Impossible Foods kündigt Pläne zur Einführung von veganem Schweinefleisch in China an

Impossible Foods Logo
© Impossible Foods

Dem Nachrichtenportal Bloomberg zufolge, verfolgt Impossible Foods derzeit neue Pläne, pflanzliches Schweinefleisch in China einzuführen. Da über 60% der chinesischen Verbraucher fast täglich Schweinefleischprodukte konsumieren und der Landwirtschaftssektor immer noch mit einer folgenschweren Schweinepest-Epidemie zu kämpfen hat, bietet der chinesische Markt aus Sicht von Impossible Foods großes Potenzial für pflanzliche Alternativprodukte.

Die Schweinepest hat in China bereits zu einer massiven Tötung von Zuchtschweinen geführt, wodurch im September der Preis für Schweinefleischprodukte um fast 70% angestiegen ist. Laut Pat Brown, Chief Executive Officer bei Impossible, war China für das Unternehmen hinsichtlich seiner Mission schon immer eines der wichtigsten Länder, da auf China allein 28% des weltweiten Fleischkonsums fallen. Impossible Foods befände sich derzeit im Gespräch mit potenziellen lokalen Partnern und chinesischen Regierungsvertretern, so Brown.

“Als kleines Unternehmen werden wir die Lücke, die die Epidemie der Afrikanischen Schweinepest hinterlassen hat, nicht füllen”, sagte Brown. “Aber das ist eine Chance, da die Menschen erkennen werden, wie anfällig die tierische Lebensmittelproduktion ist. Es ist ein echtes Problem der Ernährungssicherheit und wir wollen dabei China helfen, das zu lösen.” Laut Brown sind die chinesischen Regierungsbeamten fest entschlossen, den ökologischen Fußabdruck insgesamt zu verringern und die Probleme im Bereich Ernährungssicherheit anzugehen.

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.