• Sponsored Post

    LikeMeat unterstützt den Veganuary 2021 und ruft zu einer veganen Ernährung im Januar auf



    © LikeMeat GmbH

    Der Pflanzenfleischhersteller LikeMeat unterstützt die globale Kampagne Veganuary und ruft mit der Kampagne „So schmeckt #Veganuary” dazu auf, den Neujahrsvorsatz eines gesunden Lebensstils umzusetzen und im Januar 2021 eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Zudem liefert der aus Deutschland stammende Pflanzenfleisch-Pionier kostenlose Rezepte, um die Lieblingsgerichte der Deutschen neu zu interpretieren.

    Zusammen mit der in Großbritannien gegründeten, gemeinnützigen Organisation Veganuary möchte LikeMeat Menschen dazu inspirieren und dabei unterstützen, sich 31 Tage lange ohne tierische Produkte zu ernähren. Ziel ist es, nicht nur die Gesundheit der Teilnehmer zu verbessern, sondern vor allem auch die Umwelt zu schützen und zum Tierwohl beizutragen.

    Anja Grunefeld, neue General Managerin der LIVEKINDLY Collective DACH © The LIVEKINDLY Collective

    „Dieses Jahr hat mehr als gezeigt, dass es notwendig ist, unsere bisherige Lebensweise zu verändern, zum Wohl unserer Natur und der Tiere, aber auch zum Wohle jedes Einzelnen. Ein bewusster Umgang und Konsum mit den vorhandenen Ressourcen unseres Planeten ist daher dringend erforderlich.”, erklärt Anja Grunefeld, General Managerin The LIVEKINDLY Collective DACH. „Wir freuen uns mit den Fleischalternativen von LikeMeat und unseren Rezepten Teil des Veganuary zu sein und Menschen zu einer pflanzenbasierten Ernährung auch über den Januar hinaus zu inspirieren. Mit der stetig wachsenden Bewegung des Veganuary nutzen wir die Chance unsere jahrelange Erfahrung im Segment Fleischalternativen mit anderen zu teilen.”

    Seit 2014 hat Veganuary über eine Million Menschen in 192 Ländern dazu angeregt, im Januar auf alle tierischen Produkte zu verzichten. Im Jahr 2020 verzeichnete die Aktion rund 400.000 Teilnehmer. Die meisten der Teilnehmer stammten dabei aus Großbritannien und den USA. Auf Platz drei folgte Deutschland.

    In 2021 möchten LikeMeat und Veganuary einen neuen Teilnehmerrekord aufstellen. Denn wenn allein 350.000 Menschen im Januar auf eine vegane Ernährung umsteigen, können nicht nur 41.200 Tonnen CO2 sowie 2,5 Millionen Liter Wasser eingespart werden, sondern auch mehr als  eine Million Tiere gerettet werden.

    Prominente wie Joaquin Phoenix und Anne Menden unterstützen Veganuary

    Seit Jahren unterstützen auch internationale wie nationale Stars das Projekt Veganuary. Darunter die Hollywoodstars Joaquin Phoenix und Alica Silverstone, Musiklegende Paul McCartney, die deutschen Schauspieler Anne Menden, Jana Pallaske und Ralf Moeller, Comedian Kaya Yanar sowie Youtuber und Influencer Rezo.

    LikeMeat konnte hierfür dieses Jahr den Musiker Till Lindemann (Rammstein) für einen außergewöhnlichen Food-Performance-Film gewinnen. Mit dem Art Movie möchte LikeMeat auf die globale und immer größer werdende Bewegung Veganuary aufmerksam machen und die Menschen dazu motivieren, im Januar 2021 eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. In dem Food-Performance-Film des Pflanzenfleischherstellers ist zu sehen, wie Till Lindemann einen Pflanzen-Burger mit veganem Hühnchen aus Bio-Sojaprotein von LikeMeat verzehrt.

    Click here to display content from YouTube.
    Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

    Anmeldung zum Veganuary

    Wer am Veganuary 2021 teilnehmen möchte, kann sich ab sofort unter https://likemeat.com/veganuary anmelden und im Januar täglich kreative Rezepte sowie inspirierende Speisepläne, spannende Restaurant-Tipps, Social-Media-Gruppen Vorschläge und vieles mehr erhalten.

    LikeMeat interpretiert die Lieblingsgerichte der Deutschen neu

    Für den veganen Start ins Jahr 2021 hat LikeMeat einige Lieblingsgerichte der Deutschen wie Spaghetti Bolognese, Bratwurst mit Pommes oder den Fast Food Klassiker Döner mit seinen Fleischalternativen neu interpretiert. Die Rezeptsammlung finden Sie unter www.likemeat.com/de/rezepte.

    Bild 1 von 3

    © LikeMeat GmbH

    Über LikeMeat

    Die LikeMeat GmbH wurde 2013 von dem Unternehmersohn Timo Recker in Wetschen, Deutschland, gegründet und gilt bis heute als Vorreiter in der Herstellung von Pflanzenfleisch. Von Beginn an hebt sich LikeMeat durch seinen authentischen Biss und Geschmack von den restlichen Mitbewerbern ab. Die veganen Fleischalternativen stellt das Unternehmen dabei auf Basis von Bio-Soja und Erbsen her.

    LikeMeat‘s Kernkompetenz liegt im Segment Streifen und Geschnetzeltes mit den Topsellern Like Chicken, Like Gyros, Like Döner und Like Grilled Chicken. Daneben hat LikeMeat klassische Produkte wie Like Schnitzel, Like Nuggets und Like Bratwurst im Sortiment. Neu seit April dieses Jahres sind die Like Mini Frikadellen. Insgesamt umfasst das Angebot 13 Produktvariationen.

    LikeMeat hat seinen Verwaltungssitz in Düsseldorf und zwei Produktionsstätten im niederländischen Oss. Seit März 2020 gehört LikeMeat zum Unternehmen The LIVEKINDLY Co. und wird geleitet vom Geschäftsführer Tal Nadari. Das Unternehmen beschäftigt 120 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte hauptsächlich im Lebensmitteleinzelhandel (LEH). Heute sind LikeMeat Produkte in Deutschland, UK, Skandinavien und den Niederlanden erhältlich.

    Die LikeMeat Produkte sind mit zahlreichen Zertifikaten gekennzeichnet: das FDA-Zertifikat, das „VLabel“ der Vegan Society, das Glutenfrei-Zertifikat und die europäische SKAL Bio-Zertifizierung. Für die von inSYTE™ zertifizierten Sojabohnen aus biologischem Anbau werden keine gentechnisch veränderten Bohnen eingesetzt. Darüber hinaus verwendet LikeMeat keine Sojabohne aus Regenwaldgebieten.

    LikeMeat achtet aber auch bei der Verpackung auf nachhaltige Lösungen. So stammt der Pappschuber von einem FSC-zertifizierten Hersteller. Dieses Siegel steht für „Forest Stewardship Council” und  garantiert, dass Holz- und Papierprodukte aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammen. Alle Verpackungsschalen bestehen aus recycelten Materialien, die der Lieferant mit Hilfe eines speziellen Verfahrens aufbereitet. Dadurch kann LikeMeat seinen CO2 -Fußabdruck um bis zu 70% reduzieren im Vergleich zu nicht recyceltem PET.

    Weitere Informationen unter www.likemeat.com/de.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address