Markt & Trends

Astute Analytica Research sieht veganes Pilzleder als Wachstumsfaktor für den globen Markt für Pilzmaterialien

Der globale Markt für Pilzmaterialien erlebt ein starkes Wachstum und könnte sich voraussichtlich von 2.5 Mrd. USD im Jahr 2023 auf 5.7 Mrd. USD im Jahr 2032 fast verdoppeln, mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 9,34% im Prognosezeitraum 2024-2032.

Auf der Produktions- und Vertriebsseite sind die Vereinigten Staaten nach wie vor ein wichtiger Akteur auf dem globalen Markt für Pilzmaterialien, auch wenn der asiatisch-pazifische Raum bei den Wachstumsraten die Nase vorn hat.

Supermärkte und Verbrauchermärkte sind die wichtigsten Absatzkanäle für Pilze, und der größte Teil (über 86%) findet seinen Weg auf die Teller der Verbraucher. Europa, das stark von Importen abhängig ist, stellt eine große Chance für Marktteilnehmer dar.

Nordamerika mit seinen etablierten Märkten in den USA und Kanada hat ebenfalls eine starke Position. Dort floriert die Bio-Pilzindustrie, auf die fast 11% des gesamten Produktionsvolumens entfallen. Die US-Züchter erweitern aktiv ihr Bio-Angebot, um die wachsende Nachfrage der Verbraucher zu befriedigen.

© Elena Dijour – stock.adobe.com

Nachhaltige Alternativen

Auf dem globalen Markt für Pilzmaterialien setzt sich die Innovation in Form von Pilzverpackungen durch. Diese nachhaltige Alternative, die aus biologisch abbaubarem Myzel hergestellt wird, gewinnt in Europa, wo Umweltbelange Priorität haben, zunehmend an Bedeutung. Aber nicht nur bei Verpackungen, sondern auch in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie machen Pilze von sich reden.

Die Verkäufe von mit Pilzen angereicherten Produkten in der amerikanischen Nahrungsmittelkategorie stiegen um 26%, wobei Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und sogar Kaffee auf Pilzbasis ein stetiges Wachstum verzeichnen. Der weltweite Markt für Pilzkaffee wird bis 2030 voraussichtlich ein Volumen von 4,12 Milliarden USD erreichen.

Der Anbau von Pilzen selbst ist ein florierender, landwirtschaftlicher Bereich mit einem prognostizierten Marktwert von 142 Milliarden USD bis 2033. Der asiatisch-pazifische Raum ist weiterhin führend auf dem Pilzmarkt und hat laut Bericht im Jahr 2023 über 76% des Marktanteils ausgemacht.

© Yuliya – stock.adobe.com

Pilzleder treibt das Wachstum voran

Das Interesse der Verbraucher an veganem Leder explodiert, die Suchanfragen verdreifachten sich zwischen 2020 und 2022. Dies könnte bis 2025 zu einer 85 Milliarden Dollar schweren veganen Lederindustrie führen, in der Pilzleder eine Hauptrolle spielen wird. Die Nachfrage nach nachhaltigen Alternativen wird durch den großen ökologischen Fußabdruck der Modeindustrie angetrieben, die für 10% der weltweiten Kohlenstoffemissionen verantwortlich ist.

Die traditionelle Lederproduktion ist mit 110 kg CO2e pro Quadratmeter ein Hauptverursacher. Pilzleder bietet eine drastische Verringerung des CO2-Fußabdrucks, der zwischen 2,76 und 5 kg CO2e liegt. Außerdem benötigt es weniger Wasser und Energie und ist biologisch abbaubar.

Luxusmarken wie Hermès und Stella McCartney setzen Pilzleder in ihren Kollektionen ein und signalisieren damit die Akzeptanz der breiten Masse. Das aus Pilzen gewonnene Pilzleder wird teilweise auf landwirtschaftlichen Abfällen gezüchtet und mit innovativen, weniger chemieintensiven Verfahren hergestellt. Der Produktionszyklus ist auch wesentlich schneller als bei herkömmlichem Leder.

Das Vertrauen der Investoren ist groß und Unternehmen wie MycoWorks erreichen Bewertungen in Höhe von mehreren Millionen Dollar. Analysten sagen ein erhebliches Marktwachstum voraus, wobei die genaue CAGR noch nicht feststeht. Zu den Herausforderungen gehören die vergleichbare Haltbarkeit von traditionellem Leder und die hohen Kosten der Umstellung für die Unternehmen.

Das wachsende Bewusstsein der Verbraucher für ethische und ökologische Fragen treibt jedoch die Nachfrage nach grausamkeitsfreien und nachhaltigen Produkten voran. Die potenziellen Anwendungen gehen über die Mode hinaus und sind vielversprechend für die Automobilindustrie, Möbel und sogar Baumaterialien. Pilzleder ist gut positioniert, um den traditionellen Ledermarkt zu verändern und ein nachhaltiges Material der Zukunft zu werden.

© vegefox.com – stock.adobe.com

Dynamische Landschaft für Pilzmaterialien

Austernpilze, eine weltweite Delikatesse, die an dritter Stelle der kultivierten Sorten steht, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. China, das Hauptproduktionsland, steuert satte 85% der weltweiten Produktion von einer Million Tonnen bei, wobei der Anbau in China, Japan, Korea, Südostasien und Europa floriert.

Die Marktlandschaft für Pilzmaterialien ist dynamisch. Während die USA im Jahr 2022 einen bedeutenden Anteil hielten, wird erwartet, dass Chinas Dominanz bis 2028 zunehmen wird. Es überrascht nicht, dass der asiatisch-pazifische Raum weiterhin mit der schnellsten CAGR in Bezug auf die Produktion wächst, wobei China sowohl als Produzent als auch als Konsument führend ist. In Nordamerika ist jedoch eine Verschiebung der Verbraucherpräferenzen zu beobachten.

Dieser Nachfrageboom wird von gesundheitsbewussten Verbrauchern angeheizt, die nach funktionellen Inhaltsstoffen suchen. Austernpilze, die für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften und ihren hohen Nährwert gelobt werden, passen perfekt in dieses Bild. Auch der Trend zu Bioprodukten spielt eine Rolle, denn die Verbraucher entscheiden sich für Produkte aus natürlichem Anbau.

Der Markt selbst floriert, da immer mehr Landwirte und Unternehmer in den Anbau einsteigen. In Verbindung mit der Expansion der Agrarindustrie, insbesondere in den Entwicklungsländern, treibt dies den globalen Markt für Pilzmaterialien weiter voran.

Die Produktvielfalt ist groß: Perlpilze, Blaue Champignons, Goldene Champignons und Austernpilze bedienen die unterschiedlichsten Präferenzen auf dem Markt.

Technologische Fortschritte in der Biotechnologie bergen ein immenses Potenzial zur Verbesserung des Produktionswerts. Außerdem bietet das wachsende Bewusstsein für die gesundheitlichen Vorteile von Pilzen, insbesondere für das Immunsystem, interessante Möglichkeiten.

Mit wichtigen Akteuren wie Amax NutraSource und Bio-Botanica an der Spitze ist der Markt für Austernpilze für ein bedeutendes Wachstum bereit und festigt seinen Platz in der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Pilzmaterialien.

Pilze wachstum
© Astute Analytics

Pilzmaterialien in der Verpackungsindustrie

Die Verbraucher verlangen nach umweltfreundlichen Verpackungslösungen, und der Markt für Pilzmaterialien reagiert in großem Maße darauf. Dieser Wandel verändert die gesamte Pilzindustrie, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Verwendung von Pilzen für Verpackungsanwendungen liegt.

Der Verpackungssektor, ein Hauptverursacher des weltweiten Plastikmülls, wird immer stärker unter die Lupe genommen. Angesichts des boomenden digitalen Verkaufs im Jahr 2022 ist der Bedarf an nachhaltigen Verpackungsalternativen dringender denn je.

Verpackungen aus Pilzen bieten eine überzeugende Lösung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Materialien, die sich nur schwer recyceln und abbauen lassen, sind sie sowohl biologisch abbaubar als auch nachhaltig. Dies ist besonders wichtig in Anbetracht der schlechten Recyclingrate von Kunststoffabfällen, die weltweit auf nur 0,5 bis 1 Milliarde Stück geschätzt wird. Es kann Jahrhunderte dauern, bis sich Plastik zersetzt, was den dringenden Bedarf an umweltfreundlichen Alternativen verdeutlicht.

Die Vielseitigkeit von Pilzverpackungen ist ein weiterer wichtiger Grund für ihre Beliebtheit. Sie werden in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt, von Möbeln und Industrieausrüstungen bis hin zu Automobilen, Kosmetika und sogar Weinversendern.

Auch für Elektronik und Glaswaren werden nachhaltige Lösungen mit Pilzverpackungen gefunden. Diese Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Verpackungsanforderungen macht sie zu einer äußerst attraktiven Option für Unternehmen, die ihren ökologischen Fußabdruck verringern wollen.

Pilze B2B
© Astute Analytics

USA als Marktführer bei Pilzmaterialien

Die Region Nordamerika, insbesondere die Vereinigten Staaten, wurde mit einem Anteil von über 46% am Marktumsatz im Jahr 2023 schnell zum Marktführer bei Pilzmaterialien. Angetrieben von robusten landwirtschaftlichen Praktiken, innovativen Technologien und einem wachsenden Appetit der Verbraucher auf nachhaltige Produkte, floriert die Branche.

Pennsylvania hat den begehrten Titel „Pilzhauptstadt der Welt“ inne. Hier steuert der Bundesstaat mit 946 Millionen Pfund (ca. 429 Millionen Kilogramm) pro Jahr 68% zur Gesamtproduktion der Nation bei.

Kennett Square, ein Kraftzentrum in Pennsylvania, produzierte allein im Jahr 2015 fast 400 Millionen Pfund (181 Millionen Kilogramm) Pilze. Diese Konzentration von Pilzzüchtern ist kein Zufall – im Umkreis von 20 Meilen um Kennett Square gibt es die größte Anzahl von Pilzzüchtern in den gesamten USA.

Pennsylvania spielt eine Schlüsselrolle

Der Südosten Pennsylvanias weist die höchste Konzentration von Pilzfarmen auf, die fast 9.500 Menschen beschäftigen und einen geschätzten Beitrag von 2,7 Milliarden Dollar zur lokalen Wirtschaft leisten.

Bei diesen Betrieben handelt es sich häufig um Mehrgenerationenbetriebe, die eine lange Tradition und ein Engagement für ein nachhaltiges Wachstum des Marktes für Pilzprodukte aufweisen. Die Führungsrolle Pennsylvanias geht über das Volumen hinaus. Pennsylvania ist führend in der Produktion von weißen Champignons und erzielt damit erhebliche Umsätze.

Spezialitäten wie Shiitake- und Austernpilze erleben ebenfalls einen Boom, mit einem Umsatz von 87,3 Millionen Dollar in der Saison 2021-2022, und die Landwirte in Pennsylvania spielen eine Schlüsselrolle bei der Versorgung dieses wachsenden Marktes.

USA Markt Wachstum
© Grispb – Adobe Stock

Absatz von Pilzen in den USA

Die Amerikaner nehmen immer mehr Pilze in ihre Ernährung auf, mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von etwa 3 Pfund pro Person. Die Zunahme der pflanzlichen Ernährung und innovative kulinarische Anwendungen fördern diesen Trend. Der Absatz von Spezialpilzen ist in der Saison 2021-2022 um 32% gestiegen, was das wachsende Interesse der Verbraucher an diesen einzigartigen und geschmackvollen Sorten widerspiegelt.

Unternehmen wie Smallhold machen sich diese Nachfrage zunutze, indem sie mehr Amerikanern den Zugang zu hochwertigen, nachhaltig produzierten Pilzen ermöglichen. Diese regionale Dominanz hat auch nationale Auswirkungen.

Die Konzentration auf Innovation, gepaart mit einer reichen landwirtschaftlichen Tradition, hat die USA zum größten Erzeuger und Verbraucher von Pilzmaterial werden lassen.

Weitere Informationen: astuteanalytica.com

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.