• Atura Proteins: Lösungen auf Pflanzenbasis werden die Lebensmittel- und Getränkeindustrie dominieren



    © Atura Proteins

    Eine neue Studie im Auftrag von Atura Proteins zeigt, dass Hersteller von Lebensmitteln und Getränken einen Großteil ihres Budgets für die Entwicklung neuer Produkte auf Pflanzenbasis investieren werden

    Betrachtet man die Entwicklungen der vergangenen Zeit, dann ist laut Studie zu erkennen, dass die Produktpalette in erster Linie deshalb erweitert wird, um die zunehmende Anzahl von Flexitariern und Veganern anzusprechen. Neben den veränderten Ernährungsbedürfnissen war einer der häufigsten Gründe für Investitionen in pflanzliche Produkte das Thema Nachhaltigkeit und Umwelt.

    Von den 102 befragten britischen Lebensmittel- und Getränkefachleuten glauben vier von zehn (41 Prozent), dass Fleischalternativen, also pflanzlicher Fleischersatz zu Produkten wie Hackfleisch oder Würstchen, die größte Wachstumskategorie für pflanzliche Lebensmittel sein werden, gefolgt von Cerealien (13 Prozent) und Käse (12 Prozent).

    Ein Drittel der Branchenexperten (34 Prozent) gibt an, dass die Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Inhaltsstoffen das größte Hindernis bei der Entwicklung von Produkten auf pflanzlicher Basis darstellen. Mehr als ein Viertel (29 Prozent) gab an, das größte Hindernis sei der Widerstand der Verbraucher im Zusammenhang mit Geschmacks- und Formulierungsfragen.

    © sheilaf2002 – stock.adobe.com

    Paul Donegal, Commercial Development and Marketing Manager bei Atura Proteins, ist der Meinung, dass die Entwicklung von Produkten auf pflanzlicher Basis nicht kompliziert sein muss. Er erklärt: “Unsere Untersuchungen deuten darauf hin, dass pflanzliche Produkte für die Fachleute in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie eine hohe Priorität haben, da sie die sich entwickelnde vegetarische, flexitarische und vegane Ernährungsweise der Verbraucher berücksichtigen. Die steigende Nachfrage stellt eine große Chance für Lebensmittel- und Getränkemarken dar. Unsere Umfrage deutet darauf hin, dass Entscheidungsträger Schwierigkeiten bei der Beschaffung einiger pflanzlicher Zutaten haben, was den Druck auf die Lieferkette widerspiegeln könnte, der durch die steigende Nachfrage entsteht.”

    Atura Proteins stellt Hülsenfruchtproteine in einer Anlage in Somerset, Großbritannien, her und bietet damit eine regionale Bezugsquelle für europäische Kunden mit potenziell reduziertem Ressourcenzugang . Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Favabohnen und rote Linsen liefern einen hohen Proteingehalt. Entscheidend für die Lebensmittelindustrie ist, dass Atura-Proteine eine einzigartige Funktionalität in Bezug auf Textur und Strukturaufbau bieten; ein wichtiger Bestandteil des Werkzeugkastens von Produktformulierern.

    vegan source of protein pflanzliches eiweiß
    © photka – stock.adobe.com

    Darüber hinaus steht die Anreicherung von Lebensmitteln mit alternativen Proteinen ganz oben auf der Agenda vieler Hersteller und die Aufnahme von pflanzlichen Proteinen als Proteinquelle ist für Produktentwickler wichtig. Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Entscheidungsträger bestätigten, dass die Entwicklung von mit Proteinen angereicherten Produkten in der Regel eine Reaktion auf die Nachfrage gesundheitsbewusster Verbraucher ist.

    Paul fährt fort: “Eiweiß erfreut sich ungebrochener Beliebtheit und der Trend zur Eiweißanreicherung lässt keine Anzeichen einer Verlangsamung erkennen. In Verbindung mit dem Trend zu pflanzlichen Lebensmitteln und Getränken besteht eine echte Chance, alternative Proteinquellen wie Favabohnen, Kichererbsen und rote Linsen in Betracht zu ziehen, um den Verbrauchern optimale Lebensmittel- und Getränkeprodukte anbieten zu können.”

    Zu den weiteren Schlüsselbereichen für die Entwicklung neuer Produkte im Jahr 2022 gehören die saubere Kennzeichnung, die Verwendung von möglichst wenigen Zutaten und die Sicherstellung ihrer Natürlichkeit, die 37 Prozent der Branchenexperten als einen Schlüsselbereich für Investitionen ansehen, sowie kalorienarme Optionen, die ein Drittel der Befragten (34 Prozent) als Wachstumsbereich ansieht.

    Weitere Informationen unter www.aturaproteins.com.

     

  • Top Themen





    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address