichen Auftakt im Januar 2019 mit sehr positivem Feedback von Rednern und Gästen, findet am 01.02.2020 in München der zweite vegane Kongress V-Edge statt. Mit dem Kongress bringt der gemeinnützige Veranstalter Living Future e.V. Redner aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Technik, Sport und Medizin vor circa 300 Gästen zusammen, die das Publikum über die Relevanz eines pflanzenbasierten Lebensstils für Nachhaltigkeit, Gesundheit und Ethik informieren.

2020 sind u.a. mit dabei: Influencer “Vegan ist ungesund”, Mitgründer und CEO von Legendairy Foods, die kürzlich eine der größten Biotech Seedfinanzierungen Europas erhielten; Raffael Wohlgensinger, Fachärztin für Kinder-/Jugendmedizin und Vorsitzende der internationale Ärzteorganisation PAN; Carolin Wiedmann und der deutscher Meister im Hürdenlauf Constantin Preis. Ein Panel zum Thema “Future of Food” und ein Panel zum Thema “Aktivismus”, bei dem auch Vertreter von DAX Konzernen über ihren internen Aktivismus am Arbeitsplatz berichten, runden das Programm ab. Wie auch letztes Jahr, gibt es einen starken Fokus auf Unternehmertum: Sei es mit ihrem innovativen Startup, ihrer Arbeit im Bereich pflanzliche Ernährung oder ihrer Forschung für eine nachhaltigere Zukunft, Speaker und Panelisten zeigen wie wichtig und hilfreich der marktwirtschaftliche Ansatz sein kann, um eine gerechtere und nachhaltigere Welt zu schaffen.

Der Kongress lockt Unternehmer, Wissenschaftler, Aktivisten aber auch vegan-interessierte Konsumenten an und regt zum persönlichen Austausch und Netzwerken an. Ziel ist es u.a., Geschäftsleute zu überzeugen, in die boomende vegane Nahrungsmittelbranche zu investieren, als auch Unternehmer zu überzeugen, auf vegane Lebensmittel umzustellen und Nachhaltigkeit zu fördern. Studenten und Jobsuchende haben die Möglichkeit, mit Menschen zu interagieren, die aktiv im veganen Bereich arbeiten, entweder in der Food Tech Szene, Tierrechtsorganisationen oder im landwirtschaftlichen Bereich. Somit können die Gäste eine Karriere im Einklang mit ihrem veganen Lebensstil in Betracht ziehen, oder alternativ lernen, wie sie aktiv werden und Veganismus an ihrem Arbeitsplatz fördern können.

Auch dieses Jahr unterstützen diverse Sponsoren und Medienpartner wie Simply V, BKK-Provita und GoodJobs den Kongress.

Der online Ticketverkauf läuft noch bis zum 31.01.2020; Tickets können aber auch noch vor Ort gekauft werden und liegen zwischen € 38 und 55 €. Alle Tickets enthalten Snacks und Getränke.

Mehr Information und Tickets unter www.vedge-kongress.de. Presse- oder Kooperationsanfragen können direkt an [email protected] gerichtet werden.

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.