Carrefour setzt weiter auf veganes Sortiment, plant Expansion nach China

© Carrefour S.A.
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Das französische Unternehmen „Carrefour“, eröffnete am 21. Juni 2018 in der Pariser Innenstadt eine neue Filiale, welche sich zu einem Drittel veganen, glutenfreien und biologischen Lebensmitteln widmet. Der Laden beschäftigt über 20 Mitarbeiter und besitzt ein breites Sortiment mit fast 6.000 verschiedenen Artikeln. Neben der Neueröffnung in Paris, plant der französische Einzelhändler auch eine Expansion in weitere Regionen der Welt. Vor kurzem erst eröffnete Carrefour ihren ersten High-Tech-Laden in Shanghai. Basierend auf der wachsenden Nachfrage nach veganen Produkten im chinesischen Markt, sieht das Unternehmen China als idealen Standort um neue Kunden zu gewinnen.

Die Erweiterung des veganen Portfolios ist in erster Linie der steigenden Nachfrage zuzuschreiben. Neben Carrefour finden sich noch weitere Händler, beispielsweise der britische Supermarkt „Waitrose“, der ebenfalls vegane Produkte in das Sortiment integrierte. Die Supermarktkette gab bekannt, dass der Absatz vegetarischer Lebensmittel in allen Filialen gegenüber dem Vorjahr um 34% gestiegen ist.

Aktuelles Wachstum “kratzt nur an der Oberfläche”

Zu einem ähnlichen Erfolg mit veganen Lebensmittel kam auch die britische Supermarktkette “Tesco“. Mit den Wicked Kitchen“ Fertiggerichten wurden alle Erwartungen übertroffen. Tesco verkaufte innerhalb der ersten fünf Monate 2,5 Mio. vegane Mahlzeiten. Derek Sarno, der Mitbegründer von “Wicked Healthy“, sieht das Potenzial der veganen Lebensmittelbranche und betont, dass dies nur das Kratzen an der Oberfläche sei.

 

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)