Messen & Events

Plant Based World Expo 2021: Europas beliebte Fachmesse für pflanzliche Produkte war ein großer Erfolg

© JD Events Ltd

Die Plant Based World Expo begrüßte vom 15.-16. Oktober mehr als 2060 Besucher aus den Bereichen Lebensmitteldienstleistungen, Einzelhandel, Vertrieb und Investitionen

Europas erste reine Fachmesse für pflanzliche Produkte, die Plant Based World Expo, öffnete am letzten Wochenende im Londoner Business Design Centre ihre Tore und versammelte viele Größen der Branche, darunter hochrangige Entscheidungsträger von Unternehmen wie Tesco, Deliveroo und Ocado.

Innovation war der Star der Messe, als die Branche zusammenkam, um die unglaublichen Fortschritte im Bereich der pflanzlichen Ernährung zu präsentieren. Auf dem Messegelände herrschte reges Treiben, als die Teilnehmer darüber diskutierten, wie pflanzliche Ernährung Antworten auf Fragen der öffentlichen Gesundheit und der Nachhaltigkeit geben kann. Experten von einigen der größten Lebensmittelmarken der Welt, darunter Nestlé, Tesco, Sodexo und Quorn, traten ebenfalls auf die Bühne, um die neuesten Erkenntnisse darüber zu präsentieren, wie pflanzliche Lebensmittel in den Mainstream integriert werden können.

Bild 1 von 4

Emma Keller, Leiterin der Abteilung für Nachhaltigkeit bei Nestlé UK, nahm mit einer ganz eigenen Sichtweise an der Podiumsdiskussion zum Thema ‘Wachstum der gesamten Kategorie pflanzlicher Lebensmittel’ teil: “Unser derzeitiges Lebensmittelsystem ist kaputt und schädigt unseren Planeten. Angesichts der Tatsache, dass 70 Prozent der menschlichen Ernährung aus nur fünf Tierarten und 12 Getreidesorten stammen, ist klar, dass wir uns auf Vielfalt und regenerative Landwirtschaft konzentrieren müssen. Wir befinden uns an einem Wendepunkt, an dem die Verbraucher die gesundheitlichen und nachhaltigen Vorteile pflanzlicher Lebensmittel erkennen und etwas ändern wollen. Auch wenn es kein Patentrezept gibt, um diese Krisen zu lösen, spielen pflanzliche Produkte eine wichtige Rolle und wir wollen die Kategorie als Ganzes ausbauen, damit sie zum Mainstream wird.”

Bild 2 von 20

Das Kulinarische Theater bot den Besuchern die einmalige Gelegenheit, die auf der Messe ausgestellten Lebensmittel zu probieren, die von professionellen Köchen zubereitet wurden, um zu demonstrieren, wie man pflanzliche Lebensmittel in köstliche und nahrhafte Mahlzeiten für alle Zielgruppen einbauen kann. Elf Live-Sessions fanden während der gesamten Messe statt, mit Beteiligung von Meatless Farm, OGGs und OmniFoods und moderiert von BBC Radio 2-Moderator Nigel Barden.

Außerdem wurden auf der Veranstaltung die allerersten World Plant-Based Taste Awards verliehen. Als eine der ersten Preisverleihungen ihrer Art konzentrierten sich die Auszeichnungen ausschließlich auf den Geschmack eines Produkts und gaben etablierten Marken und innovativen Start-ups die Möglichkeit, offiziell als Geschmackssensation anerkannt zu werden.

Bild 1 von 17

Sechs der Preiskategorien wurden live auf der Messe von Prominenten wie Heather Mills bewertet. Zu den Gewinnern gehörten unter anderem:

  • Beste Kunstfleischwurst – Verdino, Vegane Merguez-Wurst
  • Bester Fleischimitat-Burger – Beyond Meat, Beyond Burger
  • Bestes künstliches Hühnerfleischprodukt – Planted, Planted.Chicken
  • Bestes künstliches Speckprodukt – La Vie, Plant-Based Bacon
  • Bestes künstliches Fisch-/Meeresfrüchteprodukt – Seabloom, Tuna Free Flakes Lemon
  • Beste Käsealternative – Honestly Tasty, Veganzola

Die interaktiven Angebote fanden parallel zu einer vollgepackten Ausstellungsfläche statt, auf der über 100 der größten und innovativsten Marken aus der ganzen Welt vertreten waren, von denen viele ihre Produkte zum ersten Mal in Europa ausstellten. Die Ausstellungsfläche umfasste eine breite Palette von Marken, von bekannten Namen bis hin zu innovativen Start-ups, darunter Beyond Meat, Heck, Quorn, OmniFoods, Planterra, La Vie, Better Nature, RIP Foods, Love Seitan, Sheese, VBites, Flax & Kale, The Tofoo Company, Heura Foods, One Planet Pizza, Beau’s Gelato und The Brook.

Bild 1 von 15

Eine Besucherin, die die Messe genossen hat, war Elena Devis, Vegan Category Manager bei Deliveroo, die kommentierte: “Die Plant Based World Expo war eine rundum fantastische Veranstaltung: von aufschlussreichen Gesprächsrunden mit führenden Marken bis hin zu Branchenexperten, inspirierenden Gesprächen und Kontakten zu den innovativsten – und leckersten! – veganen Lebensmittelherstellern.”

Jonathan Morley, Geschäftsführer der Plant Based World Expo, fasst zusammen: “Da das Interesse der Verbraucher an pflanzlicher Ernährung weiter zunimmt, bot unsere Messe die perfekte Plattform für die Lebensmittelindustrie, um zu diskutieren, wie pflanzliche Lebensmittel in den Mainstream integriert werden können, um sowohl unser Wohlbefinden als auch die Umwelt zu verbessern. Es war fantastisch zu sehen, wie die Branche zum ersten Mal in Europa unter einem Dach zusammenkam und wir freuen uns darauf, diesen Schwung bei unserer Messe 2022 fortzusetzen.”

Für weitere Informationen zur Plant Based World Europe 2022 in Olympia London besuchen Sie bitte www.plantbasedworldeurope.com/attend.asp.

 

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

nextferm logo

Ingredients

NextFerm Technologies kündigt einen Liefervertrag über 3 Millionen Dollar für sein veganes Protein ProteVin™ an

sprösslinge babybrei

Startups, Accelerators & Incubators

Regional – Bio – Vegan: Junges Startup aus Hamburg launcht veganen Babybrei aus regionalen Zutaten

cop27 logo

Politik

ProVeg: Food4Climate-Pavillon auf der COP27 markiert einen Wandel des UN-Ansatzes für Ernährungssysteme und Klimawandel

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”