ProVeg New Food Conference 2019: Hochkarätige Experten im Programm

proveg new food conference 2019
© ProVeg International
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Die Lebensmittelindustrie braucht neue Lösungen und radikale Veränderungen, um zukunftsfähig zu bleiben. Mit der New Food Conference (21. und 22. März 2019 in Berlin) bringt ProVeg renommierte Experten und führende Unternehmen für innovative Alternativen zu tierischen Produkten zusammen. Gemeinsam soll der Weg in die Zukunft der Lebensmittelindustrie geebnet werden.

Die erste internationale New Food Conference von ProVeg findet am 21. und 22. März 2019 in Berlin statt und stellt den Markt für pflanzen- und zellbasierte Proteine mit seinen neuesten Entwicklungen und Perspektiven vor. Renommierte Wissenschaftler und Experten diskutieren über Auswirkungen auf die Lebensmittelindustrie, neue Technologien, Verbraucherakzeptanz und politische Rahmenbedingungen. „Kultivierte Tierprodukte und pflanzliche Proteine leisten einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der problematischen Lebensmittelsituation. Im Rahmen unserer Arbeit auf Messen und Veranstaltungen haben wir festgestellt, dass ein großer Bedarf für eine solche Konferenz in Europa vorhanden ist”, sagt Sebastian Joy, Geschäftsführung ProVeg. Das komplette Veranstaltungsprogramm ist ab sofort online verfügbar.

Highlights am 21. März – „Plant-Based Proteins”
Der erste Tag der New Food Conference ist dem Thema „pflanzliche Proteine” gewidmet. David Ingemar Hedin von Euromonitor wird einen umfassenden Überblick über die jüngsten Trends der pflanzlichen Industrie in Europa geben und die zu erwartenden Entwicklungen darlegen. Daran anknüpfend stellt Prof. Dr. Atze Jan van der Goot, Professor für Agrartechnik und Lebensmittelwissenschaften an der Wageningen Universität, neue Forschungsergebnisse zum Thema vor. Caroline Zimmer, Gründerin und Geschäftsführerin der E.V.A GmbH, zeigt am Praxisbeispiel der Marke Simply V, wie eine Begegnung mit einem zeitgemäßen, pflanzlichen „Käsegenuss” einen Paradigmenwechsel in der Milchwirtschaft hervorbringt. Dass nachhaltige Konzepte auch im Foodservice-Bereich umgesetzt werden können, beweist die Strategie von Schwedens ältester Burgerkette MAX Burgers. Jonas Mårtensson, Leiter der Produktentwicklung und Chefkoch bei MAX, stellt das erfolgreiche Konzept des Unternehmens am ersten Tag der New Food Conference vor.

Highlights am 22. März – „Cell-Based Proteins”
Am zweiten Tag der Konferenz blickt das Fachpublikum gemeinsam mit Dr. Mark Post von Mosa Meat hinter die Kulissen der Technologien rund um das Thema kultiviertes Fleisch. Wachstum und Innovation in diesem Bereich waren in den letzten Jahren enorm. Der Geschäftsführer von Finless Foods, Michael Selden, wird über zellbasierte Fischalternativen sprechen und verschiedene Methoden zur Forschung in dem Gebiet darlegen. Welche Auswirkungen und Chancen im Rahmen des Themas für Landwirte bestehen, diskutiert Hanna Tuomisto im Panel „But what about the farmers?” gemeinsam mit Expertinnen und Landwirten. Annie Osbourne vom amerikanischen Good Food Institute erläutert die Vor- und Nachteile von Insekten als Proteinquelle der Zukunft.

Das komplette Programm und alle Redner unter www.proveg.com/new-food-conference.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)